Anzeige

Welche Federwiege ist die beste?


Lohnt sich eine Federwiege überhaupt?

 
Wenn ich überlege, welche Dinge mir am meisten das Leben vereinfachten, als meine Kinder noch sehr klein waren, waren vor allem zwei Dinge absolut unverzichtbar: Ein spezielles Tuch zum Pucken (wie den SwaddleMe) und unsere Federwiege. Im folgenden möchte ich ein paar Tipps zur Verwendung von Federwiegen geben und einen Überblick der momentan im Handel erhältlichen Produkte, um die Entscheidungsfindung für Dich zu vereinfachen.

Falls Du momentan noch überlegst, ob Du wirklich so viel Geld investieren willst, kann ich nur empfehlen: KAUF! Ich kenne keinen, der den Kauf bereut hat. 95 % der Babys lieben es, in die Wiege zu liegen - die Eltern der übrigen 5% konnten die Wiegen zu einem guten Preis wiederverkaufen (und hatten das gute Gefühl, wenigstens alles versucht zu haben ;-).

Es gibt einen Test, wie man vor der Anschaffung herausfinden kann, ob das Kind die Federwiege voraussichtlich mögen wird: Man nimmt eine Decke, legt das Kind darauf und zwei Erwachsene nehmen jeweils zwei Eckzipfel der Decke in eine Hand und heben die Decke hoch. Dann beginnt man gleichmäßig im Sekundentakt gemeinsam die Decke auf und ab zu schwingen. Mag das Kind diese Bewegung, wird es die Federwiege höchstwahrscheinlich lieben! Versuch das einfach mal, wenn Dein Baby gerade wieder scheinbar untröstlich schreit. Was man gegen das Schreien (3-Monats-Koliken) noch noch machen kann, steht in diesem Artikel: "Abendliches Schreien – Wie man Babys effektiv beruhigen kann".

Noch immer unsicher? Man kann Federwiegen auch mieten um zu schauen, ob das Baby sie mag - bei Nonomo kostet das beispielsweise für 4 Wochen 49,90 EUR, jede weitere Woche wird mit 10 EUR berechnet. Entschließt man sich zum Kauf, wird der Mietpreis natürlich angerechnet. Günstiger ist die Lullababy (z. B. bei Babyland Findus) - dort kostet ein Monat 15 EUR für eine Feder mit Netz, Korb und Matratze.
 

 

Wie funktionieren Federwiegen?

 
Federwiegen schwingen im Rhythmus des mütterlichen Herzens (ca. 60 bis 70 Mal in der Minute) in einer horizontalen Bewegung (das erinnert die Babys an mütterliche Laufbewegungen) und beruhigen Babys oft wie von Zauberhand. Insbesondere bei Schreikindern können erstaunliche Ergebnisse erzielt werden. Da Schreikinder oft unter Übermüdung leiden kann man durch den Einsatz einer Federwiege die Schlafdauer erhöhen und den Einschlafprozess verkürzen. Nicht wenige Eltern sagen über Federwiegen, dass sie ihnen quasi "das Leben gerettet hätten".

Eine Federwiege besteht aus folgenden Komponenten: einer Schwungfeder, einer Befestigung (Türklammer oder Deckenhaken) und einer Liegegelegenheit für das Baby (Netz mit Korb, Kinderwagentasche, Kiste oder Hängematte). Ab dem Krabbelalter sollte eine Federwiege, in der die Kinder nicht festgeschnallt werden können (so wie beispielsweise in Hängematten) nicht mehr verwendet werden.
 
 

Welche Federwiegen kann man erwerben?

 
 

Die günstigste Variante

 
Die günstigste Variante ist eine schwingende Hängematte. Dazu benötigt man zunächst einen Deckenhaken mit Dübel. Dieser ist auch erforderlich, wenn man die Wiege an mehreren Orten aufhängen will (bspw. im Wohn- und Schlafzimmer). Preiswert ist beispielsweise das Set Amazonas Jumbino  für etwa 5,99 EUR.

Außerdem ist eine Schwungfeder erforderlich  - die derzeit günstigste Variante ist die La Siesta Stahlfeder für ca. 12,50 EUR. Günstige Hängematten sind die Amazonas Kangoo für ca. 56,90 EUR oder die Amazonas Kaya Natura für 54,89 EUR - der Komplettpreis läge dann bei 73,38 bzw. 75,39 EUR. Etwas mehr kosten die Hängematte Hangnest Noah (59,90 EUR), YoYo (59,95 EUR) und die La Siesta Yayita (74,95 EUR).
 
Hat man bereits eine passende Liegegelegenheit im Haus (möglich sind bspw. auch ein Umzugskarton oder eine Kiste), bieten sich die Basissets aus aus Feder, Deckenhaken und Netz an - angeboten werden die Schlummerli (Preis ca. 64,95 EUR) oder die Lullababy (Preis ca. 68,90 EUR). Wir hatten anfangs eine Babybadewanne (siehe Bild unten), danach die Kiste APA von Ikea (die danach als Spielzeugkiste weiter verwendet wurde) und am Ende eine  Versand-Pappkiste mit einer Seitenlänge von 80 cm.


Baby in einer Federwiege
Mit einer Mullwindel gepucktes Baby in einer Federwiege


Will man die Wiege nicht an der Decke anbringen, muss man separat eine Türklammer (Bild rechts) erwerben. Erhältlich sind diese unter anderem von folgenden Anbietern:

Amazonas ca. 15,99 EUR
Lullababy ca. 28,90 EUR
NONOMO ca. 29,90 EUR
Kängurooh ca. 29,00 EUR
 
ACHTUNG!
 
Die Federwiegen sind hauptsächlich für die Aufhängung an einer Decke konzipiert - die Verwendung in einem Türrahmen mit einer Türklammer setzt voraus, dass die Feder kurz genug ist (oder der Türrahmen hoch genug)! Dies trifft meines Wissens nur auf die NONOMO-Feder und die Feder der Wombagee (Länge 26 cm) zu. Bei der Wombagee lässt sich die Wiege durch verstellbare Seitenwände zusätzlich kürzen, weshalb sie für die Verwendung an Türrahmen gut geeignet ist. Auch Lullababy hat jetzt reagiert und eine kürzere Feder auf den Markt gebracht - beim Kauf sollte man dann schauen, ob das Set die alte (lange) oder neue (mit 26 cm kürzere) Feder enthält. Alle anderen Federn sind mit 40-45 cm bei normaler Türhöhe zu lang!
 

Gesamtpakete

 
Je nach Bedürfnis kann man ein Paket erwerben - diese Pakete enthalten eine Deckenbefestigung, eine Feder und eine Hängematte oder einen Korb oder eine Hängematte und einen Korb. Letzteres ist praktisch, wenn man die Wiege an verschiedene Stellen hängen möchte (tagsüber im Wohnzimmer mit Hängematte, nachts im Schlafzimmer mit Korb).


Kangoo


Kaya


Die günstigste Komplettlösung mit Hängematte sind die Sets Amazonas Kaya oder Amazonas Kangoo für jeweils 89,95 EUR.




 
Auch Lullababy bietet ein Set mit Hängematte: Lullababy® Happybaby - enthalten ist für 159,90 EUR auch ein Netz (damit ein Korb verwendet werden kann). 



Die Kängurooh Baby-JoJo Federwiege kostet 169,00 EUR und wird in Europa produziert und vom TÜV-Süd geprüft. Ein Netz ist nicht enthalten.

 

 


Die NONOMO®Federwiege mit Hängematte kostet 189,90 EUR.

 



Die Pendulo Federwiege kostet 199,00 EUR und ist das absolute Öko-Modell made in Germany - aus Öko-Baumwolle nach GOTS, die Matratze ist mit deutscher Schurwolle gefüllt.






Ein exklusives Modell - ebenfalls made in Germany - ist die Wombagee Federwiege für 199,95 EUR mit einer Liegefläche von 90 x 40 cm. Sie hat ein GOTS zertifiziertes Baumwoll-Fleece im Innenbereich und eine allergikerfreundliche Kaltschaummatratze. Neu ist, dass die Wiege zu einem Hängesessel umgebaut werden kann - dadurch ist sie noch lange als Relaxmöbel verwendbar (bis 15 kg). Der Kauf direkt beim Hersteller ist übrigens 20 EUR günstiger, als bspw. bei Amazon.



 


Von Kindekeklein gibt es eine Wiege aus 100% Biobaumwolle, unlackiertem Holz und Jute für 179,00 EUR. Die Wiege gibt es auch als Flexiwiege für 199,00 EUR -  diese hat kleine Füße und kann daher auch als Reisebett verwendet werden.


 
 



Von Kindekeklein  (rechts 259,00 EUR) und Nonomo (links 269,90 EUR) gibt es übrigens auch eine Zwillings-Federwiege. 

 

   

 

Komplettsets mit Korb

 
Das günstigste Set mit Korb und Hängematte ist mit 109,95 EUR das die Wiege RATTAN Babykorb Moses und Babyhängematte - es enthält allerdings keine Deckenbefestigung! Die Größe des Korbes ist 78 x 48 x 28 cm.
 
 
 

Auch die Lullababy® gibt es in einem Set mit Korb - die Kosten belaufen sich auf ca. 193,90 EUR. Der Korb ist 73 cm x 30 cm groß, es wird sowohl ein Deckenhaken als auch eine Türklammer mitgeliefert.





Mit der Schlummerli-Feder gibt es das Set Leander Wiege für 209,00 EUR, es enthält einen Korb Leander, eine Feder und einen Deckenhaken. Der Korb ist 85cm x 51cm x 32cm groß.
 
 
 

Komplettset mit Korb und Hängematte

 
 

Das Lullababy Sparset Deluxe hat eine Feder, eine Kangoo-Hängematte mit Wärmedecke und einen Korb mit einer Liegefläche von 73 x 30 cm. Mitgeliefert werden auch Deckenhaken und Türklammer - für insgesamt 259,90 EUR.



 

Günstige einzelne Körbe


 

Will man einen Korb einzeln kaufen, kann man für 69,95 EUR den Hanse Baby Moseskorb mit den Maßen 85x 43 x 23 cm erstehen.
 
 
 
Ein anderer Korb ist der Babykorb Moses für 89,95 EUR. Er ist ca. 80 x 50 cm groß. 
 
 
 


Die Textilsets sind jeweils enthalten. 
 
 

Gestelle für Federwiegen

 
Wenn man die Wiege nicht an Decke oder Tür anbringen möchte, benötigt man ein Gestell. 








Es gibt zwei Nonomo-Gestelle, das Modell "basic" (links) für 169,90 EUR und das Modell "design" (rechts) für 229,90. Die Preise gelten wirklich nur für das Gestell!





Günstiger ist das Gestell von Amazonas (Bild links) mit 97,79 EUR.





Auch für die Leander-Wiege wird ein Gestell (Bild rechts) angeboten, das mit allen anderen Federn verwendet werden kann: es kostet 113,05 EUR.






Kindekeklein bietet einen Ständer für 159,00 EUR an.



 
 
 

 

Eine Federwiege selber nähen

 
Mit etwas Zeit und Begabung kann man eine Federwiege auch selber nähen. Annika von Häwelmäuse hat ein E-Book verfasst, das Schritt für Schritt erklärt, wie ihr eine eigene Federwiege näht. Das Buch enthält natürlich auch eine Materialliste. Ihr könnt es hier für nur 5 EUR herunterladen.


 
© Danielle
Zuletzt aktualisiert am 14.07.2015
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Ich überlege gerade, mir eine solche Federwiege von Nomono anzuschaffen (ET im Mai). Jetzt stellt sich mir aber die Frage, ob ich dem Baby damit nicht vielleicht angewöhne nur im "wiegen" bzw. "wippen" einzuschlafen. Ich bin ja nicht nur zu Hause bzw. schleppe die Hängematte ja nicht immer mit wenn ich mal z.B. auf einer Familienfeier bin. Gibt es dazu Erfahrungswerte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar! Ich persönlich bin der Meinung, dass man einem Kind nichts "angewöhnen" kann - schau doch mal in einen unseren Beiträgen zum Schlafen, es ist in den meisten Fällen so, dass Kinder Bewegung zum schlafen benötigen - fast alle Kinder schlafen am besten in Kinderwagen, Tragen oder beim Auto fahren. Mein Sohn hat mit 11 Monaten von einen Tag auf den anderen die Federwiege nicht mehr benötigt - ich habe ihm diesbezüglich nichts "abgewöhnen" müssen. Irgendwann sind Kinder auch reif genug, in ihrem unbewegten Bett zu schlafen. Man sollte es in jedem Falle am Anfang mal probieren - aus meiner Erfahrung klappt das aber nur bei etwa 20% der Babys sofort - alle anderen müssen in den ersten Monaten aktiv bewegend in den Schlaf begleitet werden. Alles Gute für die Geburt!

      Löschen
  2. Vielen Dank für die ausführliche Info. Habe mir die Nonomo leider sehr spät (baby 6 Monate) angeschafft. Angewöhnt haben wir also auch nichts, unsere Tochter schlief von Anfang an am besten im Auto oder KiWa. Jetzt kann ich auch mal daneben liegen und nicht schieben oder fahren und sie schläft wie ein Engel. Unbedingt probieren, wir haben zu lange überlegt. :-

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Artikel. In den Lobgesang auf die Federwiege kann ich nur einstimmen :) Wir hatten uns für eine Federwiege von Kindekeklein entschieden (http://www.eco-wiege.de ...fehlt in deiner Liste), weil ich selbst als Baby eine kleine Bauchschläferin war und mir dachte, dass sich mein Kleiner sicher auch bald drehen will (und so war es auch). Die Federwiege von Kindekeklein ist keine Hängematte sondern ein Bettchen mit flachem Boden. Dazu haben wir den "Hängezweig" zur Aufhängung an der Wand gekauft. Klappte alles wunderbar.
    Auch wenn den Süßen nachts mal was gedrückt hat und er unruhig wurde, hat er sich selbst schnell wieder in den Schlaf geschaukelt. Wirklich empfehlenswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ihr meine Erfahrungen teilt :-). Barbara, vielen Dank - ich werde das bei Gelegenheit gleich ergänzen!

      Löschen
  4. Ich überlege mir die Nonomo Federwiege anzuschaffen.

    Wie sieht es denn hier mit der Luftzirkulation aus? Es heißt ja immer "kein Nestchen" - ist diese Hängematte an den Seiten nicht auch eine Art "Quasi-Nestchen"?

    Und wenn man sich an die Schlafempfehlung "Rückenlage" halten möchte - ist das denn hier gegeben? Also ich habe etwas Sorge, dass das Baby sich hier so positionieren könnte, dass es nicht gut genug Luft kriegt.. (sich drehen? ist das möglich in der Federwiege?)

    Ist die Federwiege eher fürs Mittagsschläfchen geeignet oder kann man sie bedenkenlos auch für die ganze Nacht verwenden?

    Oh weia, so viele Fragen.. würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Rosenrot85,

    bei der Empfehlung "kein Nestchen" geht es zunächst vorrangig darum, dass die Kinder darunter/dahinter gelangen können und damit die Atmung behindert wird - diese Gefahr sehe ich bei einer Hängematte nicht. Der Stoff wird auch so konzipiert sein, dass man ihn "durchatmen" kann.

    In Hängematten ist durch die Elastizität eigentlich ausschließlich die Rückenlage möglich - das Kind schläft mit leicht gerundetem Rücken und kann sich im Prinzip aus der Lage nicht allein weg drehen.

    Grundsätzlich kann das Kind immer in der Wiege schlafen - zumindest so lange es nicht so mobil ist, dass es daraus heraus klettern kann (was aber konstruktionsbedingt auch eher sehr schwierig ist).

    Schau mal - hier wird auf der Herstellerseite auch auf das Thema eingegangen: http://www.nonomo.de/fragen-und-antworten-nonomo-federwiege

    Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Antwort! :)

    Die Federwiege kann ja erstmal auch gemietet werden. Ich glaub das probieren wir mal aus. :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo... Tolle Homepage. Mich würde interessieren ob ich die Lullababyfeder mit dem Leanderkorb verwenden kann...Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      vielen Dank! Ja - den Leanderkorb kannst Du ganz unproblematisch mit der Feder von Lullybaby verwenden. Die Lullababyfeder hat einen Karabinerhaken, an dem der Korb eingehakt werden kann.

      Viele Grüße!

      Löschen
  8. Hallo!
    Toller Blog, hier bleibe ich mal. Da finde ich ja genau die richtigen Informationen in Kurzfassung. Danke dafür :)

    Meinst du, so eine Federwiege lohnt sich noch für ein 4,5 Monate altes Baby?
    Und auch wenn du es schon geschrieben hast, aber kann es nicht vielleicht doch sein, dass mein Baby sich dann so dran gewöhnt bzw Gefällen dran findet, dass es nur noch in der Federwiege schlafen will?
    Mein Sohn schläft nämlich ganz prima abends (19.30 bis 20.00 Uhr) in seinem Beistellbettchen ein. Übrigens sogar auch bestens alleine, das entstand mal durch Zufall, ich war verabredet und er war nicht während des Rituals eingeschlafen, ich ging, sagte meinem Freund, das er sicher demnächst zu ihm müsse, doch er war dann alleine eingeschlafen.
    Er schläft dann auch durch bis morgens 6-7 Uhr.
    Sein nächtliches Schlafverhalten ist also traumhaft für ein 4,5 Monate altes Baby ;)
    Und daran würde ich auch gerne nix ändern ;)
    Allerdings hat er sehr oft tagsüber Schlafprobleme. Findet nicht zur Ruhe, will oder kann nicht schlafen oder schläft nur für 15-30 Minuten... Manchmal ist er so arg übermüdet, dass er dann auch viel schreit. Zuletzt war es enorm, bestimmt 19-Wochen-Schub.
    Habe deshalb an eine Federwiege gedacht. Vielleicht hilft ihm das beim Einschlafen tagsüber. Nachts soll er aber bitte weiterhin in seinem Bettchen schlafen. Ich hab ihn auch so gern neben mir ;)

    Zweite Frage: Ich möchte auf jeden Fall NUR am Türrahmen aufhängen. Halten die das wirklich aus? Also die Türrahmen? Wie kann ich da sicher sein?

    Ich glaube, dann ist die Nonomo am besten, oder?
    Blöde Frage noch: die werden ja quasi als Hängematte geliefert, also ohne Korb. Kann ich mein Baby da so rein legen oder brauche ich einen Korb?

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,

      das Schlafverhalten Deines Kindes ist ja traumhaft (ich bin ein bisschen neidisch - mein 18-monatiger Sohn schläft nicht ansatzweise durch). Kennst Du den Artikel "Ständiges Aufwachen - Warum Kinder sich ungern ablegen lassen und alle Nase lang aufwachen" (Label Schlafen) hier im Blog? Dein Kind hat ein Problem mit dem Übergang zwischen den Schlafphasen. Nachts klappt es super - tagsüber ist es ein Problem. Herrschen denn tagsüber die selben Bedingungen? Gleiches Bett? Gleicher Schlafsack? Gleiches Ritual? Hast Du mal versucht abzudunkeln? Schläft es mit Nuckel?

      Mein Sohn hat - bis er ein Jahr alt war - in der Wiege geschlafen (auch nur tagsüber) - da hätte sich auch eine spätere Anschaffung gelohnt. Aber er krabbelte auch spät, weswegen es lange sicher war. Grundsätzlich aber haben Federwiegen eine sehr hohen Wiederverkaufswert - daher kann man da relativ unbedenklich investieren.

      Die Türrahmen - nun - es kommt drauf an. Aber zu 99% ganz sicher. Häng Du Dich doch einfach mal dran und dann berechne das Gewicht Kind+Wiege - ich denke, das beruhigt ;-). Denk dran - Du brauchst eine kurze Feder! Gibt es jetzt auch von Lullababy.

      Ich glaube, dass sich die Wiegen nicht allzu viel nehmen - Nonomo ist sicher gute Qualität. Es gibt verschiedene Sets - Du musst zwischen "Netz" und "Hängematte" unterscheiden (klick Dich mal durch Amazon) - in ein Netz muss unbedingt noch ein Korb - in einer Hängematte kann das Kind so liegen.

      Liebe Grüße!
      Danielle

      Löschen
  9. Guten Abend!
    Sehr informativ, danke für die Mühen, vor allem als Mutter.. Respekt! Nun meine Frage bezüglich der Federwiege:
    unser Sohn ist 5,5 Monate alt und schläft eigentlich gut. Tagsüber normalerweise in unserer
    Hängematte, wir haben eine special-baby-construction gebaut, doch nun kann er seit einer Woche krabbeln und sich umdrehen wie ein Weltmeister ausserdem zieht er sich schon hoch.
    Habe ich erwähnt, daß seitdem keiner mehr den Haushalt macht? Beim Schlafen in der Nacht ist er sicher-er schläft zwischen uns. Stubenwagen-vorbei. Hängematte vorbei. Wir haben ein Bettchen für ihn, dass wir aufsägen wollen und an unser Bett dran bauen als Familienbett. ( Nein, ich will nachts nicht aufstehen zum stillen und wir wachen so auch nicht richtig auf), aber der Sinn des Gitterbetts ist ja dann weg. Tagsüber hätte ich jetzt gerne eine Nonomo, auch als Reisebett-so ein Haken ist ja schnell drin ;-)- aber wenn er jetzt aufwacht und mal wieder die Gefahr sucht
    (ich schwöre er tut das!) kann er raus oder wird er aus Wut kreischen ( was mir lieb wäre)
    damit Mama ihn schnell befreit?
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elisabeth,

    Nonomo sagt über ihre Wiegen, dass es nicht möglich ist, dort heraus zu klettern. Die hohen Seitenwände und Druckknöpfe zum verschließen (die das Baby nicht öffne kann) sorgen für Sicherheit. Durch den instabilen Stoff (wichtig für den runden Rücken) schafft es das Baby nicht, sich aufzusetzen oder hoch zu ziehen - daher wird Dein Sohn (Wow - so früh krabbeln? Meiner fing mit 13 Monaten an :-) mit ziemlicher Sicherheit da nicht rausklettern können und nur wütend schreien.

    Alles Gute für Deine kleine Familie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es IST möglich, aus der Federwiege zu klettern.
      Mein 9 Monate alter Sohn bringt dies tatsächlich zustande!
      Ich habe daneben gesessen und habe zugeschaut, wie weit er es wohl schafft....
      Er wühlt sich eine Weile lang auf den Bauch, dann in den Vierfüßlerstand, die Hände in den Stoff und schon steht er....

      Zum Glück kann bei uns nichts passieren, da ich leider die gesamte Zeit neben der Federwiege sitzen und wippen muss, damit er schläft.... :-( Wann hat das endlich ein Ende?....

      Löschen
  11. Guten Tag,

    erst einmal vielen Dank für das tolle Blog. Ich finde hier viele hilfreiche Antworten, auch auf Fragen, die sich mir noch gestellt haben, die aber sicher noch kommen ;-).
    Ich habe auch eine Federwiege, die mein Kleiner liebt. Mit erschrecken habe ich aber festgestellt, dass er nicht mehr lange in sein Körbchen passt. Die Idee mit dem Umzugskarton finde ich sehr gut. Meine Frage ist, haben sie da den Boden angepolstert und womit. In unserem jetzigen Körbchen liegt eine kleine Matratze und ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf dem blanken Kartonboden bequem ist.

    Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antwort und freue mich auf weitere spannende und informative Posts.

    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,

      herzlichen Dank für die netten Worte :-)! Ich habe im Umzugskarton einfach die Matratze des Korbes genommen und den Rest mit Handtüchern ausgefüllt. Wichtig ist ja vor allem, dass der Rücken halbwegs gestützt ist - die Füße müssen ja nicht unbedingt auf einer Matratze liegen.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  12. Hallo,

    das Amazonas-Gestell Hippo ist "nur" ein Hängemattengestell. Größenmäßig passt dort keine Feder (z.B. Schlummerlifeder)dazwischen. Sie ist also nicht geeignet für eine Kombination aus Feder und Korb/Hängematte - sondern nur Korb/Hängematte ist möglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke für den Hinweis! Es ist richtig, dass das Hippo-Gestell nicht sehr hoch ist (Höhe ca. 135 cm). Vielleicht funktioniert es mit einer kurzen Feder (Lullababy, Nonomo) mit 26 cm und eine "kurzen" Hängematte - die ca. 63 cm ist - da müsste theoretisch noch genug Platz zum Schwingen sein.

      Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen?

      Viele Grüße!

      Löschen
    2. Hi, gabs darauf eine Antwort? Überlege nämlich auch das Hippo Gestell mit kurzer Feder zu kaufen. Lg Michelle

      Löschen
    3. Hallo Michelle,

      leider nicht. Wenn Du es ausprobierst, würde uns ein Bericht freuen!

      Viele Grüße!

      Löschen
    4. Um auf die Frage zurückzukommen: wir haben das Hippo Gestell mit der Feder von Babybubu testen können. Die Babybubu Feder ist recht neu auf dem Markt und zeichnet sich ebenfalls dadurch aus, dass sie recht kurz ist(18cm) . Und mein Urteil steht fest: der Hippo Gestell ist zu niedrig, um irgendetwas dazwischen zu hängen. Wir nutzen die Babybubu Feder daher jetzt an einem höheren Gestell. Unser Baby ist zwar noch nicht eingeschlafen, aber die Feder schwingt sehr schön und hat meiner Meinung nach ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

      Löschen
  13. Toller Übersichtsartikel.
    Wir hatten eine Dondolo aus der Schweiz, ist der Nonomo recht ähnlich denk ich. Allerdings mochte mein zweiter Sohn die gar nicht und wollte lieber getragen werden ;)
    Daher würde ich auch empfehlen solche Wiegen erstmal zu leihen, zB hier: www.mamathek.de :)

    AntwortenLöschen
  14. Leider hat der im Artikel erwähnte Vermieter Findus gerade zugemacht... Dank einer Baustelle ist die Laufkundschaft ausgeblieben.

    AntwortenLöschen
  15. hallo! ich bin erleichtert, diese Seite gefunden zu haben, danke fuer die vielen hilfreichen infos. mein sohn ist jetzt 6 monate und schlaeft weder tags noch nachts laenger als 30min am Stueck... und ein nur mit Brust oderwir sind am Ende. jetzt bin ich auf die fedewiegen gestossen...jedoch wiegt mein sohn mit 6monaten bereits 12kg und ist so gross wie ein einjaehriger. wegen der groesse des korbs und der belastbarkeit der feder/des geruests (wir koennen weder tuerstoecke noch deckenmontage machen) dachte ich an das kiddy jojo. hat damit jemand erfahrung? ist das fuer ein grosses 6monatiges Baby geeignet? auch liebt mein sohn es, platz zu haben, er hasst enge.ist die jojo haengematte breit genug? ich habe sonst das modell von woumbadoo sehr schoen gefunden, es sieht breiter aus, fast mehr wie ein korb...aber da habe ich wieder das problem mit der belastung. wir wohnen in belgien, daher weiss ich auch nicht ob mieten moeglich ist. danke vorab!
    Petra

    AntwortenLöschen
  16. Ach und ich vergass: verstehe ich es richtig, dass die Federwiege auch vertikal schwingt, alo wie ein Jojo? veim horizontalen Wiegen schlaeft mein Sohn naemlich nicht ein, es muss eine Auf-Ab-Bewegung sein... Siche eine dumme Frage, aber sicher ist sicher ;-)
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      12 kg ist für die Federn kein Problem - 15 kg schafft sie ohne weiteres (und bis dahin sollte Dein Kind viel besser schlafen). Ich empfehle Dir, alle Komponenten getrennt zu kaufen - eine Feder mit Netz (bspw. Schlummerli) und dann einen Korb hinein machen, der ausreichend groß ist.

      Und ja: Die Federwiege schwingt auf und ab :-).

      Viele Grüße
      Danielle

      Löschen
  17. Also ich würde mir hier erstmal eine mieten und wenn diese gut ist kann man diese danach auch kaufen (wird anteilig vom Preis abgezogen)

    http://www.swing2sleep.de/

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Bericht.
    Ich bin auch in sehr von der Wirkung der Federwiegen überzeugt. Bei unserem Sohn hat sie Wunder gewirkt. Er hat anfangs viel geschrien und nachts schlafen war auch schwierig.... Seit wir von unserer Hebamme ein Federwiegen-Bettchen empfohlen bekommen haben - (In der Wiege kann man auch nachts schlafen, ist zieml. gerade und hat eine normale Matratze - von ww-wiege) schläft er viel besser!
    Jetzt kann ich mir auch ein zweites Kind vorstellen ;)
    Viel Glück und gute Nächte euch und euren Babys

    AntwortenLöschen
  19. Ich kann die Wombagee zu 100% empfehlen! Vom Stoff, wg Schadstoffen, von der Größe, von der Form, Qualität und Lieferung her! Meine Tochter hat sie akzeptiert als sie 5 Monate alt war und wollte mit ca 12 Monaten von alleine nicht mehr drin schlafen ( sie konnte erst nach ihrem ersten Geburtstag sitzen). Und man kann sie umbauen. Das Geld war mir egal, ich habe das elendige wippen nicht mehr ertragen!

    AntwortenLöschen
  20. Unser Baby kommt Ende Juli zur Welt.
    Gebraucht gekauft haben wir eine Nonomo bis 15 kg. Jetzt sind wir am überlegen, ob wir wegen dem nächtlichen Stillen ein Gitterbett zum Beistellbett machen (Platzmäßig eher unpraktisch), oder ob Baby zwischen uns liegt, in einem Nest. Was würdet denn ihr empfehlen? Ich hoffe mindestens ein Jahr stillen zu können und dass Baby auch in etwa so lange bei uns schläft, dann aber eventuell in einem extra Bettchen. Nur Nonomo ist das auch möglich? Wir brauchen beide ziemlich viel Platz im Bett, mein Mann da er eine leichte Gehbehinderung hat, ich da ich mit Riesenseitenlagerungskissen schlafe (ich beiße Nachts extrem mit den Zähnen und das belastet auch die Wirbelsäule).

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Autorinnen, Ich bin von einer PEKIP Leiterin vor "zuviel Stimulation des vestibulären Systems" gewarnt worden, also das Auf- und Abwippen sei zu heftig, im Gegensatz zu sanftem Wiegen. Wie beurteilt ihr das? Meine Tochter lässt sich nur durch die Auf-Ab-Bewegung tagsüber zum schlafen bringen, die Bewegung muss auch anhalten. Die "normale" Federwiege funktioniert da leider nicht, ich überlege, die motorbetriebene Swing*2*sleep zu testen. Ist diese irgendwie schädlich?? Gibt es einen Grund, warum diese im Artikel nicht auftaucht? Danke für eure Einschätzung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra , gleiches würde mich auch interessieren , ich habe heute mit einer sehr, sehr erfahrenen Ergotherapeutin unterhalten , die vor gleichem warnt . Sie empfiehlt eher eine Hängematte. Grüße

      Löschen
    2. Die Federwiege simuliert ja die Bewegungen, die das Kind im Mutterleib erfährt - das entspricht ungefähr einem normalen Lauftempo. Da die Alternative "Kind im Tragetuch" ähnlich bewegungsintensiv wäre, habe ich persönlich diesbezüglich nicht so starke Bedenken.

      Viele Grüße!
      Danielle

      Löschen
  22. Liebe Danielle, liebe andere Mütter,

    Erst einmal vielen Dank für den Tipp mit der Wiege! Das hat mir (nach unzähligen Mist den man geraten bekommt) wirklich das Leben gerettet! Ich liebe unsere NONOMO so sehr, ich würde sie glatt heiraten ;)
    Nun habe ich eine Frage: Unser Baby (3 Monate) ist ein absolutes Bewegungs-Baby, es schläft am liebsten (und mit am liebsten meine ich: ausschließlich) bei Bewegung. Abends zum einschlafen auf dem Ball wippend, tagsüber auf dem Arm laufend, getragen werdend oder (meist sogar am besten und zuverlässigsten) in der Wiege. Die Wiege klappt aber nur mit Motor, sie in den Übergangsphasen anzuschaukeln hat bei unserem kleinen nie funktioniert. Da unser Baby die Bewegung so liebt und braucht frage ich mich nun warum er Kinderwagen und im Auto eben NICHT schlafen kann. Er hasst beides nicht, also er weint nicht direkt. Er lässt sich bei beidem reinlegen, im Kinderwagen schläft er auch immer ein. Aber nach zack 30 Minuten (REM) wacht er auf und brüllt als gäbe es kein morgen mehr. Wir halten nicht an und haben schon alles probiert. Wach reinlegen, müde reinlegen, schlafend reinlegen. Mit Verdeck, ohne Verdeck, mit Föhn-App usw usw. Und einschlafen kann er ja im Wagen. Er schafft es nur nie in den Tiefschlaf. Im Auto ebenso. Bis er 7 Wochen alt war hat er übrigens in beiden ganz prima geschlafen und auch lang. Klar er ist in beiden nicht bei der Mama, aber das ist er in der Wiege ja auch nicht. Mama 'simulieren' (Wärme, getragenes Shirt, Hand auf ihn legen, mit ihm reden,...) bringt auch nichts. Haben die klugen, erfahrenen Mütter Rat? Ich weiß er ist noch sehr klein und ich trage ihn auch viel im Tuch, wenn es aber doch manchmal im KiWa gehen würde fänden mein Rücken und ich das auch mal schön :)

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nina,

    ich kann mir nur vorstellen, dass es an der Art der Bewegung liegt. Im Tragetuch und der Federwiege ist es eine starke Auf-und Abbewegung, im Auto und Im Kinderwagen wackelt der Kopf eher hin und her. Zum Einschlafen reicht es, aber eben nicht für den Tiefschlaf. Leider fällt mir Keine Lösung dafür ein :-(.

    Liebe Grüße
    Danielle

    AntwortenLöschen
  24. Erst mal Danke für die tollen Tipps und Infos hier. Anscheinend habe ich das einzige Kind das auch mit einer Federwiege nicht einschläft 😕 Ich bin echt schon verzweifelt. Mein 5 Monate alter Sohn schläft so schlecht. Tagsüber weint er seit ein paar Wochen immer vor dem Einschlafen. Obwohl ich alles mache was nur geht. Ich halte ihm im Arm und gehe dabei herum damit er schön geschaukelt wird. (Das hat bis vor kurzem noch super funktioniert) ich singe, summe, mache schhh Geräusche. Es hilft alles nichts mehr. Ich versuche ihn zum schlafen zu bringen wenn er müde ist aber noch nicht übermüdet, habe aber auch schon versucht zu warten bis er sehr müde ist aber es macht keinen Unterschied. Er schläft nicht im Kinderwagen, nicht im Auto und im Tragetuch schläft er zwar ein ohne zu weinen aber leider schläft er dann nur sehr kurz und dabei hin setzten geht auch nicht. Wenn er dann endlich mal am Arm eingeschlafen ist schläft er eine halbe Stunde und zu Mittag meistens 2 Stunden. Aber ablegen darf ich ihn nicht. Ich muss ihn die ganze Zeit halten sonst wacht er nach ein paar Minuten auf. Wir haben jetzt eine Federwiege gemietet und auch da schläft er nicht ein. Wir haben es jetzt ein paar mal versucht. Vl kann mir ja jemand helfen. Ich weiss nicht mehr was ich noch tun kann. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  26. Vielen dank für deinen tollen Artikel. Er hat mir sehr bei der Auswahl der Federwiege geholfen. Wir hatten am Ende zwei Federwiegen. Ich habe hier
    http://carpentress-mama.de/2017/09/12/welche-federwiege/
    die Erfahrung mit beiden beschrieben. Ich habe auch vor, eine Nähanleitung zu machen. Würdest du die hier veröffentlichen?
    Viele Grüße, Irina von carpentress-mama.de

    AntwortenLöschen
  27. Hallo

    Uns geht es da wie Zuckerfee... irgendwie hilft nichts. Nachts schläft er super, gepuckt im Beistellbett. Aber tagsüber NUR in der Trage aber so richtig lange am Stück schläft er auch nicht.
    Seit gestern haben wir eine Federwiege zum testen. Ich voller Vorfreude unseren Sohn da reingeht und gehofft, dass er darin schläft. Allerdings ohne Erfolg. Also wenn er im Arm eingeschlafen ist und wir ihn dann reinlegen wird er nach ein paar Minuten wach und wenn wir ihn wach reinlegen beruhigt er sich auch sehr schwer darin und schläft nicht ein. Irgendwie dachte ich, würde die Wiege von selbst nachschwingen aber ich muss ja trotzdem nebendran stehen bleiben und die Wiege zum schwingen bringen. Weiß jetzt nicht ob sie mir das Geld dann wert ist?!?! Da tuts dann auch unser Pezziball. Oder ist die Feder zu stark eingestellt? Wie ist das bei euch? Ich bin leicht am verzweifeln...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen
      Gibt es eine ultimative Gestell Empfehlung für nonomo oder wombagee ?
      Ich finde die irgendwie am besten ,
      Wir brauchen aber ein platzsparendes Gestell ..
      Danke !!

      Löschen
  28. Meiner hat sie gehasst. Also mein Tipp: Zwerg irgendwo testen lassen, ob er drinnen bleibt oder nicht.
    Meiner hat gebrüllt wie am Spieß. Wenn ich ihn schlafend reingetan hab, ist er sofort aufgewacht und hat losgebrüllt.
    Dabei hat er die ersten Monate fast nur am Körper/in Bewegung (Trage) geschlafen. Aber die Wippe (nonomo) ging gar nicht.
    Und er schaukelt bis heute (4 Jahre) nicht gerne. Keine Ahnung was da neurologisch los ist - sonst fällt mir keine "Anomalie" auf (Gleichgewicht top usw..).
    Schade. Na wenigstens war der Wiederverkaufswert hoch :-)

    AntwortenLöschen
  29. :) ich bei n mittlerweile auf der Suche nach einer kindekeklein oder hussh wiege mit Gestell . Die find ich super !

    AntwortenLöschen