Rezepte für Zaubersand, Knete, Kreide, Salzteig, Fingermalfarben, Kinderschminke und Farben


Do it yourself - hier findest Du Rezepte für Zaubersand, Knete, Kreide, Salzteig, Fingermalfarben, Kinderschminke und Farben 


Do it yourself ist absolut im Trend. Mit wenig Aufwand kann man viele Dinge sehr günstig und jederzeit mit im Haushalt vorhandenen Zutaten selber machen. Der größte Vorteil dabei ist, dass man genau weiß, was "drin" ist - denn immer wieder fallen solche Produkte speziell für Kinder bei Ökotest gnadenlos durch. In diesem Artikel findest Du Rezepte für verschiedene Dinge, mit denen man Kinder kreativ beschäftigen kann. 

Farben selber machen


Alle Rezepte beinhalten Farben nach Bedarf - ich greife da am liebsten zu Lebensmittelfarben. Mich haben bisher die Wilton Lebensmittelfarben am meisten in Bezug auf die Farbintensität und vor allem die Ergiebigkeit überzeugt. Zwar enthalten diese z. T. umstrittene Azofarbstoffe - da wir hier jedoch nicht verzehrbare Dinge herstellen,  ist ihre Verwendung als reiner Farbstoff unbedenklich.

Wer 100% "sichere" Farben haben will, der kann dafür Erde oder Pflanzen nutzen. Die sind zwar nicht ganz so bunt und knallig, aber den Kindern macht schon die Herstellung großen Spaß und zeigt ihnen, wie wir unsere Natur sinnvoll nutzen können.

Man kann z. B. verschiedenfarbige Erde sammeln - wenn man mal genau darauf achtet, staunt man, wie viele verschiedene Töne vorkommen. Ziegel können bspw. für ein zartes Rot abgerieben werden. Die gesammelte Erde wird - idealerweise immer feiner werdend - gesiebt, bis alle Steine und Pflanzenreste entfernt sind. Nachdem man die Erde getrocknet hat, wird sie mit einem Kartoffelstampfer oder Mörser zu feinem Pulver zerrieben, das in einem verschlossenen Glas gelagert werden kann.

Aus pflanzlichen Produkten können vielfältigere Farben gewonnen werden. Manches kann man direkt verarbeiten (Kaffee/Kakao). Bei den meisten Beeren färbt der Fruchtsaft sofort sehr intensiv, so dass diese nur ausgedrückt bzw. passiert und beigefügt werden müssen. Bei Möhren, Rotkohl und rote Beete ist es sinnvoll, diese zu raspeln, ein wenig Wasser hinzuzugeben und die Raspel dann nach einiger Einwirkzeit auszusieben. Bei trockenen Pflanzen kann man die Farbe gewinnen, in dem man sie etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze mit wenig Wasser kocht. Welche Pflanzen(teile) welche Farbe ergeben, kannst Du hier nachlesen. 

Zaubersand selber machen


Zaubersand (auch erhältlich als "Moonsand", "Supersand", "kinetischer" oder "magischer Sand") ist eine prima Sache - ich habe das Produkt in diesem Artikel ausführlich vorgestellt. Wenn man den Sand anfasst, fühlt er sich wie ein sehr lockerer Kuchenteig an. Wird er geknetet/gedrückt/gerollt, dann bekommt er die Konsistenz von Knete und ist auch ähnlich bearbeitbar.

In diesem Video demonstriere ich die Eigenschaften dieses Original-Produktes:


Leider ist der Spaß alles andere als günstig. Daher bietet es sich an, einen solchen Sand selber herzustellen. Das Rezept ist sehr einfach:

  • 8 Teile Mehl und
  • 1 Teil Öl

Besonders schön riecht es, wenn man Babyöl (ich mag am liebsten den Duft von Hipp) verwendet. Ja nach Lust und Laune können auch Lebensmittelfarbe oder Glitzer/Flitter hinzu gegeben werden. Alles wird vermengt - am besten gleich in einer größeren, flachen Kiste, denn der Sand ist natürlich trotzdem krümelig.

Zwar funktioniert der Sand nicht ganz genau wie das Originalprodukt, aber mit einigen Abstrichen hat man trotzdem ein paar Tage Spielspaß. Irgendwann fängt der selbst gemachte Sand an, seltsam zu riechen - dann ist es Zeit, ihn zu entsorgen. Bis dahin sollte er luftig - also nicht abgedeckt - aufbewahrt werden. 

Knete selbst machen


Auch Knete kann man relativ leicht selber herstellen. Ihr braucht dazu folgende Zutaten:


vermengen und anschließend

  • 125 ml heißes Wasser
  • 2 EL Öl

dazu geben und gut durchkneten.  Eine andere Variante ist:

  • 400 g Mehl
  • 130 g Salz
  • 2 EL Zitronensäure
  • 400 ml kochendes Wasser
  • 4-6 EL Öl - je mehr Öl, desto geschmeidiger ist die Knete
  • Farbe nach Bedarf

Im Kühlschrank hält sich die Knete etwa 6 Monate, wenn sie luftdicht verpackt wurde.

Bunte knete

Man kann auch essbare Knete herstellen, das Rezept habe ich auf dieser Seite gefunden, auf der es auch eine ausführliche Herstellanleitung gibt: 

  • 250 g Weizenmehl (405)
  • 130 g Puderzucker 
  • 100 g Milchpulver
  • 50 g Speisestärke
  • 1-5 Pakete Vanillezucker (für den Geschmack)
  • 1/2 - 1 Fläschchen Zitronen-Aroma (für den Geschmack)
  • 10 TL Öl (30 g)
  • 100 ml Wasser
  • 75 - 150 g Speisestärke
  • Lebensmittelfarbe 

Salzteig selbst machen 


Das simpelste Rezept für Salzteig ist das folgende:

  • eine Tasse Mehl
  • eine Tasse Salz
  • zehn Esslöffel Wasser
  • Farbe nach Bedarf.

Der Teig kann nach Belieben geformt und wird dann im Ofen bei etwa 150 °C 30 bis 45 Minuten gebacken. Danach kann man ihn anmalen.

Wenn man nicht im Ofen backen möchte, kann man lufttrocknenden Salzteig herstellen:

  • 1 Tasse Maisstärke 
  • 2 Tassen Salz
  • 1 1/3 Tassen kaltes Wasser
  • Farbe nach Bedarf.

Das Salz wird mit der Hälfte des Wassers aufgekocht, die andere Hälfte wird mit der Maisstärke verrührt. Nach dem Abkühlen beides miteinander vermengen. Reste des Teiges kann man einige Zeit im Kühlschrank aufbewahren. 

Fingermalfarben selber machen


Für Fingerfarbe gibt es verschiedene Herstellungsmethoden. Die einfachste ist das Vermischen von 100 ml Wasser mit vier bis fünf Esslöffeln Mehl. Je kälter das Wasser ist, desto weniger klumpt das Mehl. Kommt es doch mal zu Klumpen, kann man die Masse durch ein Sieb streichen. Dazu kommt dann die Farbe. Gut verschlossen hält das Ganze etwa 2 Wochen im Kühlschrank.

Kind malt mit Fingermalfarbe

Eine längere Haltbarkeit von einigen Wochen erzielt man, wenn man die Fingermalfarben auf Basis von Tapetenkleister herstellt. Auf 200 ml werden ein bis zwei Löffel Tapetenkleister eingerührt und die Farbe beigemischt. Das Ganze wird kurz aufgekocht und dann in Schraubgläser (ideal: Babybreigläser) abgefüllt. 

Kinderschminke selbst machen


als Tiger geschminktes KindMan kann sich auch farbige Schminkstifte herstellen. Dazu benötigt man 10 g Bienenwachs, 10 g Karnaubawachs und 40 g Babyöl. Das Ganze wird in einer kleinen Schale erhitzt, bis das Wachs geschmolzen ist (geht am besten im Ofen). Ein Stück Pappe mit der Größe 10 mal 10 cm wird um einen Bleistift gerollt und verklebt. Das Ende des Stiftes wird mit Alufolie dicht verschlossen. Nachdem der Bleistift entfernt wurde, kann die flüssige Masse mit Lebensmittelfarbe gefärbt und in das Röhrchen gekippt werden. Im Kühlschrank abgekühlt, hat man unbedenkliche Kinderschminkstifte - ideal bspw. für Kindergeburtstage.  

Eine Leserin gab uns den Tipp, dass die (ohnehin wirklich ganz tollen) Stabilo Woody angefeuchtet auch als Kinderschminkstifte verwendet werden können - im Gegensatz zu anderen Kinderschminkprodukten habe bei ihr in der Kita noch kein Kind darauf allergisch reagiert.

Kreide selber machen 


Auch Malkreide kann man unkompliziert selbst machen - dazu braucht man nur etwas Lebensmittelfarbe (Plakafarbe geht auch) und Modelliergips.

Als Gussform bieten sich die Sets an, mit denen man Eis am Stiel selber machen kann - idealerweise verwendet man welche mit einer runden Form (und natürlich ohne Stiel :-). Die Gussform kann man aber auch selber aus festerem A 4-Papier basteln, das man einmal längs (also hochkant von oben nach unten durchschneidet). Diese wickelt man so um eine leere Klopapierrolle, dass man das untere Ende der Rolle mit dem Papier noch verschließen kann. Das Ganze unten mit reichlich Klebeband fixieren und die Rolle entfernen. Natürlich kann man auch Gussformen mit anderer Dicke fertigen - dünner sind Kerne von Alufolien- oder Frischhaltefolienrollen.

Für die Herstellung der Kreide werden etwa 4 EL Gips mit der gewünschten Farbe vermengt. Danach wird der Masse nach und nach unter ständigem Rühren Wasser zugegeben, bis etwa die Konsistenz von Babybrei erreicht ist. Dann wird alles in die Gussform gegeben und zwei Tage lang an einem warmen Ort (vorzugsweise an Heizung) getrocknet.

© Danielle

Kommentare:

  1. Beim Knetsand kommt da auch noch Sand dazu

    AntwortenLöschen
  2. Knetsand und kinetischer Sand sind zwei völlig verschiedene Sachen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    kann ich statt des Karnaubawachs in den Schminkstiften auch nur Bienenwachs nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ja, das ist grundsätzlich möglich. Der Vorteil des Karnaubawachses ist, dass er im Vergleich zum Bienenwachs deutlich fester wird - man kann also mit den Stiften einfach besser auf den Haut malen.

      Viele Grüße!
      Danielle

      Löschen
  4. Hallo, wenn ich die Mehlfarbe mache kann ich dieses dann auch mit Fingerfarbe färben?

    AntwortenLöschen
  5. Bitte nicht das Schminkrezept verwenden!!! Durch die Creme dringt die Farbe in die Poren ein und eure Kinder sind eventuell tagelang bunt!
    Liebe Eltern!
    Ich erlebe es leider immer mal wieder dass sich Kinder nicht schminken lassen dürfen.
    Die häufigsten Argumente der Eltern dafür sind:
    "Das kriegen wir doch wieder nicht ab!"
    "Du weißt wie das beim letzten Mal gejuckt hat!"
    "Nein, du bist allergisch gegen die Farben"!
    "Dann brennt das wieder so an den Augen!"

    Eine dringende Bitte: Informiert euch womit eure Kinder geschminkt werden!
    Nicht nur die Art der Schminkfarben und des Glitzers, sondern auch die Qualität der Pinsel und die Maltechnik sind entscheidend darüber ob eure Kinder abends beim Abschminken weinen oder nicht!
    -Lasst eure Kinder auf gar keinen Fall mit einem Tuschkasten oder sogar mit Acrylfarben schminken!!!! Diese sind in keinem Fall für Hautbemalungen geeignet und können neben Hautreaktionen sogar Allergien auslösen!
    -Lasst eure Kinder nicht mit wasserlöslichen Schmink-Buntstiften schminken! Diese sind leider in vielen Kindergärten sehr beliebt.

    -Lasst eure Kinder nicht mit Borstenpinseln oder Bastelglitzer schminken! Bei beidem können kleine Kratzer oder sogar Verletzungen an Haut oder Augen entstehen!

    -Lasst eure Kinder nicht mit Fettschminke oder Fett-Glitzer schminken! Die Haut kann darunter nicht gut atmen, sie schwitzt und es beginnt zu jucken. Besonders ins Auge fällt mir hierbei die Firma "Jofrika", deren Produkte zur Faschingszeit in Kaufhäusern angeboten werden.

    -Die Augen müssen nicht mitgeschmikt werden! Es ist bei absolut jedem Motiv möglich die Augen auszusparen. Das Design wird trotzdem toll aussehen.

    -Bitte probiert keine Schminke-selbermach-Rezepte aus die Creme, Lebensmittelfarben oder ähnliches enthalten. Creme dringt in die Poren ein, nimmt die Farbpigmente mit und eure Kinder sind tagelang bunt.

    -Schminkt eure Kinder nicht mit Creme oder Öltüchern ab, auch dadurch dringen die Pigmente in die Haut ein und sind schwerer zu entfernen. Ein Waschlappen, am besten Microfaser, Wasser, Reinigungslotion oder Feuchttücher ohne Öl sind die beste Methode!


    Natürlich gibt es auch Allergien gegen vermeintlich harmlose Inhaltsstoffe. Man kann mit jeder Farbe vor dem Schminken einen Allergietest in der Armbeuge vornehmen. Fragt die Künstler einfach was sie verwenden, ein Profi wird euch gerne und mit gutem Gewissen Auskunft geben!

    Vielen Dank!
    Ein Profi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tini,

      danke für Deine Tipps! Bezüglich des hier veröffentlichten Rezepts kann ich jedoch ziemlich sicher sagen, dass sich die Creme mit dem Puder und der Farbe bisher ganz ausgezeichnet und rückstandslos entfernen ließ. Aber das kann natürlich bei den Farben variieren. Vielleicht hat jemand andere Erfahrungen?

      Liebe Grüße!
      Danielle

      Löschen
    2. Hallo!
      Na klar gibt es auch viele Kids die das alles super vertragen und wo es sich gut entfernen lässt. Je nach Hauttyp.
      Aber ich habe es leider in den letzten 20 Jahren immer wieder erlebt, dass sich die Kids nicht schminken lassen dürfen auf Grund schlechter Erfahrungen.
      Und das finde ich natürlich sehr schade.

      Löschen
    3. P-S.: Und ich denke einfach auch dass es einen Grund hat warum Schminkfarben eine Kosmetikzulassung benötigen bevor sie verkauft werden dürfen. Ich weiß nicht ob Lebensmittelfarbe eine Kosmetikzulassung hat?
      Naja, man denkt "was man essen darf, kann man sich auch ins Gesicht schmieren" das ist klar :D

      Löschen
    4. Puh - ja - ganz ehrlich - ich würde denken: Das was ich in mich rein stopfen darf kann doch nicht schädlich auf meiner Haut sein? Ist das naiv?

      Löschen
    5. Hallo Nini,
      Was empfiehlt sich denn für Farbe? Hast du eine Empfehlung?

      LG. Lena

      Löschen
    6. Interessiert mich auch.

      LG, Jenny

      Löschen
  6. Für selbstgemachten Knetsand gibt es aber bessere Rezepte (mit Sand), die den Eigenschaften vom gekauften Knetsand wesentlich näher kommen. Bei der Kinderschminke wäre ich mit dem Rezept auch sehr vorsichig. Cremen werden ja gemacht um in die Haut zu dringen...Kinderschminke sollte das aber nicht tun.
    Der Artikel ist sehr ausführlich und informativ. Ganz große Klasse.

    AntwortenLöschen