Anzeige

Welche Apps sind für Kinder geeignet und empfehlenswert?


Werbung

In Teil 1 der Artikelserie habe ich aufgezeigt, wie kindliches Lernen funktioniert und wie Computerspiele und Handy-Apps das Lernen unterstützen können. In Teil 2 und Teil 3 bin ich auf mögliche negative Auswirkungen eingegangen und habe Fakten und Mythen, Computerspiele betreffend, recherchiert und genauer erklärt.

Als Fazit dieser Recherche hat sich für mich und meine Familie ergeben, dass wir Eltern unsere Kinder von den Neuen Medien nicht fernhalten müssen, wir aber dennoch eine Auswahl treffen sollten. Nicht alle Apps sind es wert, gespielt zu werden. Manche bereiten keine Spielfreude, andere wirken ungünstig auf die Spiegelneurone des Gehirns, wieder andere überfordern die Eigenregulationskompetenz der Kinder. Heute möchte ich euch die Apps vorstellen, die meine Kinder gern spielen und die ich als Sonderpädagogin für geeignet halte.

Manche dieser Apps wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit wir sie ausprobieren können. Doch nur ein kleiner Teil dieser Freicode-Apps hat es hier in diesen Artikel geschafft. Viele von denen, die ich hier vorstelle, habe ich selbst bezahlt. Am Ende des Artikels werdet ihr die Gelegenheit haben, 2x 10 Freicodes zu gewinnen - deshalb haben wir diesen Artikel mit Werbung markiert. Unsere Meinung ist natürlich unbeeinflusst.

Kapu Forest


Kapu Forest ist ein moderner Klassiker der Spiele-Apps. Die App ist für Kinder ab etwa 2 Jahren geeignet und sie führt mit kleinen Minispielen die Kleinkinder an die intuitive Bedienung des Handys heran. Das Kind kann z. B. einen kleinen Fuchs mit Himbeeren füttern, dabei lernt es die "Touch and Drag"-Funktion der Smartphone-Oberfläche kennen. Oder es tippt mit dem Finger mehrmals auf eine Stelle und hilft damit dem Specht, ein Loch in den Baum zu klopfen. Beim Spiel im Maulwurfbau kann das Kind das Smartphone so halten, drehen und wenden, dass eine kleine Scheibe durch die Gänge bis ins Ziel gemurmelt wird. Ein bisschen erinnert das an unsere kleinen Geschicklichkeitsspiele früher, als wir Mini-Murmeln in Löcher bringen sollten. Daneben gibt es auch klassische Logikspiele: So soll das Kind beim Biber den Damm mit Dreieck, Quadrad, Kreis etc. aufffüllen und beim Reh soll es verschiedene Pilze in die entsprechenden Körbe legen. Die Grafik des Spiels ist liebevoll und unaufgeregt, die Spiele sind leicht zu verstehen, motivieren und machen Spaß. Ist ein Mini-Spiel beendet, kommt eine kurze Blumengrafik, die ich persönlich nicht so gelungen finde, weil sie zu sehr auf das Belohnungssystem des Gehirns getrimmt wurde (es wird gleichzeitig gejubelt), aber ich kann damit leben und meine Kinder stört es nicht. Meine Töchter haben das Spiel mit 2 Jahren gespielt und greifen noch heute, mit 6 Jahren, gern danach. Hat man alle Minispiele durchgespielt, kommt man ans Ende des Waldes und somit auch ans Ende des Spiels. Leider schaltet es sich dann nicht automatisch aus. Das Kind könnte zurückscrollen und alle Spiele noch mal spielen. Dafür gibt es einen kleinen Punktabzug.

Kapu Blocks


Kapu Blocks haben wir erst vor kurzem entdeckt und ich liebe dieses Spiel! Meine Kinder allesamt auch, ganz besonders aber mein Sohn. Ziel des Spiels ist es, mit einem Kran verschiedene Bauteile zu einem Haus/Turm/Piratenschiff/Hamburger etc. zu stapeln. Ist das geschafft, verwandelt sich der Kran in eine Abrissbirne und man kann das Gebäude wieder einstürzen lassen. Sehr gut umgesetzt finde ich, dass man eigentlich keinen Fehler machen kann. Das Kind kann beispielsweise einen Leuchttum bauen, aber selbst, wenn es mit dem Kranarm daneben greift und den Teil des Prinzessinenschlosses verbaut oder sogar aus dem Meer einen Wal herausholt und ihn mitverbaut, wird das vom Spiel als valide Version anerkannt. Dadurch kommt es zu echt witzigen Bauten. Ist ein Haus fertig, kann das Kind darauf drücken und ausprobieren, welche kleinen Geheimnisse es hat. Aus dem Prinzessinneschloss z. B. winkt beim Drauftippen eine Prinzessin, Fanfaren werden geblasen oder ein Feuerwerk wird abgefeuert. Es gibt wirklich viele lustige versteckte Kleinigkeiten zu entdecken, so dass das Spiel trotz seiner Einfachheit lange interessant bleibt. Da es etwas Feinmotorik braucht, um den Kran zu bedienen, würde ich dieses Spiel ab 3 Jahren empfehlen. Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und war so begeistert, dass er so lange unbeirrt geübt hat, bis auch er einen Turm mit dem Kran bauen konnte. Es geht also auch früher, probiert es einfach aus.

[Kapu Blooms/ Kapu Tickle]


Nun könnte man auf die Idee kommen, auch andere Kapu Apps wären gut. Ich habe Kapu Blooms und Kapu Tickle ausprobiert. Kapu Blooms ist leidlich gut. Das Kind malt Blumenblätter an, diese Farbe wird in Ton umgesetzt und wenn man die Blumen dreht (wie eine Windmühle), ertönt ein Lied. Leider sind es immer die gleichen Tonfolgen und Lieder, egal, welches Muster man malt oder welche Farbe man auswählt. Damit hat das Spiel eigentlich keinen Sinn für mich, daher haben wir es wieder gelöscht. Vielleicht eine gute Idee, aber noch nicht ansprechend umgesetzt.

Bei Kapu Tickle kann man verschiedene Hampelmänner kitzeln. Diese lachen dann. Zieht man an der virtuellen Schnur, ändern sich die Hampelmänner, d. h. die Köpfe vertauschen sich oder der Körper etc. Das klingt an sich witzig, aber ich habe meinen Sohn dabei beobachtet und es war viel zu viel. Letzten Endes war das Spiel für ihn eine (faszinierende, aber überfordernde) Bilderflut von bunten Tierchen und verschieden lauten und hohen Lachern. Er hatte keinen Spaß, aber er tippte und tippte und konnte seinen Blick nicht abwenden, weil immer wieder etwas Neues passierte. Klassischer Fail.

Ham Ham


Auch die Ham Ham App ist schon seit Jahren auf dem Markt. Entwickelt wurde sie von einem Vater, der das Gefühlt hatte, es gäbe für sein Kleinkind keine ansprechenden Apps auf dem Markt. Man merkt der Grafik und dem Ton der App an, dass sie nicht von Profis designt wurde, aber das tut der Spielfreude keinen Abbruch. In kleinen Minispielen füttert man verschiedene Tiere, die sich dann am Ende am Lagerfeuer treffen, während es dunkel wird. Dem Eichhörnchen z. B. muss man durch Drauftippen zeigen, wo sich drei Nüsse versteckt haben. Der Vogelmutter zeigt man durch Drauftippen Beeren, die es dann an das Vogeljunge verfüttert. Einige Minispiele sind echt kniffelig, so dass man zumindest am Anfang der Hilfe eines Erwachsenen bedarf. So muss z. B. ein kleiner Drache dazu gebracht werden, Feuer auf einen Kaktus zu speien, bis Teile der Pflanze abbrechen. Diese Teile muss das Kind mit dem Finger wischend in einen Mixer transportieren und diesen anschalten. Dann tropft eine scharfe Flüssigkeit heraus, die eine kleine Eidechse (? die Grafik ist eher unklar) dazu bringt, aus ihrem Haus zu kommen und die Flüssigkeit vom Teller aufzulecken. Hat man das Mini-Spiel aber einmal verstanden, ist die App so leicht zu bedienen, so dass auch Zweieinhalbjährige damit klar kommen. In jedem Minispiel sind noch kleinere Überraschungen versteckt. Sehr schön finde ich, dass das Spiel ein eindeutiges Ende hat, sobald das Kind das Lagerfeuer anschaltet.

Schlaf gut! (Fox and Sheep)


Ich denke, die Schlaf gut! App wird jeder kennen, der seine Kleinkinder ans Smartphone lässt. Man kommt an ihr nicht vorbei, und das zurecht. Sie ist einfach rundherum toll. Als ich die erste App-Version für meine Töchter herunterlud, gab es nur 7 Tiere, die das Kind zum Schlafen bringen sollte, indem in dem jeweiligen Zimmer oder Stall des Tieres das Licht ausgeschaltet wird. Mittlerweile tummeln sich auf dem Bauernhof 13 Tiere, die ins Bett gebracht werden wollen, da immer mehr Eltern die App Betreiber Fox and Sheep anschrieben und darum baten, die App zu erweitern. Man kann aber einstellen, ob das Kind nur 7 oder alle 13 Tiere besuchen soll. Die App besticht mit einer zuckersüßen Grafik, die wirklich kaum zu überbieten ist. Das Kind tippt auf die hell erleuchteten Räume eines Bauernhofes und gelangt so zu den einzelnen Ställen der Tiere. Dort im Raum muss es den Lichtschalter finden und ausschalten. Sofort legen sich die Tiere hin zum Schlafen und man kann den Raum verlassen. Es ist möglich, vor dem Lichtausschalten ein wenig mit dem Tier zu spielen, indem man es antippt. Dann macht es allerlei possierliche Dinge. Das Huhn legt gackernd ein Ei, die Fische machen einen Salto im Wasser etc. Ist das Licht überall ausgeschaltet, besucht man noch einen Jungen, der noch wach ist. Dieser winkt aus dem Fenster, dann geht auch bei ihm das Licht aus und der Bildschirm des Smartphones wird dunkel, so dass das Kind begreift: Hier ist das Ende. Das erleichtert das Ausschalten ungemein. Die App ist absolut unaufgeregt zu spielen und so leicht zu bedienen, so dass schon Zweijährige (und sicher auch jüngere Kinder, wenn man das wollte) sie nutzen können.



Schlaf gut Zirkus (Fox and Sheep)


Schlaf gut Zirkus ist im Prinzip die gleiche App wie Schlaf gut, nur nicht auf dem Bauernhof, sondern im Zirkus. Auch für diese Version habe ich nur positives Feedback übrig, sie ist genauso gut gelungen wie die erste. Die Grafik ist schön, die Dinge, die die Tiere tun, wenn man sie antippt, sind niedlich und lustig, das Spiel ist kurzweilig, aber nicht aufregend. Und irgendwann schlafen alle. Wir haben beide Apps und meine Kinder spielen beide gleich gern. Es lohnt sich also sogar, beide zu haben.

 

Kleiner Fuchs Tierarzt (Fox and Sheep)


Das Tierarzt Spiel ist eine der neueren Apps von Fox and Sheep und meines Erachtens fantastisch gelungen. In einem kleinen Vorfilm, den man auch überspringen kann, sieht man, wie verschiedene Waldtiere sich die Hand verletzen, vom Berg kullern oder gegen einen Baum fliegen. Man fährt dann mit einem Baum-Fahrstuhl hoch in die Praxis und beginnt, die schon im Wartezimmer sitzenden Tiere aufzurufen. Hat der Maulwurf zum Beispiel eine Beule am Kopf, sucht das Kind aus dem Medizinschränkchen ein Kühlkissen raus und legt es auf die Beule (es gibt zum Auswählen eine Hilfe, eigentlich ist immer genau angezeigt, was gebraucht wird). Ist diese gekühlt genug, zeigt das ein grünes Häkchen an. Danach umwickelt das Kind die Beule mit einer Mullbinde. Blinkt am Medizinschränkchen ein roter Extraknopf auf, weiß das Kind, dass der Maulwurf noch etwas anderes braucht. Ein weiterer Schrank mit vielen Brillen wird geöffnet - nun sucht man die passende Brille für den Maulwurf. Erst, wenn er das Bild scharf sieht, hat man das richtige Modell gefunden.
Die Tiere können einen Hitzeschlag, Läuse, zerrissene Flügel, gebrochene Knochen oder einfach nur Schnupfen haben - für alles gibt es ein Heilmittel im Schrank. Am coolsten finden meine Kinder den Röntgenapparat, in dem man die gebrochenen Knochen sehen und wieder einrenken kann. Zwar bleibt die Anzahl der Krankheiten und auch die Anzahl der Tiere begrenzt, das heißt aber nicht, dass z. B. die Eule immer die gleichen Symptome zeigt. So hat jedes Tier bei jedem Besuch immer andere Krankheiten, bis man alle Möglichkeiten durchgespielt hat. Doch selbst dann bleibt das Spiel angenehm kurzweilig - meine Kinder jedenfalls spielen es nach wie vor mit großer Freude.



[Pony Style Box/ Bauarbeiter] 


Wir haben von Fox and Sheep noch viele weitere Apps, die ich es aber nicht unbedingt wert finde, vorzustellen. Die Pony Style Box und die Kleine Bauarbeiter-App will ich jedoch wenigstens erwähnen, weil meine Kinder zumindest regelmäßig danach greifen, wenn auch nicht mit besonderer Vorliebe. In der Pony Style Box stehen fünf (meines Erachtens eher hässliche) Pferde. Das Kind wählt eins davon aus und schäumt es mit Seife ein, duscht es mit Wasser ab und föhnt es dann. Es kann seine Haare schneiden, färben oder Locken eindrehen. Außerdem gibt es Schleifchen und anderes Gedöhns zum Schmücken. Das fertige Pferd kann das Kind fotografieren.


In der Bauarbeiter App findet sich das Kind auf einer Baustelle wieder und kann auswählen, ob es dem Maurer helfen will, die Mauer zu bauen (nicht den Mörtel vergessen!) oder das Dach decken will oder die Häuserwand anmalen will. Auch ein Loch buddeln, das Fundament mit Beton auffüllen  und anderes ist möglich. Auf dem iPod und dem Handy ist mir die Grafik zum Spielen zu klein. Das mag auf dem iPad anders sein. Ganz verstanden habe ich auch nicht die Vergabe der Sterne für die geleistete Arbeit. Für mich bleibt undurchsichtig, warum ich an einigen Stationen nur 2 von 3 Sternen erhalten habe, obwohl alles fertig ist - meine Tochter Fräulein Ordnung, die sehr perfektionistisch ist, frustriert so etwas sehr. Insgesamt ist mir auf der Baustelle neben den Hauptaufgaben zu wenig zu tun bzw. anzuklicken. Manchmal fällt ein Bauarbeiter in ein Loch oder eine Wasserleitung platzt, aber so im Großen und Ganzen ist das Potential des Themas nicht ausgeschöpft, finde ich. Beide Spiele würde ich etwa ab 4 Jahren empfehlen.


Toca Doctor


Ähnlich wie bei der Tierarzt App geht es bei Toca Doctor darum, kranke Körperteile wieder ins Lot zu bringen. Der Toca-Doctor zeigt auf verschiedene Areale des Körpers, auf die das Kind klicken kann, z. B. das Bein. Wird dieses angeklickt, öffnet sich ein Minispiel, man sieht einen gebrochenen Knochen, den man wieder zusammensetzen muss. Dreckige Zähne müssen geputzt werden, Dornen aus Fingern gezogen werden, kleine verschluckte Gegenstände aus dem Labyrinth des Darmes herausgeführt werden, usw. Das alles in einer minimalistischen Grafik, an die ich mich erstmal gewöhnen musste, aber meine Tochter Fräulein Ordnung, die leicht überreizt, als sehr angenehm empfindet und meine andere Tochter Fräulein Chaos nicht stört. Wenn ihr findet, das klingt alles sehr simpel, dann habt ihr recht. Trotz alledem ist das eine App, die meine Kinder ausdauernd gespielt haben und auch heute noch wenn wir Reisen auf ihrem iPod haben wollen. Etwa ab 3 Jahren dürften Kinder die Minispiele verstehen.

Toca Tailor /Toca Fairy Tales


Wir hatten zunächst das kostenlose Toca Fairy Tales, bei dem Kleidung für eine männliche und eine weibliche Elfe geschneidert werden können. Geschneidert meint, man kann einstellen, welche Länge, breite etc. die Röcke, Ärmel und Hosenbeine haben können und mit ein bisschen Geschick können sehr schön mehrfarbige Outfits zusammengestellt werden. Dann kann die Elfe auch fotografiert werden. Meine Tochter Fräulein Ordnung näht sehr gern und hat ein Faible für Muster, so dass diese App DIE Lieblingsapp von ihr wurde. Da bei der kostenlosen Version die Auswahl an Stoffen und Hüten etc. eher limitiert ist, habe ich die Vollversion Toca Tailor gekauft, die selbst mir Spaß macht. Die Designmöglichkeiten sind schier unendlich. Lustig finde ich auch, dass man nicht nur das Mädchen fotografieren kann, sondern auch den Hintergrund als Foto einstellen kann. Da wir das meistens auf Bahnfahrten spielen, steht unser kleines Modell sehr häufig auf den Bildern auf Bahnsteigen, oder aus dem Fenster fotografierten grünen weiden herum. Ich muss erwähnen, dass es meine Tochter unmöglich findet, dass in der Vollversion keine Elfen zu beschneidern sind, sondern Menschenkinder.

Knard


Die App Knard fristete ungelogen jahrelang ein ungenutztes Dasein auf meinem Handy, bis Fräulein Chaos im Urlaub doch noch Erbarmen mit ihr hatte und dann feststellte, was für eine coole Vorlesegeschichte das eigentlich ist. Seitdem ist sie wirklich sehr beliebt. Es ist keine Spiele-App, sondern ein etwas interaktives Märchenbuch, bei dem die vorgelesene Geschichte durch leicht animierte Bilder unterstützt wird. Da die Geschichte ein bisschen spannend ist, würde ich sie erst ab 4 Jahren empfehlen. Oder ihr guckt mal, ob euer Kind das schon früher schön finden würde.

Carlsen Rotkäppchen


Carlsen macht in meinen Augen richtig gute Apps, weswegen wir eine Menge von ihnen nutzen. Richtig, richtig cool sind die interaktiven Märchen, wie Rotkäppchen zum Beispiel. Das Kind hat die Option, das Märchen selbst zu lesen oder sich vorlesen zu lassen und interaktiv mitzuspielen. Dem Rotkäppchen wird dann z. B. gehofen, den Korb für die Oma zu packen, indem verschiedene Dinge im Raum gesucht und angetippt werden. Es kann aber auch ohne Spielen einfach auf die nächste Seite weitergehen und sich das Märchen weiter vorlesen lassen. Bei meinen Kindern gab es da eine klare Entwicklung. Als sie noch kleiner waren, haben sie sich die Geschichte einfach nur vorlesen lassen, mittlerweile kennen sie den Inhalt fast auswendig und beteiligen sich lieber interaktiv. Ich bin gespannt, ob sie demnächst auch zum Lesen lernen genutzt wird. Das Grafik gefällt mir sehr gut und die App ist angenehm unaufgeregt. Eine unser All-Time-Favorites!

Carlsen Aschenputtel


Für Aschenputtel gilt das selbe Lob wie oben für Rotkäppchen. Hier kann das Kind sogar noch auswählen, ob es nur vorgelesen bekommen will, ohne interaktiv zu spielen, was ich ganz nett finde. Die Version der Geschichte orientiert sich an der amerikanischen Cinderella-Version, d. h. es gibt eine gute Fee, die einen Kürbis in eine Kutsche verwandelt usw. Ganz süß finde ich, dass der Prinz und die Prinzessin am Ende miteinander Tischtennis spielen. Eine nette Idee. Auch zu dieser App kann ich euch uneingeschränkt raten. Kaufen!

Carlsen 3 Schweinchen


Gleiches Lob wie für Rotkäppchen und Aschenputtel. Die Geschichte der drei kleinen Schweinchen an sich ist ja etwas aufregender, als z. B. Aschenputtel, also solltet ihr überlegen, ob euer Kind es aushält, dass da ein Wolf den Schweinchen hinterher fährt. Witzig ist, dass das Kind interaktiv mit dem Wolf (ins Mikro des Handys) pusten darf, bis das Häuschen wegfliegt. Noch witziger ist die Lösung des allerkleinsten Schweinchens, als der Wolf entscheidet, dass er durch den Schornstein ins Steinhaus kommen wird. Es setzt einfach einen großen Topf heißen Wassers auf den Herd, in den der Wolf dann fällt. Meine Kinder lachen immer lauthals, wenn sie den Wolf dann mit Händen am verbrannten Po wegrennen sehen.

[Carlsen Hans und die Riesenbohne]


Nun könnte man denken, die App Hans und die Riesenbohne wäre ebenso toll, aber für meine Familie muss ich das verneinen. Die kleinen interaktiven Spiele sind teilweise sehr schwer (Bücher nach Farbcode sortieren) und wenn man sie falsch macht, wacht der Riese auf und befördert Hans laut brüllend aus dem Schloss. Selbst meine Tochter Fräulein Chaos, die hart im nehmen ist, empfand das als furchteinflößend und hat die App nur zwei mal geöffnet. Für uns war es nix.

Carlsen Conni Mathe-Spiele 1. Klasse


Als meine Töchter 5 Jahre alt waren, entdeckten sie im Urlaub diese App mit Conni und waren fortan andauernd damit beschäftigt, zu rechnen. Ich war überrascht, wie viel Freude es ihnen bereitete, die manchmal kniffeligen Aufgaben zu lösen. Am Anfang musste ich, da sie ja noch nicht zur Schule gingen, kurz erklären, wie das Rechnen funktioniert. Sie wussten zum Beispiel noch nicht, was das Größer-als- oder Kleiner-als-Zeichen bedeutete. Sobald ich es ihnen aber erklärt hatten, spielten sie problemlos drauflos. Bei der Aufgabe Zahlenfolgen müssen sie Schatztruhen durch Antippen in die korrekte Reihgenfolge bringen, es gibt Plus- und Minusaufgaben und Zahlenzerlegen und mehr. Insgesamt ist die App super ansprechend gemacht und wunderbar an den Anforderungen der ersten Klasse angelehnt. Ich habe sie schon sehr oft anderen Müttern weiterempfohlen.

Der einzige Punkt, den ich eher neutral ansprechen möchte, sind die Medaillen, die das Kind für getane Arbeit bekommt. Es gibt das Eulen Abzeichen, das Hasenabzeichen und das Bienenabzeichen für Wissen, Schnelligkeit und Fleiß. Während Fräulein Chaos es total locker nahm, ob sie ein Abzeichen bekam oder nicht und daher sehr entspannt an alle Aufgaben heranging, war Fräulein Ordnung total unter Druck, nur ja besonders schnell und ohne Fehler durch die Aufgabe zu kommen, damit sie nicht die Chance auf eine Medaille verpasste. Für sie bedeutete es totalen emotionalen Stress, wenn sie sich verrechnete, so dass sie oft bei mir nachfragte, ob ihre Lösung richtig sei, bevor sie sie eintippte. Ich weiß nicht, ob eine Mathe-App ohne Belohnungssystem funktioniert, aber für meine Tochter wäre das angenehmer gewesen. Hat ein Kind alle Aufgaben gemeistert, kann es übrigens die Schwierigkeitsstufen höher stellen, so dass es sich wirklich anhaltend lange mit der App beschäftigen kann.

Carlsen Conni Mathe-Spiele Klasse 2 


Wirklich sehr durchdachte, ansprechende, sich in den Anforderungen langsam steigernde App, die meinen Kindern gut gefällt und ihnen spielerisch Mathe beibringt. Ich denke, meine Töchter haben eine so unbeschwerte Beziehung zu Mathematik, weil sie eben mit diesen beiden Apps damit auf so positive Weise in Berührung kamen.

Carlsen Conni Uhrzeit


Diese App ist relativ neu auf dem Markt. Ich hatte vorher eine Uhrzeit-App einer anderen Firma heruntergeladen, die ich selbst ganz nett fand, aber meine Töchter weigerten sich nach erstem neugierigen Ausprobieren strikt, damit zu lernen. Fräulein Chaos verlangte sogar, ich solle die App sofort löschen. Daher war ich sehr gespannt, als ich ihnen nun die Conni-Uhrzeit-App auf den iPod lud. Was soll ich sagen: Sie ist toll. Genauso wie die Mathe-Spiel-Apps ist sie so intuitiv aufgebaut, dass - wenn überhaupt nur kurze - Erklärungen der Erwachsenen nötig sind und das Kind kann selbst einstellen, wie schwer oder leicht die Aufgaben sein sollen. Die Eltern können wiederum einstellen, ob das System mit Viertel vor/ Viertel nach arbeiten soll, oder mit Viertel /Dreiviertel. Das finde ich spitze.

Von mir wieder eher neutral bis negativ betrachtet ist der Fakt, dass die Kinder für richtig gelöste Aufgaben Belohnungstaler bekommen, die sie wiederum für Bauteile einer Burg eintauschen können. Je öfter und richtiger sie spielen, desto imposanter kann die Burg gebaut werden. Es können auch Pferde und Hunde und Teiche etc. erworben werden. Meine Töchter lieben das natürlich und es macht einen großen Teil des Reizes des Spiels aus. Ich schaue eher mit negativer Konnotation auf Belohnungssysteme. Trotz dieser Einschränkung ist die App sehr zu empfehlen. Meine Töchter haben die Uhrzeit damit gelernt und viel eingeübt. Es sind zwar nur 3 Aufgabenfelder zu bearbeiten, was ich persönlich schade finde, aber vermutlich gibt das Thema Uhrzeit einfach nicht mehr her. Ab 5 Jahren würde ich die App empfehlen.

Carlsen Emma isst


Kennt ihr Emma schon von den Kinderbüchern? Hier ist die Emma isst-App, in der die kleine Emma in verschiedenen Mini-Spielen mit Essen zu tun hat. Mal speist sie am Tisch mit ihren Eltern, mal liegt sie am Strand und schleckt ein Eis, mal füllt sie einen Einkaufskorb, mal füttert sie die Katze, mal beschmaddert sie sich mit Tomatensauce beim Nudelessen. Es passiert eher sparsam etwas, daher ist die App eher für Zweijährige geeignet. Wenn sie die Katze füttert, kippen z. B. ein paar Krümel vom Teller auf den Boden und die Katze schleckt diese auf. Am Abendbrottisch leeren sich die Gläser, wenn man darauf tippt und der Fisch auf dem Teller wandelt sich in eine Gräte um. Mehr passiert nicht! Daher wundert es mich etwas, dass die App allen meiner drei Kinder, als sie klein waren, so gut gefallen hat, dass sie wirklich oft genutzt wurde.

Fiete Farm


Ich habe Fiete zuerst durch eine Adventskalender-App kennen gelernt und fand ihn so lala. Die App Fiete Farm ist aber echt herzig und gefällt uns sehr gut, auch wenn die Grafik manchmal etwas zu uneindeutig ist, so dass ich manchmal  erst einmal raten musste, was nun als Aufgabe verlangt wird. Einmal durchgespielt, ist es aber leicht, alles zu verstehen und mein zweieinhalbjähriger Sohn spielt die App sehr, sehr gern. Beim Scheren der Schafe muss ich ab und zu helfen, weil das sehr viel Ausdauer braucht, ebenso beim Melken der Kuh und das Zuordnen der Erzeugnisse der Farm zu den verschiedenen Abholautos musste ich ein paar mal mit ihm zusammen spielen. Ihm war nicht klar, dass die Milch, die wir bei einer Kuh gemolken hatten, dann in einer Milchkanne landet und von einem Auto, auf dem ein Käse zu sehen ist, abgeholt wird. Aber gut, das macht ja nichts - das kann man erklären. Die App beginnt am Morgen beim Aufstehen von Fiete und seinen Jungs und endet am Abend am Lagerfeuer. Insofern ist es für das spielende Kind auch gut verständlich, dass das Spiel dann beendet ist. Allerdings könnte es, wenn es wollte, wieder zurückscrollen und einzelne Aufgaben nochmal und nochmal machen. Insgesamt sind es nur relativ wenige Aufgaben, aber genug, um ein 2- bis 4-jähriges Kind für einen Moment gut zu beschäftigen. Ich finde, die App lohnt sich!

Fiete Maths


Fiete Maths ist, glaube ich, eine wahnsinnig unterschätzte App. Die ist mega toll! Weil sie nämlich auf einfachste Art und Weise Grundlagen der Mathematik spielerisch vermittelt. Was man aber sieht, ist relativ langweilig: Das Kind soll kleine Container auf Schiffe aufladen. Manchmal müssen Containerladungen erst geteilt werden, damit die richtige Anzahl auf dem Schiff landet. Manchmal müssen sie zu einer großen Ladung zusammengesetzt werden. Dabei beginnt das Ganze mega einfach, geht dann aber schnell ans Eingemachte. Meine Kinder haben sich lange mit der App beschäftigt, länger, als man vermuten würde, wenn man sie sich oberflächlich anguckt. Nun sind sie aber auf so einem hohen Level, dass die Mathematik der Containerladungen (sie zu teilen etc.) sie überfordert (sie sind ja erst 6 Jahre alt), deshalb greifen sie nur noch wenig dazu. Ich denke aber, dass sie durch Fiete ein sehr gutes Gefühl für Mengen und Teilen und Zusammenlegen bekommen haben, ohne dass sie groß darüber nachgedacht haben. Und das macht für mich eine gute App aus. Diese App kommt übrigens ohne großes Belohnungssystem aus - ab und zu wandeln sich die Container in Tiere, die dann mitverladen werden können. Das reicht schon aus, um Entzücken hervorzurufen.

[Fiete Match] 


Nicht empfehlen kann ich dagegen Fiete Match, das einfach nur ein Memory gegen den Fiete-Computer ist. Gemeinerweise ist der so schlau, dass er fast immer gewinnt. Das frustriert selbst mich, deshalb haben wir die App wieder gelöscht.

Lolas Sudoku


Ich wollte gern, dass meine Kinder auf spielerische Weise an Sudokus herangeführt werden, und das schafft Lola. Die Grundlagen des Spiels kann man hier auf jeden Fall lernen und üben und es macht durchaus Spaß. Viel mehr biete die App allerdings nicht, weshalb sie sich wirklich nur lohnt, wenn eure Kinder Sudoku lernen wollen.

Sneak


Sneak ist die einzige hier vorgestellte App, die man nicht unterwegs, aber dafür als Familie gemeinsam spielen kann. Man braucht dazu einen ruhigen Raum. Die App greift auf Kamera und Mikrophon zu. Das Kind/die Kinder suchen zunächst einen Köder aus. Danach rennen sie vom auf dem Boden liegenden Handy weg und verstecken sich. Nach einer Weile, in der es ruhig sein muss, traut sich ein kleines Monster heraus und knabbert am Köder. Nun müssen die Kinder versuchen, leise zurück zu schleichen und das Monster zu fangen, indem sie aufs Handy tippen. Sind sie leise genug, fotografiert das Handy das kleine Monster und das Kind, welches von oben auf das Display schaut. Das ist wirklich lustig und macht Spaß!

Schach&Matt


Möchte euer Kind Schach lernen? Dann ist hier die perfekte App dazu. Die Rahmenhandlung allein ist schon sehr spannend. Ein böser Pirat klaut alle Schachfiguren aus dem Schloss des kleinen Prinzen. Da dieser ein Geist ist, kann er nicht das Schloss verlassen, um sie zurückzugewinnen, indem er gegen den Piraten Schach spielt. Das muss das Kind für den Prinzen tun. Vorher aber bringt der Prinz dem Kind die einzelnen Details des Schachspiels bei. Das ist gut gemacht, allerdings sollte ein Erwachsener dabei sein, der möglichst selbst Schach spielen kann. Man muss teilweise vorlesen und erklären, sonst funktioniert es nicht. Es sei denn natürlich, das Kind kann schon allein lesen, dann geht es vielleicht. Hat es das Schachspiel mithilfe des Geistes erlernt, kann sich das Kind sich mit dem Piraten messen und die Figuren zurückgewinnen. Viel Spaß!

Mia and me: Rette die Einhörner 


Mia and Me ist ein klassisches Jump´n`Run, bei dem das Kind als Mia auf einem Einhorn reitet, goldenen Noten und Schmetterlingsringe einsammelt und gleichzeitig darauf achten muss, nicht von Gegnern getroffen zu werden bzw. Gegner umzuwerfen. Es ist keine Lern-App, sondern ein reines Geschicklichkeits-Spiel. Ich spiele selbst gern Zelda oder anderes, daher finde ich es ok, wenn meine Kinder auch solche Apps ausprobieren. Gut finde ich, dass Mia nicht sterben kann, selbst, wenn sie von Gegnern getroffen wird. Sie verliert dann nur goldene Noten, welche sie aber braucht, um im Spiel ins nächste Level zu kommen. Ziel ist es, ihren Freund Mo aus den Fängen der bösen Gargona zu retten, was ich ganz nett finde, weil hier endlich mal das Mädchen den Jungen rettet und nicht umgedreht. Insgesamt braucht die App eigentlich kein Mensch, aber wenn man Kinder hat, die Mia and Me mögen, und man nichts gegen klassische Games hat, dann kann man sie ruhig runterladen. Meine fast 70 jährigen Eltern spielen dieses Spiel übrigens auch, um mit ihren Enkeln im Gespäch bleiben zu können. ;-)

© Snowqueen

Möchtet ihr Apps gewinnen? Dann ist hier eure Chance!


Wir verlosen

2 x je ein Conni-lernt-die Uhr-Buch plus Conni- Uhrzeit App für Android.

7 x die Conni Uhrzeit App nur für Android
und

10 x die Tierarzt App von Fox and Sheep nur für iPhone oder iPad/iPod.
 
Schreibt uns einfach einen Kommentar unter diesen Artikel mit Eurer E-Mail-Adresse und sagt uns, was ihr gewinnen möchtet. Die Auslosung erfolgt am 07.10.2016.

Unter unseren Tippern verlosen wir ein gesondertes Paket aus Conni-Buch und Conni-App - ihr müsst dazu nur kurz auf die Mail antworten, mit der ihr unsere Artikel immer vorab bekommt :-).
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Ich mag gerne die Tierarztapp :-)

    Und vielen Dank für die Beschreibungen, werde mich mal umschauen, bisher durfte meine Tochter nur Fotos und Videos schauen oder mal ne Whatsapp schicken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  2. wie hätten wirklich gerne die connie app mit buch oder ohne weil das kind gerade die Uhrzeiten lernt und Conni liebt.

    AntwortenLöschen
  3. würden uns über das conny buch mit app freuen :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den tollen Artikel! Mein Tochter würde sich über das Conny lernt die Uhrzeit Buch+App freuen.

    AntwortenLöschen
  5. Fiete finden unsere Kinder auch toll und ich mag den Stil auch sehr gern. :) Jetzt wollte ich mir gerne mal Sneak angucken, weil deine Beschreibung echt spannend klang. Leider kann ich unter Sneak nichts finden. Kannst du bitte nochmal schauen, ob es noch einen Untertitel o.ä. gibt, nach dem ich suchen kann? Oder gibt es die App möglicherweise nicht für iPhone?

    Und unser Gewinnglück würde ich dann auch mal herausfordern: Über die Tierarzt-App würden sich unsere Jungs bestimmt ziemlich freuen. :)

    LG, Ilonka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilonka, such mal nach Sneak Made in Me. Ist ein grünes, fressendes Monster drauf. Ich habe sie auf dem iPhone und finde sie auch noch im Store.

      LG, Snowqueen

      Löschen
  6. Vielen Dank für die tolle Artikelserie! Hab schon ständig nachgeschaut, wann endlich die jeweilige Fortsetzung kommt. Schade, dass es nicht alle Apps auch für Android gibt, aber immerhin einige. Die ganzen Carlsen Märchen fehlen z.B., was ich sehr schade finde.
    Wie auch immer, wir würden uns sehr über die Conni-App mit (oder auch ohne) Buch freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      Du hast gewonnen App und Buch - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
    2. Bin ich jetzt gemeint (Julia) oder bist du nur in der Zeile verrutscht und meintest die Sandra unter mir? :)

      Löschen
    3. Waah - ich habe Dich gemeint und vergessen, die Anrede anzupassen :-).

      Löschen
    4. Yeehaa! Supi, ich freue mich, vielen Dank! Und dann auch gleich den Hauptgewinn. Email kommt sofort.

      Löschen
  7. Ja hier ebenfalls die conni lernt die uhrzeit app :-) Und danke für die tipps....ich bin da immer so überfordert...die kapus wald app haben wir schon und die is auch echt super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  8. Danke für den Artikel ����
    Wir würden uns sehr über die Tierarzt App freuen. Die fox and sheep Apps sind echt toll. Habe einige. Auch die Lieder vom kleinen Fuchs sind toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birte,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  9. Ich hüpfe auch schnell in den Lostopf.
    Vielen Dank für diese tolle Artikelreihe!

    Ich liebe euren Blog über AP, weil man immer viem mehr erfährt als über das schöne Gefühl seinem Kind gegenüber.
    Danke!

    Juna/ mucks*at*gmx.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist derrrrrr Hammer! Ihr Lieben, ich freu mich so wahnsinnig!
      Und mein Sohn wird euch auf ewig dankbar sein, dass Mami sich jetzt mal mit Apps und der Installation beschäftigen muss *lol* (auch wenn er noch etwas jung dafür ist, aber das kommt noch...)

      Ich freu mich so! Und dann auch noch das Paket!
      :o)))))

      Ein schönes WE euch!

      Löschen
  10. Hallo,
    wir hätten gern die Tierarzt-App gewonnen. Wir haben schon andere Spiele von Fox & Sheep und die sind wirklich alle sehr schön.
    Kennst Du die "Kleine Fuchs-App"? Die ist wirklich schön und wird von unserem Sohn schon lange und ausdauernd bespielt :)
    Lieben Gruß und Danke für die Empfehlungen für lange Fahrten.
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  11. Wir würden uns über die Uhrzeitapp und das Buch freuen, denn der große hat zur Einschulung eine Uhr bekommen und lernt gerade so langsam die Uhr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe S. Sorglos,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  12. Wir fänden die Tierarzt-App ganz toll! Ich glaub, da würde ich gleich mitspielen.��

    AntwortenLöschen
  13. Wir würden uns sehr über die Tierarzt-App freuen!! Tiere kommen immer hervorragend an. Danke für den tollen Bericht, so etwas habe ich lange gesucht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Justri,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  14. Vielen Dank für all deine wunderbaren Artikel mit und auch diesen hier zum Thema Apps. Das Zuckermädchen ist großer Conni Fan und beginnt gerade sich für die Urzeiten zu interessieren. Wir würden uns sehr über die Conni App, natürlich auch gerne mit dem Buch, freuen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juli,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  15. Beim Gewinnspiel mag ich nicht teilnehmen (kein iPhone und Kind noch zu klein... Und eigentlich will ich mit Conni nichts zu tun haben :P) aber ich wollte mal danke sagen für diese tolle Serie. Ich finde, neue Medien werden viel zu sehr verteufelt und richtig eingesetzt sind sie auch ziemlich wertvoll. Danke dass ihr so ausgewogen und fundiert berichtet! :)

    Bei uns kommt übrigens die Elefant und die Maus-App am besten an, die Maus benutze ich manchmal auch alleine, vor allem die beiden Spiele, die integriert sind.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die Maus App finde ich auch sehr gut!

      Löschen
  16. Meine Kinder würden sich riesig über die Conni lernt die Uhrzeit App freuen (das Buch haben wir schon, weil die Tochter Conni liebt und die Uhrzeit lernen will).

    meanie77*at*gmx.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaah ... wahnsinn ... danke!!!

      Meine Tochter ist sehr begeistert von der App - und ich auch! Vielen Dank!

      Löschen
  17. Eure Artikel sind sehr, sehr toll und ich lese mich jetzt schön "step by step" durch euren gesamten Blog!;-) (-oder euer gesamtes Blog eigentlich)
    Mache auch gerade eine gfk Fortbildung und finde diese Posts sehr interessant.... Auch Arno Stern begeistert mich schon sehr lange...- toller Artikel über den Malraum!!
    Danke dafür!

    Also, eigentlich bin ich ja von diesen Apps usw nicht sonderlich begeistert, aber teilweise klingst trotzdem toll...- Danke für diesen Artikel! Mich würde ja Conny Uhrzeit sehr interessieren, aber da mir Android leider nix hilft, würden sich meine Kinder sicher sehr über einen Gewinn der Tierarzt App freuen. Ich versuche da also erstmals mein Glück und spiele bitte mit!
    Liebe Grüße aus Österreich
    Katrin

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für die tollen Tipps. Ich hab gleich mal die Mathe App von Fiete runter geladen für meine beiden Großen. Über die Tierarzt App würden sich sicher alle drei Kinder freuen. Und Mama auch ��
    Mona-sch*at*web.de

    AntwortenLöschen
  19. Da sind einige Apps dabei die ich gerne für unseren 2,5 Jahre alten Sohn holen würde :) Danke für die Vorstellung, praktisch das unsere Söhne im gleichen Alter sind! Deswegen würden wir uns auch die Tierarzt App wünschen.

    AntwortenLöschen
  20. Herzlichen Dank für den tollen App-Artikel, er passte genau, wir beschäftigen uns derzeit auch mit dem Thema Medienkonsum. Wir hätten gern die Tierarzt-App. vgd1606%web.de Viele Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
  21. Da Tierarzt hier momentan Berufswunsch ist, werde ich mir die App mal anschauen, hab aber kein iPhone so dass mir die Verlosung nicht helfen würde. Bei uns wird (mit 5) immer noch extrem wenig gespielt, weil ich auch fast keine Spiele auf dem Handy haben. Ehrlich gesagt, hab ich mich ein wenig gewundert, dass du so viele Spiele kennst und deine Kinder auch schon so viel probiert haben ;-)
    Bei uns werden eher kleine Filmchen angeschaut. Ich habe genau 3 Spiele auf dem Handy, die alle 3 kostenlos sind: Die Maus, Sesamstraße (herrlich) und die Ampelinis.
    Kann man den Kosum von Filmen (Filmchen) mit dem Spielen von Apps vergleichen? Da wird ja nicht interagiert, es gibt vermutlich noch weniger zu "lernen", aber wird da trotzdem das Belohnungszentrum im Gehirn so angesprochen, wirkt anschauen also ähnlich wie spielen auf die Kids? Wir spielen dann teilweise nach, was wir gesehen haben oder unterhalten uns drüber, aber zunehmend wird auch mal allein was angeschaut (aber trotzdem meist nachgespielt).
    Danke und weiter so!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ich habe mich beim Schreiben des Artikels auch gewundert, wie viele Apps ich vorstellen kann, aber im Laufe der Jahre kommt eben auch bei wenig spielenden Kindern ein bisschen was zusammen. Das Belohnungszentrum wird beim Fernsehen nicht so sehr angesprochen, aber Spiegelneuronen nehmen die Bilder auf und Präfrontaler Kortex wird eingeschläfert. LG, Snowqueen

      Löschen
  22. Ich kann die App Meine kleine Raupe Nimmersatt für Android nur empfehlen! Unglaublich süß gemacht und schon für sehr kleine Kinder verständlich. Wir nutzen Sie seit unser Sohn 2 1/2 ist auf längeren Autofahrten.

    AntwortenLöschen
  23. Danke für den tollen Artikel bzw die ganze Serie zum Thema Apps und Spiele!
    Ich würde mich über jeden der drei Gewinne freuen, da wir aus beruflichen Gründen mit beiden Betriebssystemen ausgestattet sind ��
    Wenn ich mich aber entscheiden muss, dann hüpfe ich am liebsten in den Connie Lostopf, da der Sohn schon die Jakob Bücher so schön findet ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  24. Ich hüpfe hier auch nochmal in den Lostopf, irgendwann muss es doch mal klappen :-). Ich bräuchte auf jeden Fall eine Android-Taugliche App :-)
    Kennt ihr eigentlich auch gute "Englisch-lern-Apps"? Dachte ich nur als ich von den Mathe Apps gelesen habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  25. Vielen Dank für den tollen Artikel (und seine Vorgänger)! Wir würden sehr gerne die Tierarztapp gewinnen;-).
    Liebe Grüße, Sonja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  26. Vielen Dank für die detaillierten Tipps. Wir würden uns über die Tierarzt app freuwn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephanie,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  27. Antworten
    1. Liebe Astrid,

      Du hast gewonnen - bitte schicke uns eine E-Mail an squeennow [ät] gmail.com, dann senden wir Dir den Code.

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  28. Hallo
    Ich möchte mich bedanken. War eigentlich dagegen unseren fast Dreijährigen schon mit dem Handy spielen zu lassen aber ich hab hamham mit ihm getestet.
    Unglaublich. 2 mal zusammen gespielt und schon kann er das Spiel ganz allein spielen. Hab mich dafür entschieden weil es ein klares Ende hat. Gut gemacht. Werde jetzt Stück für Stück auch mal andere Spiele testen.

    Danke für diese Seite

    AntwortenLöschen
  29. Kapus Wald war bei uns eine zeit lang auch sehr beliebt. Allerdings möchten wir nicht das unsere Tochter permanent am Handy oder vor dem TV sitzt und spielt. Was sie aber ab und an schon mal darf ist die die App von der Sendung mit der Maus und die Elefanten App. Meine Tochter liebt diese SachGeschichten von der Maus und die Experimente und bastelVideos vom Elefanten. Ich kann sie nur empfehlen da hab ich auch absolut kein schlechtes gewissen wenn sie doch mal die eine oder folge mehr schaut.

    AntwortenLöschen