Anzeige

Puky Wutsch und Pukylino - was ist der Unterschied? °FAQ°

Das Pukylino kostet 39,99 EUR. Es ist etwas kleiner als das Puky Wutsch und steht ein bisschen stabiler. Empfohlen wird das Pukylino ab 12 Monaten bzw. 75 cm Körpergröße. Die Sitzhöhe beträgt 22 cm. Das Kind kann damit - wie auf einem Bobbycar - durch die Gegend fahren. Es ist im Verhältnis zu seiner Höhe relativ breit, so dass ein Umkippen eigentlich nicht möglich ist (einige Kinder schaffen das dennoch). Das Pukylino kann daher auch von Kindern genutzt werden, wenn sie noch nicht laufen können.

Das Puky Wutsch kostet 49,99 EUR und wird erst ab 18 Monaten bzw. einer Körpergröße von 80 cm empfohlen. Die Sitzhöhe liegt bei 24 cm. Es ist nicht ganz so breit angelegt und kippt durch die Pendelachse am Lenker relativ leicht in den Kurven um. Das ist vom Hersteller auch so gewollt, denn das Wutsch soll seinen Fahrer auf das erste Laufrad vorbereiten. Die Kinder müssen also auf dem Wutsch beim Lenken und Um-die-Ecke-fahren das Gleichgewicht halten, auf geraden Strecken fährt es stabil. Ein Umkippen durch "Fahrfehler" kommt häufig vor.  

Das Wutsch und das Pukylino sind jeweils in den Farben rot, hellblau, kiwi (grün) und rosa erhältlich.

Für diejenigen, für die Geld kein Problem ist, wäre der ideale Puky-Werdegang wie folgt: Zum 1.Geburtstag ein Pukylino, mit 18 Monaten ein Puky Wutsch oder das Dreirad Puky Fitsch (in rot oder kiwi erhältlich) und zum 2. Geburtstag das Puky LR M (kleinstes Laufrad von Puky).


Pukylino kiwi
Pukylino
Puky Wutsch kiwi
Puky Wutsch
Puky Fitch kiwi
Puky Fitsch
Puky Laufrad M kiwi
Puky LR M
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Ihr habt das Wort "Anzeige" vergessen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für diesen Beitrag haben wir keinen einzigen Cent von Puky (oder sonst irgendwem) bekommen, daher ist es rechtlich nicht notwendig, ihn als Werbung zu deklarieren ;-).

      Dass Artikel Affiliate-Links enthalten, ist unten auf der Seite erläutert - das ist unser (offen kommunizierte) Weg, dieses kostenlose Angebot zu finanzieren.

      Ratlose Grüße
      Danielle








      Löschen
  2. Das Puky Wutsch haben wir noch nie probiert. Aber meine Große hatte mit dem Pukylino im Freien mal einen Unfall gebaut (Lenker verrissen und darüber geflogen), sodass sie es danach nur noch drinnen benutzen durfte. Die Kleine fährt anscheinend vorsichtiger und hat so etwas noch nie geschafft. Somit darf es jetzt auch wieder draußen genutzt werden;-))

    Ich finde das Pukylino super: die Lenkung vom BobbyCar ist mit dem Lenk-"Rad" nicht so intuitiv (oder meine Kinder sind technisch nicht so begabt). Beim Pukylino ist es mit dem Lenker und der direkt sichtbaren Verbindung zu den Rädern einfacher: man dreht ihn nach rechts, dann geht es rechts und außenrum. Nachdem sie das System beim Pukylino verstanden haben, konnten sie auf einmal auch mit dem BobbyCar gut lenken.
    Und - es ist für alle Altersgruppen toll (1 bis mindestens 5 Jahre) und es gibt immer wieder Diskussionen, wer damit fahren darf.

    Ich bekomme übrigens auch kein Geld von Puky hierfür;-)))!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Also wir haben mit dem pukylino schlechte Erfahrung gemacht, denn wie meine Vorrednerin schon gesagt hat, sind Unfälle in Form von "über den Lenker fliegen" keine Seltenheit, was an der (aus unserer Sicht) schlechten Konstruktion lieg und daher vorprogrammiert ist. Alle unsere Freunde bzw. deren Kinder, die das pukylino nutzten, hatten mindestens einmal solch einen Sturz. Wir haben dann das Wutsch gekauft und damit fährt man im wahrsten Sinne des Wortes besser ....

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben unserem Kleinen zum 1. Geburtstag den Puky Wutsch gekauft und er is damit gefahren wie ein Wilder ohne einen schlimmeren Unfall zu bauen (allerdings nur im Haus). Man kann durch die Pendelachse richtig toll um die Kurven düsen (sogar auf 2 Räderen ^^). Beim BobbyCar hat sich meiner anfangs schwer getan überhaupt vom Fleck zu kommen, ich denke es lag an der Sitzbreite.
    Meine Freundin hat ihrer Tochter jetzt auch den Wutsch gekauft und es wurde sofort heiß geliebt.

    Mein Fazit: immer wieder :), das Ding is stabil, macht lang Freude und die Schuhe leiden nicht so wie bei niedrigeren Modellen ^^

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns gab es auch zum ersten Geburtstag das Puky Wutsch. Damit ist sie schon gefahren, bevor sie richtig laufen konnte. Als sie dann sicher laufen konnte und der Frühling kam, haben wir es auch draußen benutzt. Mit Helm natürlich. Sie ist glaube ich einmal damit umgefallen, das war es. Danach wollten wir auf Puky LR M wechseln, das gefiel ihr erst überhaupt nicht. War ein ziemlicher Krampf... nachdem sie damit dann aber fahren konnte (wir hatten das zum Glück nur geliehen) sind wir sehr schnell auf Puky L gewechselt, was mit der niedrigsten Satteleinstellung auch früh gepasst hat. Damit ist sie sofort losgedüst und es ist aufgrund der größeren Reifen wesentlich stabiler als das in Größe M.
    Meine persönliche Empfehlung ist daher: Wutsch und Puky L... (es sei denn, das Kind ist von der Körpergröße sehr klein). die anderen kann man vielleicht übergansweise nehmen, würde ich dann aber irgendwie leihen, da Kaufen sich für die kurze Zeit nicht wirklich lohnt...

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns war es ähnlich, mit dem Wutsch keine gröberen Unfälle - das Pukylino ist aber meines Erachtens sehr gefährlich. Unsere Tochter ist damit im Garten an der Kante der Terrasse hängen geblieben und hatte ja kaum Geschwindigkeit (im Rasen geschoben) und dann nach vorne gekippt und mit dem Gesicht auf den Beton geknallt....absolute Fehlkonstruktion

    AntwortenLöschen