Podcast

Alle zwei Wochen gibt es eine neue Podcastfolge von uns für Euch. Wir sprechen über bindungs- und beziehungsorientierte Elternschaft und haben dabei ganz tolle Studiogäste. Auf dieser Seite findet ihr alle bisher erschienenen Folgen.

Zu hören ist unser Podcast direkt bei 104.6 RTL, iTunes, Deezer und Spotify.

Folge 73 - "Good enough parents" mit Domenik Schuster und Susanne Mierau

Katja spricht mit Domenik Schuster über seinen Film, in dem er alte Erziehungsmythen- und Weisheiten auf den Prüfstand stellt. Ebenfalls zu Gast ist Susanne Mierau.

Folge 72 - Selbstfürsorge für Mütter mit Dorothee und Kerstin

Danielle spricht mit Dorothee Dahinden und Kerstin Lüking von Mutterkutter.de darüber, wie wir es schaffen, uns selbst im stressigen Alltag nicht zu vergessen.

Folge 71 - Acht Schlüssel zur Resilienz mit Leandra Vogt

Leandra Vogt ist Kindheitspädagogin und zertifizierte Resilienz-Trainerin. Mit ihr sprechen wir über die 8 Schlüssel, die Kindern helfen, Resilienz zu entwickeln.

Folge 70 - "Die Reise zur glücklichen Eltern-Kind-Beziehung"

Wir haben mit Katja Saalfrank über ihr neues Buch gesprochen. Damit möchte sie Eltern dabeihelfen, sich – und auch ihr Kind – besser kennenzulernen und verschiedene Perspektiven einzunehmen.

Folge 69 - Trennungsängste mit Dr. Oliver Dierssen

Aus jugendpsychiatrischer Sicht ist die Coronazeit bewegt und auch bedrückend. Gerade nach der langen Pause zu Hause hätten nicht wenige Kinder große Schwierigkeiten
damit, wieder in den Schul- oder Kitabesuch einzufinden. Das wiederum verunsichere die Eltern, die sich fragen, was daran normal und was daran behandlungsbedürftig ist.

Folge 68 - Brauchen Babys im Sommer zusätzlich Wasser?

Im Hochsommer bekommen Mütter immer wieder gesagt, dass Babys mehr Wasser zum Trinken brauchen... Doch das stimmt nicht. Zusätzliches Wasser ist also nicht notwendig und kann unter Umständen sogar gefährlich sein!

Folge 67 - Badeunfälle und Ertrinken

Ertrinken von Kindern bis zu fünf Jahren ist immer noch eine der häufigste Unfalltodesursachen in Deutschland. Wie kann man solche Unfälle vermeiden? Was
kann man tun, um die Gefahr zu minimieren? Was gilt es in Notsituationen zu beachten?

Folge 66 - Selbstbestimmte Vaterschaft mit Carsten Vonnoh

Carsten Vonnoh hat zwei Kinder, lebt in einer Patchwork-Familie und ist systemischer Berater. In seinem neuen Buch "Up to Dad: Kinder entspannt begleiten und den eigenen Weg gehen" geht es um die selbstbestimmte Vaterschaft.

Folge 65 - Gemeinsam durch die Wut mit Kathrin Hohmann

Kathrin ist Kindheitspädagogin, leitet Workshops und hat das Buch "Gemeinsam durch die Wut" geschrieben. Wenn Kinder älter werden fangen sie an ihren eigenen Willen zu zeigen - und dann müssen wir Erwachsene darauf reagieren. Kathrin verrät uns in dieser Folge wie man die Wut und Aggression besser verstehen kann

Folge 64 - Schüchterne Kinder mit Inke Hummel

Wie begleitet man schüchterne Kinder beziehungs- und bedürfnisorientiert? Diese Frage stellen sich bestimmt viele Eltern. Pädagogin und Autorin Inke Hummel hat die Antworten parat. Es geht unter anderem um den Umgang mit schüchternen Kindern in der Schule, bei der Kita-Eingewöhnung und im Freundes- und Familienkreis.

Folge 63 - Ängste von künftigen Erstklässler-Eltern während Corona

Einschulungen unter Corona-Bedingungen, Home-Schooling, Wechselunterricht... Die aktuelle Zeit bereitet vielen Eltern große Sorgen und Befürchtungen. Kiran Deuretzbacher ist zu Gast und spricht mit Danielle über das Thema.

Folge 62 - Wie Du Dein Schreibaby beruhigst mit Andrea Zschocher

Andrea Zschocher ist Autorin und Mutter von drei Schreibabys. Ihre Kinder haben alle über mehrere Monate exzessiv geschrien. Andrea hat sehr viele Ratgeber auf dem Markt gelesen - was ihr aber gefehlt hat, war ein Ratgeber, der vor allem die Eltern in den Blick nimmt. Deswegen hat sich die Autorin dazu entschieden, ein solches Buch selber zu schreiben.

Folge 61 - Trennung - wie komme ich zu einer Entscheidung?

Immer wieder bekommen wir Anfragen von Eltern, die sich gerne trennen möchten. Doch sie wissen nicht, wie sie dabei vorgehen sollen oder ob es überhaupt die richtige Entscheidung wäre. Wie soll das klappen, Haushalt, die Kinder und auch das Arbeitsleben alleine unter einen Hut zu bekommen? Um hier richtige Antworten zu finden haben wir Barbara Wegmann eingeladen. Sie ist Beziehungs- und Trennungscoach und Profi auf dem Gebiet. 
Folge 60 - André Stern "Die Rhythmen und Rituale unserer Kinder"

André Stern war bei uns zu Gast und wir haben mit ihm über sein neues Buch "Die Rhythmen und Rituale unserer Kinder" gesprochen. 

Folge 59 - "Frei und unverborgen" mit Susanne Mierau

Wir haben Susanne Mierau eingeladen und mit ihr über ihr neues Buch "Frei und unverbogen gesprochen.

Folge 58 - Unterstützung von Eltern und Kindern beim Homeschooling mit naklar.io

Homeschooling in Zeiten von Corona ist eine besondere Herausforderungen. Naklar.io möchte Kinder unterstützen, indem Sie ehrenamtliche Tutoren vermitteln, mit denen Kinder den Schulstoff durcharbeiten können.

Folge 57 - Fluoride - sinnvoll oder problematisch

Wir gehen in dieser Folge der Frage nach, wie gut, wichtig oder problematisch die Verwendung von Fluoriden in der Zahnpasta oder in Tablettenform sind.

Folge 56 - Alles rund um Zähne und Zähneputzen

In dieser Folge sprechen wir über alles Wissenswerte rund um das Thema Zahngesundheit. Es geht auch darum, wie wir das Thema Zähneputzen möglichst entspannt mit unseren Kinder angehen.

Folge 55 - Alles über Läuse

Ihhhh - Läuse! Und was nun? In dieser Folge erfahrt ihr alles über die possierlichen kleinen Tierchen und wie ihr ihnen den Garaus machen könnt.

Folge 54 - Brauchen Kinder unbedingt Mützen?

In der kalten Jahreszeit wollen wir unsere Kinder bestmöglich vor den kühlen Temperaturen schützen. Doch viele Kinder haben überhaupt keine Lust auf Mützen. Dabei verlieren wir doch die meiste Wärme über den Kopf? Tun wir nicht - woher dieser Mythos kommt und alles über den Zusammenhang zwischen Kälte und Erkältungen hört ihr in dieser Folge.

Folge 53 - Zwänge, Ängste und magisches Denken mit Peter Wittkamp

Wir haben Peter Wittkamp eingeladen, der das wunderbare Buch "Für mich soll es Neurosen regnen" geschrieben hat. Er ist Experte für Zwänge und Ängste und hat uns auch von seiner eigenen Zwangserkrankung erzählt.

Folge 52 - Welche Spielzeuge brauchen Kinder?

Je nach Alter sind Kinder in einer anderen "Spielphase" - wir haben in dieser Folge darüber gesprochen, welche Spielzeuge besonders gut geeignet ist.

Folge 51 - Probleme in der Schule mit Saskia Niechzial

Bei uns zu Gast war Lehrerin Sakia Niechzal. Wir haben über die besonderen Herausforderungen in der aktuellen Zeit in Bezug auf die Schule gesprochen. Wie schaffen wir es, mehr Entspannung in den Homeschool-Alltag zu bringen?

Folge 50 - Aufklärung und Sexualität von Kindern

Ravna Siever spricht mit Katja darüber, wie wir Kinder aufklären können, warum es wichtig ist, das Konzept von Konsens zu vermitteln und wie wir dadurch das Risiko verringern, dass unsere Kinder Opfer sexueller Übergriffe werden. Den Podcast in Schriftform findet ihr hier.

Folge 49 - Lese-Rechtschreib-Störung mit Oliver Dierssen

Vielen Kindern fällt es sehr schwer, Lesen und Schreiben zu lernen. Ursache kann eine Lese-Rechtschreibstörung sein, die gravierende Auswirkungen auf die Psyche unserer Kinder haben können. Wie wird sie diagnostiziert? Wie können wir unsere Kinder unterstützen?

Folge 48 - "Der Familienkompass" mit Nora Imlau

In dieser Folge stellt Nora ihr neues Buch "Der Familienkompass" vor.

Folge 47 - "Miteinander durch die Pubertät" mit Inke Hummel

Inke hat einen Bestseller über die Pubertät geschrieben. Sie beantwortet in unserem Podcast die Fragen, die sich Eltern in dieser Lebensphase ihrer Kinder am meisten bewegen. Wie begegne ich meinem Teenager, der keine Lust zum Aufräumen hat, Schule total blöd findet und viel lieber feiert?

Folge 46 - "Raus aus der Mental Load Falle" mit Patricia Cammarata

Mental Load - das ist die ewig lange Aufgabenliste, die wir abends im Kopf durchgehen und die unser Leben überschattet, weil sie uns ständig in der Angst leben lässt, irgendetwas zu vergessen. Patricia hat ein wirklich tolles Buch geschrieben. In Partnerschaften ist das Mental Load oft sehr ungleich aufgeteilt. Wie können wir unserem Partner oder unserer Partnerin erklären, dass wir dafür dringend eine Lösung brauchen?

Folge 45 - Bestrafungen und Belohnungen

Wir sprechen mit Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Oliver Diessen darüber, wie Bestrafungen und Belohnungen die Beziehung zu unseren Kindern belasten und wie wir stattdessen mit unseren Kindern umgehen können.

Folge 44 - "Das Geschwisterbuch" und "Baby ist da"

Wir stellen Eiuch in dieser Folge unsere beiden neuen Bücher vor. Die Wunschkindreihe hat das langersehnte "Geschwisterbuch" bekommen und parallel erschien für die größeren Geschwister ein Bilderbuch, das die nachgeburtliche Geschwisterkrise thematisiert. Im Blog stellen wir Euch unsere beiden neuen Bücher ebenfalls vor

Folge 38 bis 43 - Der Praxisteil unseres neuen Geschwisterbuches

Da wir uns nie kurz fassen können, musste unser Geschwisterbuch leider stark gekürzt werden. Ihr findet diese Teile im Blog und im Podcast:

Folge 38 - Teil 1 - Mehrere Kinder in den Schlaf begleiten

Folge 39 - Teil 2 - Schwierigkeiten aufgrund des Altersunterschiedes

Folge 40 - Teil 3 - Einkaufen mit Kindern 

Folge 41 - Teil 4 - Bedürfnisse priorisieren

Folge 42 - Teil 5 - Aufbrüche, Abbrüche, Pünktlich sein

Folge 43 - Teil 6 - Heikle Orte 

Folge 37 Homeschooling

Schule findet in Zeiten von Corona zu großen Teilen zu Hause statt. Wir sprechen mit Lehrerin und Lern-Coach Lisa Reinheimer darüber, wie wir unsere Kinder durch diese schwierige Phase begleiten können. Lisa hat jede Menge Tipps, wie wir uns das Lernenzu Hause erleichtern können.

Folge 36 - Elternschaft: Anforderungen vs. Realität. Scheitern an den eigenen Ansprüchen

Wir begrüßen wieder Psychologin Isabel Huttarsch von Mamapsychologie, die  zusammen mit der Journalistin Dorothee Dahinden bei Mutterkutter schreibt. Wir sprechen darüber, wie sehr sich unsere Erwartungen in Bezug auf die Elternschaft von der tatsächlichen Realtität unterscheiden und welche Rolle soziale Medien dabei spielen.

Folge 35 - Gute Tipps für schlechte Esser

Danielle hat unsere Lieblingsbibliothekarin Thea zu Gast. Wir haben jede Menge Tipps für mäklige Esser und sprechen darüber, wie kompetent unsere Kinder eigentlich in Bezug auf die Nahrungsaufnahme sind. Woran kann es liegen, dass sie dennoch schlechte Esser sind?

Folge 34 - Mein Kind lehnt mich ab, was kann ich tun?

Bei uns zu Gast sind die Psychologin Isabel Huttarsch von Mamapsychologie, die  zusammen mit der Journalistin Dorothee Dahinden bei Mutterkutter schreibt. Wir sprechen darüber, was Eltern tun können, wenn ihr Kind sie scheinbar ablehnt und warum Kinder manchmal auf nur eine bestimmte Person fixiert zu sein scheint.

Folge 33 - Gefühlskunde für Eltern

Danielle spricht mit Daniela Gaigg von Die kleine Botin und Familienberaterin Linda Syllaba über Gefühle. Warum reagieren wir manchmal so extrem? Wie bekommen wir unsere Gefühle in den Griff? Die beiden haben jede Menge praktische Tipps für Eltern.

Folge 32 - Das zweite Mal Eltern werden - mit Nora Imlau

Wir haben mit Nora Imlau darüber gesprochen, wie man sich auf Folgegeburten vorbereiten kann - vor allem dann, wenn die erste Geburt nicht so war, wie wir uns das vorgestellt hatten. Was können wir tun, um diese Erfahrung zu verarbeiten?

Folge 31 - Lebensgefährlich, gesundheitsgefährdend und ungesund

Manche vermeintlich harmlose Alltagsgegenstände können für Babys und Kleinkinder sehr gefährlich sein. Warum man Luftballons, Taschentücherpackungen, Honig und bestimmte ätherische Öle unbedingt meiden sollte und warum Türhopser und Gehfreis gefährlich sein können, darüber sprechen wir in dieser Folge.

Folge 30 - "Nestwärme die Flügel verleiht"

Bei uns zu Gast ist Stefanie Stahl, mit der wir über ihr Buch "Nestwärme, die Flügel verleiht" sprechen. Im Blog findet ihr dazu eine ausführliche Rezension.

Folge 29 - Die Legenden von Andor

Wir sprechen mit dem Lehrer Tobias, der eine Unterrichtseinheit zum Fantasy-Brettspiel "Die Legenden von Andor" konzipiert hat.

Folge 27 - Wie macht man Kindern Lust aufs Selberlesen
Folge 28 - Welche Bücher sind am besten dazu geeignet, lesen zu lernen

Vielen Kindern fällt es im ersten Schuljahr schwer, Lesen zu lernen. Entsprechend unbeliebt ist es, selbst zu lesen. Es dauert zu lange, es ist zu mühsam... Unsere Gäste Cally Stronk und Thea haben jede Menge Tipps, unseren Kindern das Selberlesen schmackhaft zu machen. Wir stellen Euch außerdem die besten Bücher für Leseanfänger vor.

Folge 26 - Mein Kind kann sich in der Schule nicht konzentrieren: ADHS?

Wir sprechen mit Dr. Oliver Dierssen über Kinder, die in der Schule Probleme mit ihrer Aufmerksamkeit haben. Was sind die Ursachen dafür, dass Kinder sich schlecht konzentrieren können? Was kann man machen und wann sind Medikamente notwendig?

Folge 25 - Erziehen ohne Schimpfen

Wir durften wieder Nicola Schmidt bei uns im Studio begrüßen und sprechen mit ihr darüber, wie wir unsere Kinder erziehen zu können, ohne zu schimpfen. Sie hat darüber übrigens auch ein wunderbares Buch geschrieben. 

Folge 24 - Hochsensibilität

Wir haben mit Kathrin Borghoff von der Familienschule Dortmund über Hochsensibilität gesprochen. Als selbst hochsensible Mutter von einem hochsensiblen Kind erzählt sie uns aus ihrem Alltag und erklärt, wie man Hochsensibilität erkennt und was das Leben mit hochsensiblen Kindern erleichtert.

Folge 23 - Gefühlsstarke Kinder

Wir haben mit Nora Imlau über gefühlsstarke Kinder gesprochen. Bei uns im Blog findet ihr eine Rezension zu ihrem ersten Buch "So viel Freude, so viel Wut" - aktuell erschien das zweite: "Du bist richtig, Du bist gut!"

Folge 22 - Erziehungsratgeber, die uns am besten gefallen haben

Bevor wir selbst Bücher schrieben, haben wir jede Menge über Kinder und Erziehung gelesen. Wir stellen Euch in dieser Folge die Bücher vor, die uns am besten gefallen haben und die wir Euch wirklich ans Herz legen können.

Folge 21 - Transsexualität und Diversität

Zu Gast bei uns im Studio sind Nina und Fay. Nina ist eine erwachsene Trans-Frau. Fay ist zehn Jahre alt und divers. Darüber wollen wir heute genauer sprechen, weil viele Hörer|innen mit den Begriffen vielleicht noch nicht viel anfangen können.

Folge 20 Bedürfnisorientiert aufgewachsene Kinder in der Schule

Im November 2019 spricht Katja auf der Familienkonferenz FEBuB darüber, ob es tatsächlich das "große Erwachen" gibt, wenn bedürfnis- und bieziehungsorientiert aufgewachsene Kinder in die Schule kommen, wo sie doch meist "hören müssen". In diesem Podcast fasst sie die wichtigsten Gedanken für Euch zusammen.

Folge 19 - Schwere Krankheiten und Tod - Teil 3 - Wenn das eigene Kind stirbt (Triggerwarnung!)

Anne und Uli haben ihren Sohn Josef 22 Monate lang durch seine schwere Krankheit begleitet und mussten ihn dann gehen lassen. Sie erzählen uns von den bunten und dunklen Seiten ihres Weges.

Folge 18 - Schwere Krankheiten und Tod - Teil 2 - Wenn Eltern schwer erkranken (Triggerwarnung!)

Mandy Falke erfuhr Ende 2017, dass sie an einer besonders agressiven Form von Brustkrebs erkrankt ist. Mit uns spricht sie darüber, wie man mit Kindern über solche eine schwere Erkrankung sprechen kann und wie sie als Familie die Situation bewältigen.

Folge 17 - Schwere Krankheiten und Tod - Teil 1 -Tod und Bestattung (Triggerwarnung!)

Ab etwa 4 Jahren entwickeln Kinder großes Interesse am Thema Tod. Wir sprechen mit Dr. Julian Heigel von Thanatos Bestattungen über (fast) alle Details zum Tod und Bestattungen.

Folge 16 - Kritik zum Film "Die Elternschule"

Wir sprechen mit dem Kinderpsychiater Dr. Dierssen über den Film "Elternschule", einem Dokumentarfilm über die Arbeit in Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen, bei denen Kinder mit problematischem Verhalten mit Ess-, Trennungs- und Schlaftraining sehr fragwürdig therapiert werden und die Methoden als adäquate Erziehungsmittel verkauft werden.

Folge 15 - Was Eltern über Fieber und Krämpfe wissen sollten

Heute ist wieder Dr. Rupert Dernick von FamilienErgo bei uns im Studio. Wir sprechen mit ihm über Fieber bei Kindern und warum man es nicht unbedingt senken sollte und darüber, welche Krämpfe man als Eltern kennen sollte und wie man am besten mit ihnen umgeht.

Folge 14 - Neue und lesenswerte Kinderbücher

Katja hat von der Blogfamilia schöne neue Kinderbücher mitgebracht - wir stellen Euch diejenigen vor, die uns am besten gefallen haben. Hier findet ihr einen gesonderten Beitrag dazu.

Folge 13 - Wie Kinder schlafen - Familienbett, Einschlafbegleitung und Durchschlafen

Danielle spricht mit Nicola Schmidt über das Schlafverhalten von Kleinkindern. Wie lange sind Familienbett und Einschlafbegleitung okay? Und was kann man tun, wenn man das Schlafverhalten seines Kindes ändern möchte?

Folge 12 - Wann kann man Kinder alleine zur Schule und zu Freunden schicken?

Thea besucht uns erneut und fragt: Wann kann man Kinder eigentlich allein zur Schule schicken? Welche Gefahren gibt es und wie bereiten wir unsere Kinder darauf vor?

Folge 11 - Sauber werden, sauber bleiben - Windelfrei und Töpfchentraining

Nicola Schmidt war zu Gast bei Danielle. Wir sprachen darüber, wie Babys windelfrei aufwachsen können, ob Töpchentraining sinnvoll ist und wie man Kinder beim Sauberwerden unterstützen kann.

Folge 10 - Schul(hof)reife - Teil 2: Emotionaler und sozialer Bereich

Im zweiten Teil des Podcasts über die Schulreife sprechen wir mit Dr. Dernick über die emotionalen und sozialen Vorraussetzungen, die Kinder bei der Einschulung mitbringen sollten.

Folge 9 - Schulreife - Teil 1: Motorischer und kognitiver Bereich

Unser Gast Dr. Rupert Dernick von FamilienErgo erklärt gemeinsam mit Katja, welche Vorraussetzungen Kinder in Bezug auf Motorik und Kognition erfüllen sollten, wenn sie die Schule besuchen sollen und wie man diese schon vorher fördern kann.

Folge 8 - Die Vorschulpubertät

Alu hat bemerkt, dass ihr Kind in den Monaten vor dem Schulstart besonders zickig war. Warum kommen Kinder in diesem Alter in eine schwierige Phase und wie können wir ihnen helfen?

Folge 7 - Die Einführung von Beikost

Tanja war mit ihrem zauberhaft hicksenden 5 1/2-monatigen Baby Ella bei uns und wir haben über die Einführung von Beikost mit Brei und Baby-led weaning gesprochen.

Folge 6 - Digitale Medien - Teil 4: Medienexpertin Patricia Camarata

Wir haben Patricia Cammarata von Das Nuf eingeladen und sprechen mit ihr darüber, wie man den Medienkonsum von Kindern bewerten und steuern kann. 

Folge 5 - Digitale Medien - Teil 3: Ballerspiele und Amokläufe

Ballerspiele erfreuen sich größter Beliebtheit - mittlerweile sogar durch Fortnite bei kleineren Kindern. Thea fragt uns, wie problematisch solche Spiele eigentlich sind.

Folge 4 - Digitale Medien - Teil 2: Aggressionen und Impulskontrolle

"Jetzt wird aber ausgemacht" führt nicht selten dazu, dass Kinder ausflippen. Warum es unseren Kindern so schwer fällt, sich von technischen Geräten trennen, darüber reden wir mit Twitterin Thea. 

Folge 3 - Digitale Medien - Teil 1: Die Ängste der Eltern

Mit Twitterin Thea sprechen wir darüber, welche Ängste und Befürchtungen wir in Bezug auf die Mediennutzung unserer Kinder haben und inwieweit diese berechtigt sind.  

Folge 2 - Erziehung ohne Strafen

Wir haben Katia Saalfrank zu Gast und sprechen mit ihr darüber, wie wir mit Kindern eine gute Beziehung aufbauen können, so dass wir ohne Strafen auskommen.

Folge 1 - Wie schläft mein Baby ein besser ein und durch?

Mit Alu von Großeköpfe sprechen wir darüber, warum Babys so schlecht einschlafen und ständig wieder aufwachen.

45 Kommentare:

  1. Danke für den wundervollen Podcast!!! Ich liebe es neben dem Blog zu lesen auch noch die Möglichkeit hören zu können!!!

    Ich habe nur eine Frage: Finde ich Buchempfehlungen aus den Podcastfolgen irgendwo in den Shownotes? Ich habe gerade bei itunes geschaut, kann aber nichts finden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Laurie,

      leider nicht - welches interessiert Dich konkret?

      Viele Grüße
      Danielle

      Löschen
    2. Ah, danke für die rasche Antwort, ich habe gar nicht gerechnet, dass die so schnell kommt! In den Teilen von Schulreife 1 od. 2 wurden interessante Buchtipps genannt! Weißt du da zufällig welche?

      Vielen Dank + liebe Grüße
      Laurie

      Löschen
    3. Liebe Laurie,

      unser Gesprächspartner hat selbst dazu eins geschrieben: Topfit für die Schule.

      Herzliche Grüße
      Danielle

      Löschen
    4. Ich kann mich Laurie nur anschließen. Es wäre sehr schön, wenn Buchempfehlungen nochmal in den Shownotes zu finden wären. Ich finde den Podcast super und freue mich immer, wenn ich weitere Links/Literatur in den Shownotes finde :)

      Löschen
    5. Absolut - ich wuerde auch so gern die Buchempfehlungen irgendwo gelistet sehen. Ich hab den Podcast im Auto gehoert und konnte nicht mitschreiben...

      Löschen
  2. In Folge 12 (Wann kann man Kinder alleine zur Schule und zu Freunden schicken?) habt ihr von einer spannenden Studie berichtet, in der untersucht wurde, welche Entfernungen Kinder in unterschiedlichen historischen Epochen alleine zurücklegen durften. Könnt ihr mir einen Hinweis geben, wo ich die finden kann?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      schau mal hier: https://bigthink.com/strange-maps/571-the-great-indoors-or-childhoods-end.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  3. Ganz herzlichen Dank!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Danielle und Katja, Danke für Eure wundervolle Arbeit! Eine kleine Anregung (eine große Hilfe für die Faueln unter uns;) Es wäre grandios, wenn Ihr die wichtigsten Tipps und Links bei iTunes in den Shownotes (auch Episode Notes) hinterlegen könntet. Dann bräuchte man nicht noch mal nachhören oder im Blog suchen. Tausend Dank! Anna B. >>> P.s.: konkret suche ich gerade die Buchtipps von Thea aus der Episode "Kinder alleine zur Schule..."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja. Die würden mich auch interessieren. Glg

      Löschen
    2. Ihr lieben, wir machen das Hochladen nicht selbst, daher müsste es unser Kooperationspartner machen... Wir versuchen zu allen Folgen zumindest einen kleinen Text zu machen oder sie im relevanten Artikel zu verlinken. Oder hier den relevanten Artikel... Argh - noch viel Arbeit, aber das schaffen wir!

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  5. Hallo ihr lieben. Nachdem ich euer Hörbuche bereits 3 mal gehört habe, verschlinge ich euren Podcast. Nun ist mir gerade aufgefallen, dass sowohl in meiner Podcastapp als auch bei Spotify nicht alle Folgen angezeigt werden. Die letzte war mit dem Fieber.
    Habt ihr vielleicht einen Tipp?

    Liebe Grüße und Danke für eure wertvolle Arbeit.
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      die Folgen erscheinen alle zwei Wochen - bisher sind 15 erschienen, die über Fieber ist die aktuelle, morgen erscheint Folge 16 zur Elternschule.

      Hier siehst Du also immer ein Vorausblick auf die nächsten Wochen :-).

      Viele Grüße
      Danielle

      Löschen
    2. liebe Danielle, meine App sagt die letzte Folge ist 20 Tage her, daher meine Nachfrage. Ich freue mich dann auch morgen und entschuldige mich für meine Ungeduld ��

      Grüße, Nicole

      Löschen
  6. Hallo ihr Lieben,
    Ich höre mir gerade euren neuesten Podcast "Elternschule" an.
    Ich bin noch sehr unschlüssig, ob ich mir diesen Film überhaupt ansehen kann/möchte. Mir sind allein von euren und Dr. Diersson Erzählungen über diesen Film die Tränen gekommen.
    Wie kann es nur sein, dass solche Methoden erlaubt sind, sogar in aller Öffentlichkeit gezeigt werden und sich keine Behörden oder ähnliches einschalten?? Es ist unbegreiflich. Magensonde ohne Anlass und Betäubung...
    Ich bin fassungslos.
    Danke für die Einblicke in diese "Elternschule"
    Vg Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca, ich habe nach Ausstrahlung des Filmes wirklich von vielen Eltern gehört: "Na sooo schlimm ist der Film doch gar nicht!" Insofern liegt Gewalt wol im Auge des Betrachters. Es ist zum Heulen. LG, Snowqueen

      Löschen
    2. Ja daran wird es wohl liegen. Ich habe mir die ersten 30 Minuten angesehen und nur geflennt. Mal schauen ob ich noch den Rest packe...
      Wenn man sich allein diese abweisende Art des Personals ansieht... Schrecklich!
      LG Rebecca

      Löschen
  7. Hallo ihr,
    ich bin großer Fan eurer Arbeit und insbesondere Eures Podcasts! Dass ihr euch dem Thema Tod und Krankheit annehmt, finde ich großartig! Leider setzt man sich zu wenig damit auseinander, obwohl es früher oder später jede Familie in irgend einer Art und Weise trifft.
    Mich würde sehr interessieren, wie man mit Kindern über den Tod spricht (z.B. den der Großeltern oder Urgroßeltern). Habt ihr konkrete Tipps? Gibt es (Bilder-)Bücher, die ihr empfehlen könnt? Kommt ihr in den kommenden Folgen noch darauf zu sprechen?
    Viele Grüße
    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska,

      wir sprechen darüber in Folge 2, bei der wir eine krebskranke Mama zu Gast haben. Schau mal hier - da gibt es ganz viele Buchtipps: https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2019/01/krebs-und-schwere-krankheiten-bei-eltern-wie-man-darueber-mit-kindern-spricht-und-wo-man-hilfe-bekommt.html

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  8. Hallo ihr Lieben,

    Vielen Dank für euer unermüdliches Engagement für eine kinderfreundliche Erziehung! Ich habe schon so viele Tipps bei euch gelesen und gehört. Es ist natürlich auch immer schön zu lesen/hören, dass man selbst schon auf einem guten Weg ist mit der Elternschaft. Vielen Dank für eure vielen positive Blogeinträge und die Podcasts (und natürlich die Bücher!).

    Im Podcast über Windelfrei hat Nicola Schmidt gemeint, man könne sein Baby prinzipiell überall abhalten bzw. Kenne schnell den Unterschied zwischen „daheim“ und „unterwegs“. Unser Kleiner (3 Monate) möchte aber gerne auch unterwegs abgehalten werden. Wenn es ganz unpassend ist, versuche ich es mit Ablenkung (z.B. Im vollen Zug mit Tochter an der Hand und Gepäck). Gibt es eine bessere Möglichkeit? Was würdet ihr bzw. Frau Schmidt als „Reisetöpfchen“ für Jungs empfehlen?

    Ich wünsche euch noch viel Muse für noch mehr Blogeinträge und Podcasts. Ich freue mich über jede eurer Anregungen und werde nicht müde euch weiter zu empfehlen!

    Viele Grüße,
    Marcella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marcella,

      ganz lieben Dank für dieses tolle Feedback! Wir haben uns wirklich sehr gefreut :-).

      Wir haben selbst ja keine Windelfrei-Erfahrung und daher keinen Tipp, aber ich habe schon öfter mal so faltbare Schüsseln (Campingbedarf) gesehen, die dafür genutzt wurden. Du erreichst Nicola aber auch über Facebook, wenn Du da bist - sie hat sicher noch Tipps.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
    2. Hallo Marcella,
      Ich habe mir von Rossmann für 5€ eine einfache Schüssel mit Deckel gekauft, in die der Po gut reinpasst. Wenn ich irgendwo bin, wo ausleeren unpraktisch ist, kann ich den Inhalt einfach mitnehmen... Wobei man beim Öffnen teilweise lieber die Luft anhalten sollte :D Für drauf setzen finde ich den Rand zu dünn, aber je nach Laune setzt sich meine fast zweijährige Tochter trotzdem drauf und möchte nicht gehalten werden. Für den Babyjungen reicht es, das Töpfchen etwas nach hinten zu kippen, damit nichts oben drüber geht. Oder einfach einen Finger auflegen, um die Schussrichtung zu bestimmen. Wenn man nichts Großes erwartet, bietet sich für den Babyjungen auch eine Flasche an, was je nach Situation Vorteile bietet (z.B. kann er so auch im Liegen "abgehalten" werden).
      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Hallo Marcella,
      Ich habe mir von Rossmann für 5€ eine einfache Schüssel mit Deckel gekauft, in die der Po gut reinpasst. Wenn ich irgendwo bin, wo ausleeren unpraktisch ist, kann ich den Inhalt einfach mitnehmen... Wobei man beim Öffnen teilweise lieber die Luft anhalten sollte :D Für drauf setzen finde ich den Rand zu dünn, aber je nach Laune setzt sich meine fast zweijährige Tochter trotzdem drauf und möchte nicht gehalten werden. Für den Babyjungen reicht es, das Töpfchen etwas nach hinten zu kippen, damit nichts oben drüber geht. Oder einfach einen Finger auflegen, um die Schussrichtung zu bestimmen. Wenn man nichts Großes erwartet, bietet sich für den Babyjungen auch eine Flasche an, was je nach Situation Vorteile bietet (z.B. kann er so auch im Liegen "abgehalten" werden).
      Liebe Grüße

      Löschen
    4. Hallo Marcella,
      Ich habe mir von Rossmann für 5€ eine einfache Schüssel mit Deckel gekauft, in die der Po gut reinpasst. Wenn ich irgendwo bin, wo ausleeren unpraktisch ist, kann ich den Inhalt einfach mitnehmen... Wobei man beim Öffnen teilweise lieber die Luft anhalten sollte :D Für drauf setzen finde ich den Rand zu dünn, aber je nach Laune setzt sich meine fast zweijährige Tochter trotzdem drauf und möchte nicht gehalten werden. Für den Babyjungen reicht es, das Töpfchen etwas nach hinten zu kippen, damit nichts oben drüber geht. Oder einfach einen Finger auflegen, um die Schussrichtung zu bestimmen. Wenn man nichts Großes erwartet, bietet sich für den Babyjungen auch eine Flasche an, was je nach Situation Vorteile bietet (z.B. kann er so auch im Liegen "abgehalten" werden).
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank erstmal für euren tollen Podcast! Ich finde das, was ihr besprecht sehr inspirierend. Ich selbst habe noch keine Kinder, es ist jedoch schon geplant, weshalb ich mich über jeden Tipp eurerseits sehr freue :)

    Ich hab nur eine kleine Bitte, falls das möglich ist: Ich würde mich freuen, wenn ihr Buchempfehlungen/Links/Quellen entweder in die Shownotes oder zumindest hier auf der Seite schreiben könntet. Insbesondere der Podcast über eure Buchempfehlungen war für mich sehr spannend, leider wurde teilweise nicht einmal der Buchtitel genannt oder der Nachname der Autorin (bei "Nora" ist es mir aufgefallen). Das macht es mir leider sehr schwer.

    Vielen Dank und macht so weiter :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank für eure ganzen Inhalte!

      Zu der Ratgeber-Folge würde mir auch eine Liste der vorgestellten Bücher sehr weiterhelfen! Und beim Buch von Nora Imlau über die Babyzeit, dass ihr relativ am Anfang der Folge vorstellt, habe ich auch den Titel nicht „aufschnappen“ können - vielleicht kann jemand weiterhelfen, welches gemeint war?

      Lieben Dank! Johanna

      Löschen
  10. Liebe Katja, liebe Danielle,
    Zunächst erst einmal ganz herzlichen Dank für eure wundervolle Arbeit. Als meine Tochter etwa 9 Monate alt war, habe ich durch mein Babyforum euer Buch empfohlen bekommen. Dafür bin ich heute so dankbar! Ich habe es mit großer Begeisterung gelesen und mir so unheimlich viel daraus mitgenommen! Der kleine Schatz ist bald zweieinhalb und oft finde ich es momentan schwierig, unter der Anstrengung des Alltags, den "Tipps" aus der Kita, wie ich mit meinem Kind umgehen sollte, Kommentaren der Familie und Beobachtungen anderer Eltern, den Weg, den ihr mir zeigen konntet und für den ich eigentlich brenne, nicht zu verlieren. Und trotzdem: Buch und Blog zu lesen und euren Podcast zu hören, gibt mir immer wieder die Kraft (und zum Glück auch das nötige Hintergrundwissen ��), selbstbewusst zu vertreten, welchen Umgang ich mit meinem Kind pflege. Danke dafür!

    Aber eigentlich habe ich eine ganz andere Frage: heute habe ich die Folge zu bedürfnisorientiert aufgewachsenen Kindern in der Schule gehört. Wisst ihr, ob es bereits Literatur für Lehrkräfte gibt zum Thema bedürfnisorientiert? Ich bin noch im Studium zur Grundschullehrerin und würde später gern diesen Ansatz auch mit ins Klassenzimmer nehmen. Wie mir das als Berufsanfängerin mit 28 Kindern Mal gelingen soll, ist mir momentan aber schleierhaft. In der Kita meiner Tochter habe ich bemerkt, dass die ganz jungen Kollegen auch schon diesen Blick auf das testende, in die Schranken zu weisende Kind anzulegen scheinen - so soll es mir eigentlich Mal nicht gehen.

    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, ich höre immer wieder in euren Podcast rein und so auch in die aktuelle Folge: Mein Kind kann sich in der Schule nicht konzentrieren. Auf unseren Sohn (4. Klasse) trifft das zu. nicht im sinn von Störungen. Er kann häufig den Umfang der Aufgaben nicht im vorgegebenen Zeitrahmen erfüllen, nimmt nicht so viel Rücksicht auf Rechtschreibung und seine Lesefähigkeit entspricht nicht ganz dem Niveau. Er träumt und lässt sich schnell ablenken, aber er kann stundenlang Hörspiele hören, Lego spielen und ist intensiv im Rollenspiel vertieft. jetzt wurde uns geraten auf Lese-Rechtschreibschwäche prüfen zu lassen. ich frage mich jedoch, ob nicht ein "allgemeiner" psychologischer Test sinnvoller ist. könnt ihr hier einen Rat geben?

    AntwortenLöschen
  12. Hallo
    Ich höre gerne euren Podcast und besitze auch das Hörbuch. Freue mich immer auf neue Folgen.

    Mich würde aktuell das Thema Musik/Hörspiel interessieren. Vielleicht auch im Zusammenhang mit Kassette/CD/toniebox/Streamingdienste....

    AntwortenLöschen
  13. Vielen lieben Dank für eure ganze Mühe! Es ist wundervoll alles zu hören und die Bücher zu lesen.
    Ich habe aber eine Frage, wie komme ich an die Podcasts in audible ran? Ich kann sie einfach nicht finden, aber hier wird mir dauernd die Werbung für Audible angezeigt?
    Danke für den Tipp

    AntwortenLöschen
  14. Oh wow...

    Ich liebe eigentlich euren Podcast und habe das Gefühl, sehr daran gewachsen zu sein.

    Die letzte Folge ("Mein Kind lehnt mich ab") hat mich zum Schluss aber sehr enttäuscht und ehrlich gesagt auch wütend gemacht:

    "Ganz häufig denken Erzieher:innen nämlich, dass Eingewöhnung bedeutet, dass die Kinder an die Räume gewöhnt werden, oder an den Ablauf gewöhnt werden [...], aber Eingewöhnung bedeutet, eine Bindungsperson zu bekommen."

    Ich bin eine junge Erzieherin in Ausbildung und kann zunächst einmal versichern, dass wir Bindungstheorien, verschiedene Eingewöhnungskonzepte, Mikro- und Makro-Transitionen usw. rauf und runter behandeln.
    Also doch - wir wissen schon, was Eingewöhnung bedeutet.
    Viel unbedachter finde ich allerdings die Botschaft, die hier vermittelt wird mit dieser, oder Aussagen wie: "...und dann guckt die Erzieherin schon so, weil die Abholzeit bald rum ist".

    Wir sind nicht, wie hier suggeriert, die Dummchen, die von ihrem Fachgebiet nichts verstehen und nur darauf warten, dass die Eltern in ihren Augen etwas "falsch" machen.

    Schon seit Ewigkeiten versucht man, die gesellschaftliche Anerkennung für diesen, in fünf Jahren erlernten Beruf zu erhöhen. Erzieher tragen mit ihrer Arbeit dazu bei, den Grundstein für die folgende kindliche Entwicklung zu legen. Und in den meisten Fällen (leider gibt es immer schwarze Schafe) tun wir was wir können, um Kinder und Erwachsene in Entwicklungs- und Erziehungsprozessen zu unterstützen.

    Klar, es gibt diese Erzieher:innen, die ihren Job nicht (mehr) gut machen. Diese Leute gibt es in allen Berufsfeldern, auch wenn es bei der Arbeit mit Kindern besonders tragisch ist.
    Oft ist es uns aber bekanntermaßen durch den ständigen Personalmangel auch nicht oder schwer möglich, jedem Kind so viel Aufmerksamkeit zu schenken, oder so intensive Bildungsarbeit zu leisten, wie wir eigentlich könnten (!) und uns das selber wünschen. Das ist auch für uns sehr frustrierend.

    Äußerungen wie diese verletzen mich persönlich, aber was meiner Meinung nach viel wichtiger ist: Sie schaden der Erziehungspartnerschaft.
    Ich finde es fürchterlich, wenn Erzieher:innen über Eltern tratschen oder eine verurteilende Haltung einnehmen. Ebenso, wenn Eltern die Erzieher als Gegenspieler oder inkompetent bewerten.

    Wir sollten uns endlich wertschätzend begegnen, uns gegenseitig stark machen, Differenzen besprechen und das starke Team sein, das wir gemeinsam wären - unsere Interessen sind die selben.

    Für einen Elternpodcast finde ich,im Hinblick auf die Reichweite, Aussagen die im Zweifelsfall nur Fronten verhärten und Klischees fördern, sehr problematisch.
    Warum nicht den konstruktiven Ansatz wählen und die Hörer:innen bspw. dazu ermutigen, die Erzieher:in auf die Situation anzusprechen, ihr die Situation des Kindes zu erklären und für die Dauer dieser Phase eine Ausnahmeregelung zu vereinbaren oder einen Kompromiss zu finden, wie das vorübergehende Hochbuchen um eine Viertelstunde? Vielleicht hat ja auch die pädagogische Fachkraft noch eine gute Idee, wie man das Kind in seiner Emotionsbewältigung unterstützen kann?

    Lasst uns offen aufeinander zugehen, Verständnis füreinander haben und weniger streng zueinander sein. Uns allen liegen die Zwerge sehr am Herzen und sowohl Eltern, als auch Erzieher:innen bringen ihre eigenen, wunderbaren Stärken mit, um die Kinder gemeinsam zu schützen, zu stärken und zu fördern. ♥️

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    seit einigen Monaten ist der Link zu 104.6 RTL nicht mehr funktionsfähig. Auch direkt auf der Seite ist der Podcast nicht verfügbar.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn dies rasch behoben würde.
    Gruß, Anne

    AntwortenLöschen
  16. Hei, nachdem ich nun beide Bücher gelesen habe, habe ich nun auch diesen Podcast gefunden. Vielen Dank für all die Tipps. Ich bin auch eine der vielen, die all eure Erklärungen logisch findet und versucht sie so gut es eben geht umzusetzen. Wie es eben so geht, wenn man selbst anders "erzogen" wurde. Mein groesstes Problem ist aber, meinen Partner dafür zu sensibilisieren. Er ist noch strenger erzogen wurden, und auch der Meinung, dass unseren Kindern ein strengerer Ton fehlt. Wenn ich versuche mir Gehör zu verschaffen, warum die Kinder in dem Moment reagieren, wie sie reagieren, bekommen ich meist eine abwehrende Haltung. Wie kann ich mit ihm Kontakt kommen, dass auch er es zumindest sich anhört und versteht. Im Idealfall wünsche ich mir sogar einen Partner, der mich in schwierigenden Momentan (wo man eben wieder getigert wird) hilft die Situation zu handeln, statt einem wieder ein schlechtes Gewissen zu machen, dass man den "falschen"/laschen Weg eingeschlagen hat. Fuer ihn müssen Kinder auch mal funktionieren können wenn es drauf ankommt. Die Bücher haben wir im Haus aber er liest sie auch nach Aufforderung nicht... Ich habe das Gefühl, dass die Kommunikation mit den Kindern nie funktionieren kann, wenn wir so verschiedene Ansichten haben. Fuer mich ist es aber schwer einen Kompromiss zu finden, denn wie klar ist man dann mit den Kindern?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mann, das spricht mir so aus der Seele. Dazu müsste es mal gute Tipps geben. Aber bisher habe ich noch nichts hilfreiches gefunden. LG

      Löschen
  17. Hallo,
    ich mag euren Podcast ganz gerne und höre den regelmäßig (und habe auch das erste Buch gehört). Zur Folge vom 8.9. "Mental Load" hätte ich aber noch eine Frage... wir sind die Eltern von zwei Kindern und der Mental-Load ist sicherlich rund um Haushalt und Kinder nicht sehr gleichmäßig verteilt.

    Ich beschäftige mich selber schon länger mit dem Thema (z.B. habe ich den angesprochenen Comic bei Krautreporter damals auch schon gelesen und kommentiert). Ich fand an der Stelle die Idee eines "Familienvertrages" immer ganz gut, was im Grunde in die Richtung der Tipps geht (also aufstellen, was getan wird / werden muss, wer ist für was verantwortlich, regelmäßig zusammen setzen drüber sprechen und ggf. neu verteilen).
    Ich habe in dieser Richtung nun auch schon mehrere (vermutlich auch unbeholfene) Versuche gemacht mit meiner Frau darüber zu reden, allerdings kommt da nichts zurück.

    Selbstständig Dinge übernehmen geht nicht so gut. Z.B. habe ich Versorgung von Wäsche komplett aufgegeben, da ich dort nichts richtig genug mache, was dazu führt, dass ich es mache und danach meine Frau noch einmal... (da nutze ich meine Zeit dann lieber um mit den Kindern zu spielen als keine Hilfe zu sein).

    Ich würde gerne (wieder) mehr übernehmen und, ich finde der Mental-Load kann nur sinken, wenn man tatsächlich die Verantwortung abgibt, daher muss das meiner Meinung nach verbindlich geklärt werden... habt ihr da irgendwie Tipps, wie ich das Interesse für das Thema bei meiner Frau steigern kann? Wie gesagt, kommt bei dem Thema so gut wie nichts zurück. Ich vermute, dass es auch etwas mit ihrem Selbstbild und dem Elternhaus (mit sehr strenger ganz klassischer Rollentrennung) zusammenhängt.
    Ich würde mich jedenfalls über Hinweise sehr freuen.

    Viele Grüße,
    Achim

    AntwortenLöschen
  18. Hallo :)
    Ich höre euren Podcast immer sehr interessiert und habe mich nach der letzten Folge gefragt, ob ihr mal eine Folge zu den verschiedenen Schulkonzepten machen könntet? Bei uns dauert es zwar noch 3 Jahre bis es soweit ist, aber es würde mich mal interessieren wie ihr über die verschiedenen Konzepte denkt im Bezug auf Bedürfnisorientierung und ggf. Späteren Schwierigkeiten beim Übergang in konventionelle Schulen. Dabei vlt auch nochmal einen kleinen Überblick geben, was die jeweiligen schulkonzepte beinhalten. Das fände ich sehr interessant und damit bin ich bestimmt nicht allein

    AntwortenLöschen
  19. Ich höre euren Podcast super gerne! Ich würde mich mal zu einer Folge über die berühmte Trotz-Phase freuen. Meine Tochter ist gerade 2 geworden und wenn sie etwas nicht will haben wir regelmäßig „schlimme Wutausbrüche“. Ist das normal? Was kann ich tun?
    Viele Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  20. Eure Folge mit André Stern war der Hammer! Ich danke euch, dass ihr ihm so viel Zeit gelassen habt, sich und seine Gedanken ausführlich zur erklären, wodurch die Folge natürlich lang geworden ist ;-)! Aber es war so erleuchtend und beruhigend!

    AntwortenLöschen
  21. Hallo, vielen Dank für euren Podacast! Ich finde ihn ganz toll und habe schon sehr davon profitiert. Ich habe eine Anfrage: Habt ihr Lust, mal etwas zum Thema Angst zu machen? (Zum Thema Wut scheint es mir viel einfacher etwas zu finden.) Also, wie kann ich mein (Vorschul-)Kind am besten begleiten, wenn es diverse Ängste entwickelt hat (vor Naturereignissen, Kennenlernen von neuen Orten u.a.), was sicher viel auch mit der Situation der getrennt lebenden Eltern zu tun hat. Wie können dabei speziell auch Mädchen gestärkt werden, Selbstvertrauen zu entwickeln. Dazu suche ich gerade nach Antworten. Vielen lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  22. Hallo, grundsätzlich bin ich jetzt schon Fan nach der zweiten Folge, die ich höre. Zum Thema der Zuhörerin, in Folge 2, bei der das Kind sich nicht anziehen wollte musste ich sofort an eine Freundin denken. Sie hat ein Spektrum im Autismus und alle Kleider fühlen sich auf der Haut oder am Körper nicht gut an. Nur nackt ist eigentlich optimal... vielleicht ist da wirklich das Problem und gar nicht unbedingt auf einer anderen Ebene... nur eine Idee.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo, ich finde eure Bücher und die gesamte Arbeit total Klasse.
    Ich selber habe drei Kids. Meine 4 und 5 Jahre alten Jungs provozieren und streiten nach jeder besonderen Aktivität (zb Zoobesuch, Park, Radtour...) ganz doll mit mir. Habt ihr ne Idee was der Grund sein könnte? Es wirkt mehr so, als wenn es nicht schon zu Ende gehen darf.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Danielle und Katja!
    Ich versuche eine bedürfnisorientierte Erziehung auf Augenhöhe mit meinen drei Kindern umzusetzen. Bisher scheiterte ich gefühlt täglich mehrmals. Ich merke immer mehr, dass es ein Lernprozess ist. Eure Bücher öffnen mir dabei gerade auf's Neue ganz weit die Augen. Vielen Dank dafür! Bei meinem ältesten Sohn habe ich das Gefühl, dass unsere Beziehung und seine Persönlichkeit durch mein Verhalten ganz schön gelitten hat. Ich wünsche mir so sehr, dass es mir gelingt immer besser zu werden und ich es schaffe einiges wieder in die richtige Richtung zu lenken.
    Vielen Dank für Eure tolle Arbeit! Ihr helft mir sehr!
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  25. Hallo ihr beiden, ich finde euren Podcast richtig toll und höre mir jede Folge an. Gerade habe ich die Folge "Geschwister -eine ganz besondere Liebe" angefangen und musste aber nach 26:30 abbrechen. Ich verstehe nicht, warum ihr diese Leute eingeladen habt. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie tatsächlich etwas wertvolles beizusteuern haben. Vielleicht habe ich auch keine Ahnung, weil ich gerade erst mit dem ersten Kind schwanger bin. Ich fand jedenfalls insbesondere den Mann sehr unangenehm und konnte das nicht mehr hören. Davon einmal abgesehen, ein großes Kompliment für euren Podcast!

    AntwortenLöschen