Anzeige

Liebe Leserinnen, liebe Leser...

Tastatur mit Kaffee Blog schreibenLiebe Leserinnen, liebe Leser,

es ist euch sicherlich schon aufgefallen, dass es hier im Blog ruhiger geworden ist.

Zuerst war es unser zweites Buch, das all unsere Aufmerksamkeit forderte. Der Abgabetermin war Ende August, so dass wir den ganzen Sommer über intensiv über unseren Laptops hingen, um wirklich alle Details ins Manuskript zu bekommen, die uns wichtig erschienen. Tatsächlich waren wir nicht eine Minute zu früh fertig, sondern haben die Deadline komplett ausgereizt. In den letzten drei Tagen vor Abgabe warfen wir aufgrund einer plötzlichen Eingebung sogar noch einmal die ersten 100 Seiten des Buches komplett um. Wir ließen Langweiliges weg, verbanden interessante Fakten und brachten alles in einen völlig neuen Zusammenhang. Wir glauben, dass das neue Buch so inhaltlich total dazu gewonnen hat, aber es machte unsere Arbeit natürlich nicht leichter....

Tja, und dann fing der September an, und ich (Snowqueen) startete in meinem neuen Job. Ich habe den Arbeitsplatz gewechselt, weil ich das Gefühl hatte, nach zehn Jahren an der gleichen Schule mal einen Neuanfang zu brauchen. Und was für ein Glück ich hatte! Ich bin an einer winzig kleinen Schule gelandet, die mir wie aus dem Märchenbuch gesprungen vorkommt. Ich lehre nun inmitten wahnsinnig netter und unterstützender Kolleg_innen und liebenswerter Schüler_innen und fühle mich pudelwohl! Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich jeden Morgen um 5 Uhr aufstehen muss, um mich auf meinen eineinhalbstündigen Arbeitsweg in ein anderes Bundesland zu machen. Komme ich am Nachmittag nach Hause, kommen auch meine großen Töchter von der Schule zurück und wir holen Herrn Friedlich von der Kita ab. Ab da heißt es für mich: Mit den Kindern spielen! Ich schiebe Autos durch Sandburgen, stelle mit Fräulein Chaos Seife her oder lasse mir von der "Friseurin" Fräulein Ordnung diverse Zöpfe und Spängchen ins Haar klemmen. Abendbrot, die Vorbereitung meiner Unterrichtsstunden und das abendliche Duschen und Haarewaschen müssen auch noch irgendwo dazwischen geklemmt werden. Um 20 Uhr falle ich mit den Kindern gemeinsam ins Bett und bin die Erste, die weggepennt ist.

Und hier ist mein Dilemma - ich finde gerade keine Zeit für den Blog. Es tut mir so wahnsinnig leid, euch so zu enttäuschen, aber ich weiß wirklich nicht, wann ich schreiben soll. Bei meinem alten Job hatte ich einen Tag pro Woche frei, an dem ich das meiste der Blogarbeit geschafft habe, aber diesen Luxus habe ich an meiner neuen Schule nicht. Ich habe zwar insgesamt einen kürzeren Stundenplan, aber eben keinen freien Tag, dafür drei Stunden tägliche Fahrzeit. Heute ist Donnerstag - mein kurzer Tag. Ich bin jetzt so schnell wie möglich nach Berlin zurück gefahren und sitze gerade in meinem Lieblingscafé. Eine Stunde habe ich für Euch Zeit, bevor die Familie kommt. Ich denke, so werde ich es jeden Donnerstag machen, aber viel schaffe ich in einer Stunde nicht. Zumindest keine tiefgreifenden, gut recherchierten Artikel. Ich schaffe es, euch einen Brief wie diesen zu schreiben, und ich werde es auch schaffen, einen neuen Artikel mit Geschenkideen für Kinder - dieses mal für etwas ältere - zu verfassen. Über solche Dinge muss ich nicht groß nachdenken, die fließen mir einfach aus den Fingern. Aber ich trage andere Artikel in mir, die ich so gerne zu Papier bringen will. Artikel darüber, ob man Kinder mit Spielzeugwaffen spielen lassen sollte. Artikel darüber, wie man Leute mit Fakten entwaffnen kann, die behaupten "Mir hat es doch auch nicht geschadet." Artikel über Resilienz. Doch für solche Artikel brauche ich Zeit und Tonnen an Sekundärliteratur. Ersteres habe ich nicht, und letzteres möchte ich nicht auf dem Fahrrad im Rucksack mitsamt meiner Schulsachen mitschleppen. Wie werde ich das machen? Ich weiß es nicht. Im Moment bin ich ratlos.

Nun sagt ihr vielleicht, Danielle könnte doch den Blog aufrecht erhalten? Das hat sie schließlich schon einmal. Damals, als Herr Friedlich frisch geboren war und ich erstmal nicht zum Schreiben kam. Damals hat sie tapfer Artikel nach Artikel geschrieben und ihr habt vermutlich gar nicht gemerkt, wie sehr hier im Hintergrund die Vereinbarkeit von Familie, Leidenschaft und Beruf geknirscht hat. Damals arbeitete Danielle in einem relativ entspannten Job und hatte ebenfalls jede Woche einen freien Tag. Allerdingst hat sie auch schon vor ein paar Monaten den Arbeitgeber gewechselt. Ihre jetzige Beschäftigung ist zwar sehr viel erfüllender, aber leider auch deutllich herausfordernder, so dass sie auch nicht mehr viel einfach so nebenbei für den Blog schreiben kann. Auch bei ihr fehlt die Zeit an allen Ecken und Enden. Und deshalb, liebe Leserinnen und Leser, ist es hier gerade so ruhig auf dem Blog. Wir tun unser möglichstes. Wir schreiben, wann immer wir können. Aber wir wollen euch keine seichten Bla-Bla-Artikel hinwerfen, nur um regelmäßig etwas zu posten. Wir wollen unserem Standard weiterhin gerecht werden, auch wenn das heißt, nur alle zwei Wochen oder noch seltener etwas online zu stellen. Es tut uns leid, euch so enttäuschen zu müssen, aber gerade geht einfach nicht mehr.

Und da ist noch etwas, das wir ansprechen wollten. Viele von euch unterstützen unsere Arbeit mit regelmäßigen Spenden über Tipeee. Das ist super, weil das Geld unser Forum von Bannern und den Blog von Werbeartikeln befreit hat und uns den ein oder anderen Kaffee oder Fachliteratur bezahlte, wenn wir mal wieder über einem Artikel grübelten. Wir danken euch von Herzen dafür! Nur finden wir es fair, euch hier an dieser Stelle anzubieten, diese Unterstützung einzustellen, weil wir ja gerade nicht...nunja..."abliefern". Ihr unterstützt unsere Arbeit freiwillig, weil euch unsere Artikel und Bücher im Alltag helfen. Doch da wir im Moment nur wenige Artikel schreiben können, solltet ihr nochmal in euch gehen und überlegen, ob wir Eurer Unterstützung noch würdig sind. Wir freuen uns natürlich über jeden, der dabei bleibt! Alternativ wäre es für uns auch möglich, einfach wieder Werbeartikel zu schreiben, und darüber das nötige Kleingeld reinzuholen. Solche Texte schreiben wir locker in einer Stunde...ihr müsstet sie dann nur hier im Blog erdulden. Ihr entscheidet das, ja?

Kommen wir noch einmal zu unserem zweiten Buch zurück. Sicher seid ihr schon ganz neugierig, worum es gehen wird? Wer uns bei Tippeee unterstützt, kennt das Geheimnis schon. Unsere Unterstützer_innen durften sich sogar an der Titelsuche beteiligen! (Obwohl dann letztlich sich der Verlag leider für einen reichlich langweiligen Titel entschieden hat...) Im zweiten Buch haben wir u. a. über die Wackelzahnpubertät geschrieben, über den kindlichen Befehlston Erwachsenen gegenüber, über Lügen und Stehlen, über unerklärlich dramatische Ausraster morgens beim Ankleiden, über provokatives Verhalten und Nicht-Hören und viele andere typische Probleme mit Schulkindern im Altern von 5-10. Dabei haben wir wieder so einige Mythen über den Haufen geworfen und entwicklungspsychologisch bzw. neurologisch erklärt, was eigentlich Sache ist. Einige von euch durften schon Probelesen - die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Wir glauben also, das Buch wird euch gut gefallen! Im Frühjahr 2018 kommt es endlich auf den Markt.

So... meine Stunde ist rum. Ich muss los, Herrn Friedlich abholen. Die Mädchen tauchen bestimmt auch jede Sekunde hier auf. Macht`s gut, ihr Lieben, und schaut immer wieder bei uns vorbei, ja? Wir sind nicht weg. Wir sind nur anderweitig beschäftigt. Aber wir denken an euch, wann immer wir können und hoffen, bald wieder mehr Arbeitszeit für den Blog zu finden.

Eure Snowqueen (und Eure Danielle)





Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Ihr zwei Lieben, ihr seit so so toll und habt mir extrem viel geholfen. Für mich ist alles ok was ihr macht. Ich verstehe eure Situation nur zu gut. Ich lese eure Artikel auch immer mehrfach um es zu festigen. Ohne euch hätte ich alles soviel anders gemacht und mittlerweile ist mein 19 Monate älter Sohn ein echtes herzblatt :-) ihr macht so wie ihr könnt und für mich ist Werbung Geld bezahlen und wenige bis gar keine artikel total in ordnung. Macht euch keinen Stress und genießt die Zeit mit euren Kindern. Sie ist so kostbar! Ganz liebe Grüße kerrin

    AntwortenLöschen
  2. So ein lieber und sympathischer Brief! Vielen Dank dafür! Da hat man gerne Verständnis! Auch wenn eure tollen Artikel sehr fehlen werden! Dafür freu ich mich umso mehr auf euer neues Buch! Vielen Dank für eure Arbeit! Alles liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß ja nicht, wie dein Arbeitsweg aussieht, aber ich arbeite zu 90% im Zug - vielleicht geht das bei dir ja auch, da hättest du fast 15 Stunden Zeit die Woche und könntest viele tolle Artikel schreiben ;)

    Ich vermisse euch sehr und bin zugegeben immer total enttäuscht, wenn kein neuer Artikel online ist. Ich verstehe die Werbeartikel als Einnahmequelle, nur wenn ich mir überlege dass dann deine einzige freie Stunde in der Woche für einen Werbetext draufgeht ist das ja auch unbefriedigend ;)

    Ich bleibe hier jedenfalls dran und hoffe auf bessere Zeiten, bis dahin: tapferes durchhalten ihr beiden!

    Und wie schön, dass die neuen Arbeitgeber ein totaler Glücksgriff zu sein scheinen, trotz all dem zusätzlichen Zeitdruck und Stress ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Snowqueen, liebe Danielle, herzlichen Dank für den Einblick in eure jetzige Situation. Ich habe vollstes Verständnis und bin dankbar für jede Minute, die ihr in diesen Blog und eure Bücher stecken könnt. Ihr bereichert damit so viele Familien! Mir sind fundierte, gut durchdachte Artikel oder von Herzen kommende Briefe wie dieser hundertmal lieber als schnell zusammengeschriebene Artikel zu irgendeinem Thema, nur um regelmäßig etwas zu posten. Tausend Dank für eure Arbeit und die besten Wünsche für eine gute Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Leidenschaft. Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Lieben,
    erst einmal danke für eure tollen und hilfreichen Artikel. Seit ich vor 2 Jahren auf euren Blog gestoßen bin, sehe ich einiges entspannter, finde leichter Geschenke für meinen 2. Sohn und bin hoffentliche eine noch "bessere" Mama für meine Jungs. Euch beiden herzlichen Glückwunsch zum Arbeitergeberwechsel. Wenn man den Großteil seiner wachen Zeit auf der Arbeit ist, dann darf es dort auch gerne erfüllend und nett sein 😀. Ich freue mich jedenfalls immer, wenn ein neuer Artikel von euch erscheint (mein Mann und ich fiebern dem Artikel mit den Alternativen zum Bestrafen entgegen) und nehme dafür auch eine längere Wartezeit in Kauf. Ich lese sie meist eh mehrmals oder stöbere im Archiv.
    Als zukünftige Mama eines Schulkindes und Grundschullehrerin bin ich sehr gespannt auf euer neues Buch! Das werde ich mir sicherlich zulegen.

    Kommt gut durch den Herbst mit euren Kindern!

    Alles Gute von Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Wie unglaublich lieb ihr seid das ihr Bescheid sagt. Ich freue mich so sehr für euch das es euch so gut geht, dass ihr weniger Zeit habt. Ich lese euch seit über drei Jahren und bin euch so dankbar für das was ihr hier geleistet habt. Ich empfehle euch wo ich nur kann! Für mich habt ihr den allerbesten Blog. Von Herzen alles Liebe für euch und eure Familien! <3

    AntwortenLöschen
  7. Ich bleibe euch treu und lese gern auch alle zwei Wochen oder eben alle vier. Macht euch keinen Stress, euch ist sicher niemand böse. Hauptsache, ihr seid glücklich!
    Ich freue mich sehr auf das zweite Buch und mein Mann sagte ebenfalls, dass er es wieder als Hörbuch anhören mag. Interessante Altersgruppe!
    Bis bald! <3

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    Hut ab! So viele Jahre so viel für den Blog gearbeitet und den Wunsch, die Welt für Kinder ein bisschen besser zu machen (Was Euch ganz sicher gelungen ist. Ich bin fast Leser der ersten Stunde, und immer wieder erstaunt, wie oft ich von Eurem Blog oder Eurem Buch aus den verschiedensten Richtungen höre, die überhaupt nichts mit der "Welt" zu tun haben, in der ihr Euch kennengelernt habt und über die auch ich von Euch erfahren habe. Und im Gegensatz zur Zeit vor ein paar Jahren darf man nun endlich auch offen dazu stehen, seine Kinder in jeder Hinsicht ernst zu nehmen, anstatt nur stur "konsequent zu sein". Was für ein Gewinn für alle!)

    Ich kann mir nur im Entfernten vorstellen, wie arg ihr Euch für all die Arbeit immer wieder ein Bein ausgerissen habt und sehen musstet, wie ihr das neben Beruf und natürlich Euren Familien schafft, und ganz sicher ging es nicht, ohne dass Eure Partner in Bezug auf die Blogarbeit hinter Euch standen und Euch quasi im Hintergrund mit dabei unterstützten. Das war eine für Euch sicher sehr intensive und kräftezehrende Zeit - und auch eine sehr lange. Man kann nicht genug danken für so viel Engagement.

    Aber dennoch: Vielen, vielen Dank an Euch, Eure Partner und ganz viel Freude, Elan, Erfolg und allzeit gute Kollegen in den neuen Arbeitsstellen! (Und keine nervigen Hindernisse im täglichen laaaangen Arbeitsweg...)

    AntwortenLöschen
  9. Danke für alles, was ihr geleistet habt! Ich bin so froh euch damals noch gefunden zu haben und unendlich erleichtert gewesen, unter all den Blogs endlich mal was mit wissenschaftlichen Auseinandersetzungen auf Niveau lesen zu können. Die Literaturhinweise habe ich ebenso verschlungen wie eure kritischen Auseinandersetzungen mit euch selbst.
    Es ist der Lauf der Zeit, dass sich Dinge verändern. Und bei allem was ihr tut, wünsche ich euch viel Erfolg.
    Ganz liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Snowqueen, liebe Danielle,

    ich lese seit Anfang des Jahres in eurem Blog und war bisher eine stille Leserin, aber das möchte ich nun ändern und euch auch gerne bei Tippeee unterstützen. Ich liebe Eurer Blog und empfehle ihn oft weiter. Euer Blog und euer Buch haben unser Leben so bereichert und geben mir in dem manchmal stressigem Alltag mit meiner dreijährigen und meinem Baby viel Kraft und noch mehr Verständnis...vielen vielen Dank dafür!

    Ihr habt mein vollstes Verständnis, das weniger Zeit zum Schreiben ist...3 Stunden Arbeitsweg ist aber auch ne lange Zeit. Ich habe noch nicht alle Artikel gelesen und wie Andere auch lese ich eure Artikel gerne öfter. Das muss auch sein um in mich in Wutsituationen reflektieren zu können und laufende Programme zu stoppen.

    Ich freue mich auch mega über euer neues Buch und auch die ganzen Artikel, die ich noch nicht gelesen habe! Ich wünsche mir noch gaaanz viel von euch zu lesen....Bitte macht euch aber keinen Druck....Neue Artikel sind toll, aber nicht um den Preis das das Schreiben zur Last wird!

    Nur das Beste für euch und eure Familie in dieser aufrgendenden sich verändernden Zeit.
    Denise

    AntwortenLöschen
  11. Hallo ihr beiden. Ich finde es total bewundernswert, wie ihr das alles schafft mit Fanilie, Arbeit und dem Schreiben. Ich liebe eure Artikel und das Buch. Übrigens habe ich vor kurzem einen Eltern Workshop in einer Familienbildungsstätte zum Thema Autonomiephase angeboten und mich dabei vor allem an eurem Buch orientiert. Es gab sehr positives Feedback und einige Aha Momente bei den Teilnehmerinnen :) Hab euch mal eine kleine Spende da gelassen und freu mich auf euer neues Buch.
    Alles liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ihr beiden!
    Freundinnen, Familie und auch ich sind allesamt begeistert von eurem Buch, Blog und konnten schon wirklich vieles lernen und umsetzen!
    Nun warten wir aber noch gespannt auf den angekündigten Fokgeartikel und eurem letzten (nicht bestrafen) und hoffen, dass die Lösungsansätze und Alternativen bei unkooperstivem Verhalten noch genannt werden.
    Dafür wären wir euch (abermals) sehr dankbar!
    Ganz liebe Grüße,
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! Der Artikel erscheint auf jeden Fall, er ist auch schon fast fertig. Es dauert einfach alles nur etwas langsamer :-).

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  13. Da ich mich gerne von euch inspirieren lasse, finde ich die Idee mit dem Geschenke Artikel super. Die Weihnachtszeit rückt ja auch näher...
    Auf euer zweites Buch bin ich auch schon sehr gespannt! LG

    AntwortenLöschen
  14. Ich lese euren Blog seit der Geburt meiner Tochter(2). Ihr helft mir eine bessere Mama zu sein und verstehe voll und ganz, dass neben Familie und Beruf wenig Zeit bleibt.
    Ich freue mich auf euer zweites Buch und wünsche euch nur das Beste für eure Zukunft.

    AntwortenLöschen