Anzeige

Mein Baby hat ein Stück Zeitung gegessen - ist das gefährlich? °FAQ°

zerknüllte ZeitungNein, heutzutage sind die Druckfarben nicht mehr gefährlich. Die modernen Pigmentfarben enthalten keine Schwermetalle oder halogenorganische Substanzen mehr. Auch das Lösungsmittel Toluol ist in geringen Mengen nicht schädlich und ohnehin schon verdunstet, wenn die Zeitung bei uns im Briefkasten landet.

Tierversuche haben gezeigt, dass die Farbe, die beim Zeitungsdruck verwendet wird, erst ab einer Menge von 2 Gramm pro Kilo Körpergewicht gesundheitsschädlich ist. Wiegt ein zeitungsessendes Baby also 8 kg, müsste es 16 g Farbe aufnehmen, bevor man sich Sorgen machen muss. Das entspricht etwa drei kompletten  dickeren Zeitungen - was vermutlich für kein Kind schaffbar sein dürfte.
Als fantastisches Knisterspielzeug eignet sich jedoch ungebleichtes Backpapier besser als Zeitungspapier, da es etwas speichelresistenter ist.
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Ihr empfehlt nun schon zum wiederholten Mal Backpapier als Spielzeug wegen seiner angeblichen Speichelfestigkeit. Warum? Unser Baby bekommt ungebleichtes Backpapier verschiedener Hersteller in unter 5 Minuten kaputtge"kaut" (4 Monate, ohne Zähne, nur mit Speichel und Kiefer). Wohlgemerkt, nicht zerrissen, sondern durchweicht und danach kaputt gefetzt!
    Ich halte das Backpapier für extrem gefährlich und nur unter Aufsicht kurzfristig bespielbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar - Du hast recht, das war etwas irreführend formuliert. Ich habe es geändert :-).

      Löschen