Anzeige

Fräulein Chaos empfiehlt ... Seife selbst herstellen

viele selbst gemachte SeifenHallo, ich bin Fräulein Chaos und heute erzähle ich euch, wie Mama und ich Seife herstellen. Mama tippt aber, sonst dauert es zu lange. Aber ich sage euch, wie es geht.

Ich wollte eigentlich richtige Seife herstellen, weil das Urmenschen-Mädchen Ayla, von dem mir Mama immer erzählt, das auch gemacht hat. Bei ihr ist es aus Versehen passiert. Jemand hatte gerade eine Fettsuppe auf dem offenen Feuer gekocht, als es anfing, doll zu regnen. Und als sie nach dem Regenguss wieder rauskam, war der Topf umgefallen und die Suppe in die Asche geflossen. Zusammen mit dem Regen hatte das irgendwie dann Seife ergeben. Das wollte ich auch machen. Aber Mama hat im Internet nachgeguckt und gesagt, man braucht eine Schutzbrille und Handschuhe und das wollte sie dann doch nicht. Deshalb haben wir Rohseife bestellt. Ich musste zwei Tage darauf warten. Das fand ich blöd.

Die Rohseife (Glycerinseife) kommt in einer Plastikschachtel und ist ganz hart und durchsichtig und riecht nicht. Manchmal ist sie auch nicht durchsichtig, sondern weiß. Wir haben jetzt schon drei Packungen nachgekauft, weil es das Seifengießen solchen Spaß macht. Man muss die Rohseife dann erstmal zerschneiden, weil man natürlich nicht alles auf einmal braucht. Ich habe dafür mein Küchenmesser speziell für Kinder benutzt und das Zerschneiden war ganz schön harte Arbeit.

Messer mit Rohseife

Die kleinen Rohseifestücken haben wir in meinen Schmelztopf auf dem Herd in einem Topf mit Wasser erhitzt. Ihr müsst aufpassen, dass kein Wasser in den Schmelztopf spritzt. Ich habe einen Schmelztopf, weil ich gerne Kuchen backe und mir der Osterhase einen geschenkt hat, damit ich Schokoladenguß machen kann. Beim Schokoladenschmelzen darf auch kein Wasser in den Schmelztopf spritzen. Wenn ihr noch keinen Schmelztopf habt, braucht ihr einen. Wie die Schokolade schmiltzt auch die Seife sehr schnell und wird flüssig. Ich habe mit einem Löffel gerührt, weil ich das von der Schokolade gewohnt war. So konnte ich auch sehen, ob noch kleine Rohseifestücke herumschwammen, oder ob schon alles flüssig war.

Rohseife wird geschmolzen

Wenn die Seife flüssig ist, kann man Duft und Farbe reinmachen. Wir haben so kleine Glasflaschen, da tropft das so raus. Am schönsten finde ich Türkis. Wir haben aber auch noch Gelb, Rosa, Lila und Grün. Mein liebster Duft ist Ozean, weil ich das Meer so liebe. Am zweitliebsten mag ich den Duft Rose. Dann haben wir noch Pfefferminz, Vanille und Zitrone. Aber Pfefferminz benutzen wir fast nie. Manche Flaschen haben so eine Tropföffnung, die finde ich aber unpraktisch, weil es da soooo langsam raustropft. Mama findet aber die Flaschen ohne Tropföffnung blöd, weil da immer gleich so viel rauskommt. Jedenfalls rührt man dann die Farbe und den Duft in der flüssigen Seife noch ein bisschen um, damit sich alles gut verteilt.

Seifenfarben und Seifendüfte

Jetzt beginnt das Seifengießen. Ihr braucht dazu Seifenformen. Wir haben welche aus Silikon. Wir haben ganz einfache Formen und Relief- Formen von einer Meerjungfrau, einem Rosenherz und einer Rosenfrau. Oder von Blüten. Die finde ich wunderschön. Aber jetzt erzähle ich euch erst einmal von den einfachen Formen. Wir gießen da immer so ein bisschen flüssige Seife rein, bis der Boden von allen Formen bedeckt ist. Ihr braucht einen Ofenhandschuh, weil der Griff der Schmelzschale heiß wird. Das Gießen macht deswegen Mama. Die dünne Seifenschicht kühlt schnell ab und dann kann man kleine Figuren in die Formen legen. Wir haben welche vom Tauschmobil mitgenommen. Das waren eine Meerjungfrau und ein Hai, ein Krokodil, ein Krebs und noch irgendwas, was ich jetzt vergessen habe. Mama hat im Internet nachgeguckt und herausgefunden, dass die aus Ü-Eiern stammen. Und zuhause hatten wir noch klitzekleine Schwämme, die immer aus unseren Blubber-Badekugeln rauskommen. Die sind so klein, dass man sie auch benutzen kann. Wir hatten auch eine kleine Menschenfigur, die wir in Seife eingegossen haben, aber Mama meinte, das sähe aus, als wäre jemand ertrunken. Deshalb wollte sie keine Menschenfiguren mehr benutzen. Macht nichts, die Fische sind sowieso viel hübscher. Ihr müsst darauf achten, Menschen auf den Bauch und Tiere auf den Rücken zu legen, sonst sind sie hinterher in der Seife falsch herum.

Seife wird in Form gefülltOlaf-Figur in Seifenform
Olaf-Figur in SeifenformSeife wird in Form gefüllt


Und jetzt gießt man den Rest der Form voll mit flüssiger Seife bis oben zum Rand. So habt ihr die Figuren eingeschlossen. Sind alle Formen voll, muss es nur noch abkühlen. Wir stellen es immer auf den Balkon. Einmal hat es aber geregnet, das war nicht so gut. Die Seifen sind zwar abgekühlt, waren aber wegen des Regens ganz glitschig. Da mussten wir die erst einmal wieder trocknen. Und so sehen die Seifen mit Inhalt dann aus:

Wal in SeifeKrabbe in Seife
 
Kristall in SeifeMeerjungfrau in Seife


selbst gemachte Seife

Jetzt erzähle ich euch noch von den Relief-Seifen. Wir haben besonders schöne Formen und die waren auch teurer, als die einfachen Formen. Manche davon haben am Anfang ganz doll gestunken, aber mittlerweile nur noch ein bisschen. Meine Schwester mag am liebsten die Seife mit der Meerjungfrau, aber ich finde die Seife mit der Rosenfrau am schönsten. Mama mag das Rosenherz am liebsten. Meist benutzen wir für die Reliefformen die milchige Rohseife. Die macht am Ende dann undurchsichtige farbige Seife. Zuerst haben wir die Formen immer ganz mit einer Seifenfarbe ausgegossen, aber dann haben wir festgestellt, dass es viel schöner aussieht, wenn man das Relief zuerst mit weißer flüssiger Seife füllt (nur ein bisschen!), es kurz abkühlen lässt und dann erst den Rest mit der farbigen Seife auffüllt. Im Topf machen wir es so, dass wir die milchige Seife flüssig machen, dann den Duft reingießen, aber nicht die Farbe, dann die duftende weiße Masse ins Relief füllen, dann das nochmal auf den Herd stellen und dort Farbe reintropfen und umrühren und das dann erneut in die Form gießen. Mama sagt, mit der milchigen Rohseife kann man auch marmorierte Seife herstellen, aber das haben wir noch nicht geschafft.

rosa marmorierte SeifeSeife rosa blau mit MeerjungfrauSeife Rosenherz

Gestern haben wir sogar regenbogenfarbige Seifen hergestellt!

Regenbogenseife selbst gemacht

Ich freue mich schon, die Seifen zu Weihnachten an all meine Freunde zu verschenken. Es gibt sogar spezielle Weihnachtsseifenformen! Und ihr könnt das jetzt auch, weil ich euch alles erzählt habe, was man darüber wissen muss. Viel Spaß!

© Eure Fräulein Chaos
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank Fräulein Chaos für diese tolle Anleitung. Ich habe direkt richtig Lust bekommen, das selbst auszuprobieren und Weihnachtsseifen für meine Lieben herzustellen. ��

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön. Das mach ich bestimmt mit meiner Tochter auch, wenn sie älter ist. :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Fräulein Chaos,

    vielen Dank für diese tolle Idee! Hast du vielleicht noch einen Tipp, wie man die Seifen einfach und nett verpacken kann zum verschenken?;-)

    VG,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina, wir haben kleine weihnachtlich bedruckte Tütchen genommen, allerdings aus Plastik, was nicht sehr nachhaltig ist. Normale Seife ist ja in Papier eingeschlagen, ich kann mir vorstellen, dass das gut klappen könnte? Wir probieren es mal aus.

      Löschen
  4. Liebes Fräulein Chaos,
    danke für diesen tollen Artikel! Da ich das schon lange mal ausprobieren wollte, war Dein Bericht der kleine Schubser, den ich brauchte, um endlich mal das Zubehör zu bestellen.
    Gestern haben wir es ausprobiert: Wir haben türkise Seifen mit Muscheln drin und orange Seifen mit getrockneten Orangenscheiben gegossen. Allerdings hatten wir mit zwei kleinen Problemen zu kämpfen: Erstens ging das Schmelzen totaaaal laaaangsam. Das lag aber sicher daran, dass wir keinen Metalltopf, sondern einen Plastikbecher benutzt haben. Und zweitens haben wir auf manchen Seifen obendrauf so eine kleine Schaumschicht, die dann nach dem Trocknen nicht so schön aussieht. Ansonsten war es aber ganz einfach und hat Spaß gemacht - und wir haben jetzt jede Menge Weihnachtsgeschenke!
    Danke Dir noch mal für die Idee und den Schubser :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Blasen obendrauf haben wir auch ab und zu und ich weiß wirklich nicht, was wir da anders machen. Wir rubbeln das im geteockneten Zustand dann einfach etwas weg. Das Schmelzen geht im Metalltopf rasend schnell. Wir schneiden die Rohseife klein, habt ihr das auch gemacht?
      LG, Snowqueen

      Löschen
    2. Ja, wir haben ganz dünne Scheiben geschnitten. Ich glaube wirklich, dass es am Plastiktopf lag, der ja längst nicht so gut die Wärme leitet wie ein Metalltopf. Nächstes Mal lassen wir uns da etwas anderes einfallen.
      Das mit dem Schaum nehmen wir billigend in Kauf, schließlich wollen wir nicht ALLE Seifen verschenken, sondern auch ein paar für uns haben ;-)

      Löschen
    3. Hallo als Tipp macht wie bei Schokolade klopft die Blassen raus
      Ganz sachte die Form wo Seife drin ist leichten Schlägen auf Tischplatte so gehen sie kaputt wenn an Luft steigen

      Löschen