Anzeige

Café Royal - Vielfalt in Geschmack und Zubereitung

Werbung
Sortiment von Café Royal"Kaffee und Liebe sind heiß am besten", sagt ein Sprichwort. Snowqueen und ich trinken über den Tag verteilt wirklich sehr, sehr, sehr viel Kaffee - ein guter Kaffee ist für uns ein großes Stück Lebensqualität. In dem Unternehmen, in dem ich arbeite, stehen in der Küche  seit jeher zwei 2-Liter-Thermoskannen mit seit gefühlt 15 Jahren immer der selben Sorte Kaffee. Irgendwann hatte ich den immer gleichen, meist nur lauwarmen  Kaffee einfach satt - Kaffee muss einfach heiß sein. Als ich dann vor einiger Zeit bei meiner Freundin einen frischen Kapselkaffee serviert bekam, war es um mich geschehen. Ich war so begeistert, dass wenige Tage später eine Nespresso®-Kaffeemaschine Einzug in mein Büro hielt. Ich bin in den Kommentaren berechtigterweise darauf hingewiesen worden, dass die Kapseln nicht sehr umweltfreundlich seien. Aber gerade im Büro mangelt es mir an praktischen Alternativen, so dass ich mir in meinem sonst eher plastikarmen Leben die kleine Sünde gönne, hier auf Kapseln zurück zu greifen.

Ich will Euch heute die mit Nespresso®-Maschinen kompatiblen Kapseln von Café Royal und das übrige Sortiment vorstellen. Café Royal bietet ein sehr umfangreiches Sortiment an Kaffeespezialitäten - vom Kapselkaffee über Kaffee-Pads und Bohnenkaffee bis hin zu Instant-Kaffee und fertigem Eiskaffee. Meinen Tag beginne ich am liebsten mit einem schnellen Espresso, da ich morgens nicht viel Zeit habe. Ich will schon um 7 Uhr am Arbeitsplatz sein, aber nicht vor 5:30 Uhr aufstehen - also muss alles relativ schnell gehen. Café Royal hat für Nespresso®-Geräte vier verschiedene Sorten Espresso im Angebot, einen "Espresso" (mit leichter Kurkuma-Note), den stärkeren "Espresso forte" (mit einem Hauch von Edelbitterschokolade), einen "Ristretto" (mit einer Note fruchtiger Waldbeeren) und aus in Strong-Collection den extra starken "Doppio Espresso" (holzig-nussig). Aber auch löslicher Espresso - umweltfreundlich im Glas verpackt, ist erhältlich - eine sehr gute Alternative, wenn man keine Kapselmaschine haben sollte oder nutzen möchte.

Im Büro hingegen trinke ich am liebsten Lungo, weil man dort genügend Zeit zum Genießen hat - neben einer Sorte ohne Koffein gibt es drei weitere mit unterschiedlicher Intensität. Am liebsten mag ich den etwas leichteren Lungo (Intensität 4/10) in den blauen Kapseln, der eine leichte Karamellnote hat.

Café Royal Lungo am Arbeitsplatz

Sehr gut gefielen mir auch die aromatisierten Kaffeesorten, die Café Royal gleich in drei Sorten anbietet. Neben der Geschmacksrichtung "Vanilla" gibt es außerdem "Caramel" und "Almond" (Mandel).

Auch sehr interessant sind die Single-Origin-Sorten "Colombia", "India" und "Ethiopia". Single Origin bedeutet, dass die Kaffeebohnen dieses Produktes garantiert aus dem angegebenen Ursprungsland stammen. Verwendet werden dabei nur die besten Bohnen, die zudem oft länger reifen. Sie werden nach der Ernte nicht ganz so intensiv geröstet wie üblich, wodurch sie einen ganz speziellen Geschmack entwickeln. So schmeckt der Kaffee aus Äthiopien nach einem Hauch Aprikose, während der aus Indien eher nussige Aromen hat. Diese Kaffeesorten sind sowohl als Lungo als auch als Espresso trinkbar.

Im Café-Royal-Sortiment für Nespresso®-Maschinen findet man übrigens auch einen  Lungo und einen Espresso in Bio-Qualität, die beide fair gehandelt und nicht mal wesentlich teurer, als die übrigen Sorten sind. Aktuell sind auch zwei Limited Editions erhältlich - zum einen der "Agents Choice Espresso", den das Bild von Robbie Williams ziert (allein das ist schon ein Grund, nicht daran vorbei zu gehen). Der Espresso ist besonders cremig und hat eine Note von Pfeffer und Zimt. Zum anderen den "Dark Roast" mit kräftiger Röstnote und rauchigen Nuancen.

verschiedene Sorten Café Royal

Jetzt im Sommer trinke ich gerne nachmittags, wenn ich meine Kinder aus der Schule und der Kita abgeholt habe, einen leckeren Eiskaffee. Die kann man bereits fertig kaufen oder aber mit den Instantprodukten anrühren. Mit einem kleinen Schluck aromatisiertem Sirup ist das für mich wirklich ein extrem leckerer Genuss.

Ich hatte wirklich großen Spaß dabei, mich durch das leckere Café-Royal-Angebot zu trinken. Wenn ihr nicht sicher seid, welche Sorte Euch am besten schmeckt, dann kann man entweder das kostenlose Probierset mit 4 Kapseln für Nespresso®-Maschinen (jeweils eine Kapsel der Sorte Espresso, Lungo, Lungo Classico und Caramel) bestellen oder eine der beiden Royal-Collections (Pakete mit 70 bzw. 140 Kapseln mit unterschiedlichen Sorten) aus dem Café-Royal-Online-Shop. Ab 45 EUR Warenwert erfolgt die Lieferung versandkostenfrei.

Wenn ihr keine Kapselmaschine habt oder nutzen wollt, dann probiert einfach mal eine der fünf Sorten Bohnenkaffe oder den Instant-Lungo oder Instant-Kaffee aus. Im Einzelhandel erhält man die Produkte von Café Royal u. a. bei Edeka, Galeria Kaufhof, bei Globus, You&Metro, Real, Marktkauf, Suisse Cafe und bei ReWe.

Vielleicht habt ihr ja die Café-Royal-Produkte auch schon ausprobiert? Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns in den Kommentaren schreibt, welche Sorte Euch am besten schmeckt!

© Danielle
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    für mich kommt dieser Kaffee nicht in Frage, weil man solche Unmengen an Müll produziert! Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.
    Liebe Grüße
    M.

    AntwortenLöschen
  2. Uh, also, es ist nicht so, dass ich Kapselkaffee nicht lecker fände. Ich habe mal welchen bei Freunden getrunken, und es mag sein, dass der besser war als der aus meiner guten alten Presse (ich peppe ihn manchmal mit Gewürzen oder Sirups auf). Aber als ich sah, wieviel Plastikmüll durch diese Kapseln dort schon alleine nach dem Wochenende im Kreise von uns Kaffeeverrückten angefallen war, ließ meine Begeisterung stark nach. Und nun lese ich diesen Artikel und denke daran, dass ihr gleichzeitig Werbung für das 'Besser leben ohne Plastik'-Buch macht - und frage mich: wie passt das zusammen? Habe ich da irgendwas übersehen?

    Irritierte Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe ja, dass ihr den Blog irgendwie finanzieren müsst, aber Kaffeekapseln???

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich da meinen "Vorschreibern" nur anschließen: Kapselkaffee - selbst wenn geschmacklich DIE Offenbarung - geht für mich überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure Kommentare und die ehrliche Kritik. Ihr habt natürlich Recht- Kaffeekapseln produzieren sehr viel Müll 😔.

    Ich achte im Alltag tatsächlich darauf, keinen allzu großen Müll-Fußabdruck zu hinterlassen. Ich verwende seit Jahren keine Plastik-Tüten, keine Frischhaltefolie und ich kaufe bewusst Produkte mit möglichst wenig Umverpackung ein. Hey, ich wasche mir sogar die Haare mit Bio-Roggenmehl, statt mit Shampoo! Die Kaffee-Kapseln sind da nicht konsequent, das stimmt. Aber ein Laster hat doch jeder Mensch, oder? Bei mir ist es der Kaffee :-).

    Eure Danielle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Danielle,
      es ist ja gar nicht, dass ich Dir das Laster nicht gönnen würde - das ist völlig in Ordnung. Aber es ist meiner Meinung nach eine Sache, ein Laster zu haben und ein anderes, dafür öffentlich Werbung zu machen. Ich selbst mit meiner skeptischen Einstellung fühlte mich beim Lesen beim Artikels für einem Moment bei dem Gedanken ertappt: 'Hmm, wenn das für Danielle und Snowqueen vertretbar ist und sie dafür Werbung machen, vielleicht kann ich dann doch...'

      Von daher wäre einfach meine Bitte, dass ihr, so es möglich ist, euch bei der Werbung auf Produkte beschränkt, hinter denen ihr wirklich 100%ig stehen könnt - oder zumindest deutlich dazu schreibt, dass es sich dabei um eine 'Guilty Pleasure' handelt. So fühlt es sich für mich einfach nicht stimmig an.

      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
    2. Liebe Julia,

      vielen Dank. Diesbezüglich sind wir jetzt auf jeden Fall sensibilisiert. Ich bin gerade in Kontakt mit dem Auftraggeber, ob wir das im schon abgestimmten Text noch entsprechend ergänzen können :-).

      Herzliche Grüße
      Danielle

      Löschen
    3. Auftraggeber?
      Ihr schreibt diesen wundervollen Blog nicht aus eigenem Antrieb?

      Gruß
      Andreas

      Löschen
    4. Lieber Andreas,

      doch, natürlich. Aber hier handelt es sich um eine zur Finanzierung des Blogs vergütete Werbeanzeige.

      Viele Grüße!
      Danielle

      Löschen
  6. Es gibt Kaffeekapseln aus Material, welches auf den Kompost kann. Ich trinke deshalb nur solche Kapseln, wenn es sein muss. Auf Arbeit haben wir leider nur eine Nespresso Maschine, ich bevorzuge ja “richtigen“ Kaffee aus einer ordentlichen Siebträgermaschine, doch fürs Büro ist das zu unpraktisch.

    Wen es interessiert, der kann ja mal bei ethical Coffee vorbei schauen: nachhaltig und fair gehandelt und zudem kein schlechtes Gewissen wegen des ganzen Mülls. Und lecker ist er auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein toller Tipp, vielen Dank. Schaue ich mir gleich mal an :-).

      Herzliche Grüße
      Danielle

      Löschen
  7. Es gibt auch Kapseln, die man selbst füllen kann. Ist natürlich aufwändig - aber nachhaltig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah - sehr interessant! Das kannte ich noch gar nicht. Das wäre natürlich eine tolle Alternative, denn Café Royal hat ja auch normale Kaffeebohnen im Sortiment.

      Danke für den Tipp und liebe Grüße!
      Danielle

      Löschen
    2. Hier ist ein Link dazu, klingt echt nicht schlecht, ich mein der viele Müll von den Kapseln und der teure Preis dazu, das schreit förmlich nach Alternativen;-)
      https://utopia.de/ratgeber/nespresso-alternative-kapseln-ohne-muell/

      Löschen
  8. Also wir trinken nicht so viel Kaffee, aber wenn, dann gerne leckeren. Deswegen Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  9. Der kg-Preis Kapselkaffee liegt jenseits von besten Kaffeebohnen von kleinen Röstereien. Wir benutzen seit Jahren eine professionelle Siebträgermaschine. Ja, die war teuer, aber produziert stets den perfekten Kaffee. Muss man halt auch mal zur Wartung bringen, aber solche Maschinen lassen sich auch reparieren. Kapseln, nein danke...

    AntwortenLöschen
  10. Vorsicht!!!!
    Wir haben uns die Nespresso-Maschine mit Nicht-Nespresso-Kapseln zerschossen!!! Ich weiß nicht mehr, welcher Hersteller es war, aber seitdem kommen in unsere neue Maschine nur noch die Original-Kapseln!

    AntwortenLöschen
  11. Der Verbraucher ist nicht bereit 6 €/500g für Fair trade-Kaffeebohnen auszugeben, aber 30 € für 500 g Kaffeekapseln... fällt mir dazu ein.

    AntwortenLöschen
  12. Hi! Ich hab vorhin einer befreundeten Mutter euren grandiosen Blog empfohlen! Und jetzt hab ich diesen Artikel gelesen und bin enttäuscht und traurig! :-( Nespresso gehört zu Nestlé und das finde ich noch schlimmer als die Kaffeekapsel-Müllberge (wer nicht weiss, was ich meine, sollte mal "Nestlé Säuglingsnahrung Skandal" googeln) Laster hat jeder, natürlich, aber diese öffentlich zu bewerben, finde ich nicht ok. Zumal ihr eine Vorbildfunktion habt (selbst schuld, wenn ihr sonst immer solche tollen Denkanstöße gebt ;-) ) Liebe Grüsse! Anni

    AntwortenLöschen
  13. Werbung fuer Kaffeekapseln? Wirklich? Ich kapiere dass ihr euch ja irgendwie finanzieren muesst aber mit Werbung fuer Kaffekapseln? Der Text hoert sich nicht mal so an als ob ihr den selbst geschieben habt sondern als ob der direkt aus der Cafe Royal Marketing Abteilung diktiert worden ist. Wenn es sich wirlich wie eine Empfehlung und nicht wie ein Werbetext angehoert haette haette ich wahrscheinlich weniger ein Problem hiermit, aber so... oh well.

    AntwortenLöschen
  14. Euren Blog empfehle ich normalerweise echt gerne aufgrund der vielen tollen Denkanstöße in Bezug auf den Umgang mit Kindern, aber nun sieht man als erstes den aktuellen Artikel auf eurer Startseite und der handelt von Kaffee ... bin doch sehr verwundert.
    Wenn diese Werbung wenigstens in einem Bericht über einen Wochenendausflug verpackt gewesen wäre o.ä., aber so - irgendwie befremdlich.

    Es gibt sicher genug gute Tragehilfenhersteller (z.B.), die euch ebenfalls gern unterstützen.

    AntwortenLöschen
  15. Also ich finde auch, das ist euer erster unpassender Beitrag. Kapsel-Kaffee ist die Umweltsünde schlechthin. Im Büro wechselt man gleich zu einem Kaffeevollautomaten. Da kauft man dann immer eine Packung Fairtrade-Bohnen, die hält dann einen Monat und frisch gemahlen ergibt das noch viel leckereren Kaffee. Die Anschaffung hat sich nach spätestens einem Jahr gerechnet wenn man mal den Preis so einer Kapsel gegenrechnet - und gerade wenn ihr so wie ich auch gerne das Zeugs literweise reinkippt :-) Und sowas kann man doch auch prima in einem anderen Artikel als Einschub unterbringen - wie gerne man Kaffee trinkt und welche Maschine gut ist, da hat auch sicher niemand was gegen den Affiliate-Link, ganz im Gegenteil.

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin schockiert und fassungslos darüber, dass ihr für so eine Umweltschweinerei Werbung macht. Und nein, ich werde von diesem Hersteller bestimmt auch keinen losen Kaffee kaufen, da ich so etwas in keinster Weise unterstützen will.

    AntwortenLöschen
  17. Auch die kompostierbaren verrotten doch gar nicht richtig :( Nee, nee. Ich finde die Dinger genauso schädlich wie Coffee-to-go-Becher und anderen unnötigen Müll. Wir haben doch auch ein bisschen Verantwortung dafür, dass unsere Kinder nicht irgendwann in unseren Müllbergen versinken. Bin gerade ein bisschen enttäuscht :( Überhaupt immer dieser Koffein-Wahn, das macht ganz schön süchtig... So, jetzt bin ich aber auch still ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde, man muss auch mal Fünfe gerade sein lassen. Der Text ist zwar nicht toll und wirkt hölzern, aber da jetzt gleich loszuschreien, dass man den Blog ja immer so toll gefunden hat und ihn sogar anderen empfohlen hat und nun DAS...
    Und nun WAS denn bitte? Nun ist alles schlecht, nur weil ein (!) Produkt beworben wird, das die meisten hier nicht befürworten? So ein Quark.
    Jeder von uns hat irgendeine Umweltsünde in seinem Leben. Hier sind es halt Kaffeekapseln. Na und? Wer jetzt sooo enttäuscht ist, fasse sich erstmal an die eigene Nase und schaue auf das Plastik in seinem eigenen Ozean.
    Hier sind zwei Frauen, die beide arbeiten gehen, Kinder haben, einen Mann, eine Wohnung und ein Privatleben, und die trotzdem unentgeltlich diesen unglaublich genialen Blog pflegen und uns allen und Tausenden mehr UND UNSEREN KINDERN das Leben verbessern.
    Ein Blog finanziert sich nicht von selbst, irgendwo muss die Kohle herkommen, und nur mit Leserspenden wird das wohl nicht gehen. Wer also die Werbung nicht mag, kann ja anbieten, den Kapsel-Artikel auszukaufen und ihn dann rausschmeißen lassen, das wäre dann mal konstruktiv.
    LG, S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dir völlig recht geben! Dieser Blog hat uns als Familie schon so viel geholfen,da kann man über so was ja wohl hinwegsehen! Zumal es ganz klar als Werbung gekennzeichnet ist und wer es nicht möchte,brauch es ja nicht zu lesen! Nur deswegen gleich den ganzen Blog in frage zu stellen... das ist echt ein bisschen kleinkariert! LG Susi

      Löschen
    2. Hi! Ich hab gar nicht geschrieben (und auch nicht gemeint) das jetzt ALLES hier schlecht wäre, so ein Quark! Trotzdem bin ich enttäuscht von DIESEM Artikel. Und eben dieser Artikel wird meiner Freundin gestern Abend als erstes entgegen gesprungen sein. Und Umweltsünden (und Nestlé) sollten nicht beworben werden, finde ich. Ich werde weiterhin Fan von diesem Blog sein (und muss trotzdem nicht alles gut finden). Liebe Grüsse! Anni

      Löschen
  19. Es ist eine Sache, sich eine Umweltsünde zu gönnen. Es sei euch auch gegönnt ;)
    Aber dafür Werbung zu machen, damit noch mehr Leute davon überzeugt werden finde ich gar nicht schön. Es passt einfach nicht zu eurem tollen Blog mit toll recherchierten Texten und vielen Ideen und Anregungen für ein besseres Miteinander und eine gesunde Umwelt.
    Abgesehen von diesem Reinfall bin ich gespannt auf eure nächsten Texte, die wirklich mag und sehr inspirierend finde :)

    AntwortenLöschen
  20. Es ist eine Sache, sich eine Umweltsünde zu gönnen. Es sei euch auch gegönnt ;)
    Aber dafür Werbung zu machen, damit noch mehr Leute davon überzeugt werden finde ich gar nicht schön. Es passt einfach nicht zu eurem tollen Blog mit toll recherchierten Texten und vielen Ideen und Anregungen für ein besseres Miteinander und eine gesunde Umwelt.
    Abgesehen von diesem Reinfall bin ich gespannt auf eure nächsten Texte, die wirklich mag und sehr inspirierend finde :)

    AntwortenLöschen
  21. Ja, auch ich war erst traurig, so eine themenfremde Werbung hier zu lesen. Dann habe ich nachgedacht: Ganz klar ist das als bezahlter Werbepost gekennzeichnet, die beiden von uns so geschätzten Autorinnen wollen also ein wenig Geld verdienen damit. Das ist, finde ich, ihr gutes Recht, denn dieser Blog hat eine unglaublich hohe Qualität, er hat mein Leben verändert und wird unvorstellbare, weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Lebensqualität meiner Tochter haben. Meiner Meinung nach haben sie es verdient, damit Geld zu machen.

    Diesen Werbungs-Post fandet ihr genauso doof wie ich? Dann haben wir es in der Hand, die Wahrscheinlichkeit solcher Posts in Zukunft zu senken! Rechts in der Leiste seht ihr einen Paypal-Button. :-) Wenn wir selbst für die Blog-Inhalte angemessen spenden, geben wir Danielle und Snowqueen die Möglichkeit, auf Werbungs-Posts zu verzichten.

    Seid ihr dabei? Ich mache jetzt den Anfang!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich sehe das ähnlich. Wer sich jetzt hier über seiner Meinung nach unangebrachte Werbe-Posts aufregt, sollte sich lieber mal Gedanken darüber machen, was er bzw. sie denn für den Blog in finanzieller Hinsicht tut!

      Von daher weiterso und Kaffee schmecken lassen :o)
      Alles Liebe ♥
      Nadine

      Löschen
    2. Liebe Laura,

      ganz herzlichen Dank für Deinen Kommentar und ganz besonders herzlichen Dank für Deine wirklich großzügige Spende. Einen Teil davon können wir nutzen, um das Forum für unsere Leser für 2 Jahre komplett werbefrei zu schalten - sie freuen sich ganz sicher riesig darüber!

      Und herzlichen Dank für die Idee mit Tipeee - wir werden das definitiv ausprobieren :-).

      Liebe Nadine,

      ganz herzlichen Dank an Dich - für die lieben Worte und dafür, dass Du uns immer wieder unterstützt!

      Viele Grüße
      Danielle

      Löschen
  22. Oh Mann, was für ein Dilemma. Ich verstehe gut, dass ihr Geld zum Betreiben eures Blogs braucht! Und euer Blog ist soooo gut. Aber Nestle bewerben??? Das fühlt sich einfach nicht gut und nicht zu euch passend an :-( Ich habe gerade ein wenig gegoogelt, in der Hoffnung, Nestle habe inzwischen aufgrund der vielen Berichte u.Kritik vielleicht eine Kehrtwende oder wenigstens wichtige Änderungen gemacht, aber anscheinend hat die Kinderarbeit auf Kakaoplantagen noch zugenommen und das ist nur ein Grund für mich, Nestle zu boykottieren.

    Aber mal eine praktische Frage: könnten wir nicht alle (die sich hier gerade aufregen) Geld spenden, damit der Artikel wieder gelöscht werden kann? Das wäre für mich wirklich ein großer Anreiz!!! Was denkt ihr, ist das möglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen,

      es ist mir ganz wichtig festzuhalten, dass Café Royal nicht (!) in Zusammenhang mit Nestle steht, eine solche Werbung hätte ich nicht in Erwägung gezogen (auch wenn ich eine Nespresso-Maschine habe - ich verwende keine Original-Kapseln).

      Inspiriert durch die Geschehnisse hier, haben wir uns Gedanken gemacht und stellen in den nächsten Tagen ein alternatives Konzept vor, das den Lesern ermöglichen soll, daran zu partizipieren, wie viel Werbung hier in Zukunft erscheint.

      Ich möchte mich bei allen dafür bedanken, dass sie diesen Artikel kommentiert haben.

      Herzliche Grüße
      Danielle

      Löschen
  23. Für mich passt das so gar nicht zu eurer Seite. Eigentlich erscheint ihr mir sehr hinterfragend und durchdacht, was soll den da bitte dieser Artikel?
    Kaffekapseln produzieren unmengen an Müll und dann auch noch großteils Plastik und Alu der ja besonders toll ist. Zusätzlich sind sie für das was man bekommt sehr teuer. Pack deinen Kaffee in Kapseln und verkaufe ihn zum 10 Fachen Preis, dass ist doch ein Prima geschäfft. Da bekommt man super guten, fair trade Kaffee so viel billiger. Wie könnt ihr für so einen schrott nur Werbung machen?

    Und Alternativen gibt es, Espresso Kocher oder wenns sein muss halt Kaffee-Pads die immerhin weniger Müll machen.

    AntwortenLöschen
  24. Kaffeekapselwerbung? Ernsthaft?
    Andererseits fällt diese Werbeanzeige so sehr durch das Muster (was sowohl den Inhalt, als auch den Schreibstil angeht), dass es ganz klar (neben der tatsächlichen Markierung) als Werbung auffällt. würde ihr hier Kinderprodukte bewerben, wäre es vermutlich schlimmer zu bewerten, da der Impact viel höher wäre.

    Im übrigen gibt es auch wiederbefüllbare Kapseln, wenn es schon so eine Kapselmaschine sein muss.
    Für alle Freunde der klassischen Mokka: die gibt es auch als elektrische Version für das Büro.

    AntwortenLöschen
  25. Hi,

    da schreib ich meine Meinung doch auch mal dazu ;-)

    Ich empfinde eure Arbeit als unglaubliche Bereicherung für meine Familie und lese regelmäßig hier und empfehle euch auch überall.
    Erst fand ich diese Werbung ungewöhnlich und unpassend.

    Nach einer Weile dachte ich das Kaffee und Kinder für die meistens doch zusammenghören :-) für mich ist es zumindest so.
    Nie war ich so dauerhaft müde und musste so anhaltend Höchstleistung bringen wie als Mama. Ohne Kaffee schaffe ich meinen Tag nicht und bin immer auf der Suche nach gutem Kaffee.

    Witzigerweise konnte ich die Maschiene gestern Abend bei Freunden mal ausprobieren und kann bestätigen. Lecker :-))

    Das ihr euch irgendwie finanzieren müsst kann ich als Selbständige gut nachempfinden. Es ist nicht einfach und der Einwand der hier genannt wurde, wir Leser könnten euch ja finanziell unterstützen, finde ich richtig.

    Wenn euer Bericht auch viele negative Antworten bekommen hat ist er doch zu etwas gut.
    Viele hier denken jetzt darüber nach wie man euch anders unterstützen kann. Ich auch :-)

    Lg Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,

      ganz, ganz lieben Dank für Deine Worte. Die Geschehnisse rund um diesen Artikel haben uns sehr bewegt und wir haben uns ein paar Gedanken gemacht. In den nächsten Tagen möchten wir daher eine Idee vorstellen und sind gespannt, was unsere Leser|innen dazu sagen.

      Ganz liebe Grüße
      Danielle

      Löschen

Anzeige