Anzeige

Test und Vergleich der Tragehilfen Mysol, Luemai, Fräulein Hübsch, Limas, Madame Jordan und Didytai

Warum sollten wir Babys tragen?


Nachdem Kinder jahrzehntelang hauptsächlich im Kinderwagen herumkutschiert, in Bettchen gelegt und (wenn überhaupt, dann) auf dem Arm herumgetragen wurden, sieht man in den letzten Jahren doch wieder vermehrt Eltern ihre Kinder in Tragetücher oder Tragehilfen tragen. Zum Einen wurde sicherlich erkannt, wie unheimlich praktisch das Tragen ist: Man hat beide Hände frei und kann sich somit wunderbar um anderes kümmern, z. B. um den Haushalt und Geschwisterkinder. Man ist mobil, kann das Kind überallhin mitnehmen und muss das schlafende Kind nicht durch Umbetten oder Umziehen wecken, wenn man das Haus verlässt, weil man einfach die eigene Jacke über dem Kind schließen kann und das Kind somit warm eingepackt ist. Vor allem aber wird das eigene Bedürfnis nach Nähe befriedigt, wovon insbesondere auch Papas sehr profitieren können. Zum Anderen besinnt man sich aber auch auf die Vorteile des Tragens für das Baby: Neben den positiven Auswirkungen auf den kleinen Babykörper (z. B. Minderung der Blähschmerzen der Dreimonatskoliken durch die Wärme und leichte Massage, Schulung des Gleichgewichtssinns, Unterstützung der Entwicklung der Hüfte durch Spreizstellung der Beinchen) rückt dabei insbesondere die Stärkung der Bindung des kleinen Traglings zum Tragenden in Vordergrund, da das Urbedürfnis nach Nähe und Geborgenheit befriedigt wird.


Wenn man kleine Menschenbabys mit den Neugeborenen anderer Säugetiere vergleicht, fällt auf, dass sie besonders hilflos sind und ungewöhnlich wenig können. Die meisten Säugetierbabys können sich ja z. B. schon bei der Geburt fortbewegen. Menschenbabys sind aufgrund des aufrechten Ganges der Mutter und des dadurch verhältnismäßig schmalen Beckens physiologische Frühgeburten, damit der Kopf eben noch durch unser Becken passt. Also werden unsere Babys geboren, wenn sie einiges, was andere Säugetiere bereits im Bauch lernen, noch nicht können, unsere “Tragedauer” ist zu kurz. Im Gegensatz zu den ebenfalls aufrecht laufenden – ehm nein- hüpfenden Kängurus mit ebenfalls physiologischen Frühgeburten haben wir aber keinen eingebauten Beutel, um unser Kind nach der Geburt weiter zu tragen und somit die Tragzeit zu verlängern, sondern “nur” unser schlaues Gehirn und feinmotorisch geschickte Hände, um uns selbst so einen Beutel zu basteln.

Womit sollten wir Babys tragen?


Viele Eltern wissen inzwischen schon während der Schwangerschaft, dass sie gerne tragen wollen, andere merken nach der Geburt, dass sich ihr Baby nicht ablegen lässt und suchen dann nach der geeigneten Tragelösung. Inzwischen stehen sie dann vor der Qual der Wahl im Tragetuch- und Tragehilfendschungel!

Als ich Ende der 80er geboren wurde, gab es eigentlich ausschließlich Tragetücher, und weil mein lieber Papa damit gar nicht zurecht kam (und ihm wohl auch die Geduld fehlte, sich länger damit auseinander zu setzen), wurde ich stundenlang auf dem Arm herumgetragen. Bei meinem Bruder, der Mitte der 90er Jahre zur Welt kam, gab es bereits erste “Komforttragen”, allerdings würde man solche Tragehilfen heute gar nicht mehr empfehlen, weil sie aus zu festen Materialien sind, die der kleinen Wirbelsäule, die noch keine S-Form ausgebildet hat, keinen gerundeten Rücken ermöglichen, die einen so schmalen Steg haben, der auf die Geitalien drückt (was insbesondere bei Jungs nicht erstrebenswert sein kann) und die Hüfte nicht gut reifen kann, und die man bevorzugt so verwendet, dass die Babys nach vorne schauen können, was zu Überreizung der kleinen Wesen führen kann.

Nach und nach kamen aber immer Komforttragen auf den Markt, die man zumindest ab Sitzalter auch immer noch uneingeschränkt empfehlen kann, wie z. B. Manduca oder den Ergobaby carrier. Gerade für die jungen Tragebabys war aber weiterhin das Tragetuch unübertroffen, weil sich der Stoff optimal dem Kind und dem Träger anpasst und sich der Steg zwischen den kleinen Beinchen flexibel einstellen lässt.

Inzwischen gibt es aber auch tolle Tragehilfen, die diese Vorteile mit dem großen Vorteil der Komforttragen, das leichtere bzw. schnellere Anlegen, verbinden. Man kann dabei grob unterscheiden in sogenannte “Fullbuckles”, bei denen gar nicht mehr gebunden werden muss, sondern ausschließlich Schnallen verwendet werden (z.B. emeibaby und buzzidil), und eine recht heterogene Gruppe, bei der maximal eine Schnalle am Hüftgurt verwendet wird und ansonsten gebunden/geknotet wird. Man kann dabei in Halfbuckles (mit Schnallenhüftgurt) und Mei Tais (sowohl Hüftgurt als auch Schultergurte zum Binden) unterscheiden. Eine Sonderform sind die Wrap Conversions, bei der die Gurte in der Regel nicht gepolstert sind. Die Schulterträger sind meist halb so breit wie ein Tragetuch und sollten strähnchenweise festgezogen werden, um eine gute Stützung des Kindes zu erreichen. Eine sehr gute Zusammenfassung über die Unterschiede findet ihr hier.

Nun hat jeder persönliche Vorlieben, die natürlich auch viel mit den individuellen Begebenheiten zu tun haben. Bei uns ist es z. B. so, dass es mehrere Tragende gibt, mindestens meinen Mann und mich, aber auch Oma und Opa tragen unsere Kinder. Deswegen muss eine Tragehilfe für uns zum einen unkompliziert anzulegen sein, damit sich eben auch Träger, die nicht täglich tragen, noch erinnern können, wie das richtige Anlegen funktioniert (wie gesagt war der Opa, mein Papa, ja schon damals, als ich ein Kind war, mit dem Tragetuch etwas überfordert), zum anderen sollte sich die Trage aber auch flexibel an den Tragenden anpassen. Fullbuckles empfanden wir daher als unpraktisch, weil bei jedem Wechsel des Tragenden alle Schnallen wieder neu eingestellt werden müssen. Tragehilfen hingegen, die hauptsächlich gebunden werden, müssen nicht “umgebaut” werden, allerhöchstens muss die Schnalle am Hüftgurt eben weiter gemacht oder fester angezogen werden. Da die Schultergurte geknotet werden, passt man die Trage also automatisch an sich selbst an.

Nun gibt es auch bei der heterogenen Gruppe der “Nicht-Fullbuckles” noch eine riesengroße Auswahl. Natürlich ist es am allerbesten, eine Trageberatung zu machen, um möglichst viele verschiedene Tragehilfen ausprobieren zu können und herauszufinden, was individuell am besten zu einem selbst und dem Baby passt. Es ist aber nicht immer so leicht, im Umkreis und zur rechten Zeit eine verfügbare Beraterin zu finden. Bei einer Beratung während der Schwangerschaft stört oft der Bauch, kurz nach der Geburt möchte man ungern durch die Weltgeschichte reisen (manche Beraterinnen kommen aber auch nach Hause) oder hat generell einfach anderes um die Ohren. Oft möchte man ja auch gerne gleich ab Geburt eine Trage bereit haben. Ich persönlich hatte damals bei unserem ersten Kind das Problem, dass sehr viele Beraterinnen in meiner Nähe gerade selbst in Elternzeit waren und ich ewig auf einen Termin hätte warten müssen.

Ich habe sechs verschiedene Tragehilfen über mehrere Monate hinweg getestet und hoffe, dass euch meine Erfahrungen die Entscheidungsfindung leichter machen oder es euch zumindest ermöglichen, Favoriten zu bestimmen und dann beispielweise nur zwei Exemplare zum Vergleich zu bestellen.

Alle sechs Tragen sind eindeutig empfehlenswert, also sie sind z. B. alle aus Tragetuchstoff und haben einen flexiblen Steg. Ich trage bevorzugt vor dem Bauch, unter anderem, weil ich dann auch während des Tragens stillen kann, was ich , wenn man sich auch noch um weitere (Geschwister-) Kinder kümmert, sehr praktisch finde. Man kann die Tragehilfen auch als Hüft- und vor allem Rückentrage nutzen. Ich habe sie mir zur Probe alle auf den Rücken gebunden und fand das bei allen ungefährlich gleich einfach/schwierig.

Die Bauchtrage wird bei allen ähnlich angelegt: Man schließt den Hüftgurt entweder per Schnalle oder per Knoten, setzt sich das Baby vor den Bauch, zieht die Trage hoch und wirft sich die Schultergurte über die Schultern, überkreuzt sie im Rücken und führt sie dann unter den Beinchen des Babys zurück nach vorne, wo man sie dann verknotet. Die Enden kann man dann herabhängen lassen oder nochmal nach hinten führen. Bei den Wrap Conversions (Didytai und Madame Jordan) sind die Schultergurte keine klassischen Gurte, sondern ähneln mehr den Enden eines Tragetuchs, man muss sie deswegen auch strähnchenweise festziehen.

Auch die Pflege ist bei allen sehr ähnlich: Ich habe sie bei 30 ° Grad mit einem Farbfangtuch gewaschen und zum Trocknen über eine Tür gehängt.

Mysol von Girasol


Der Mysol von Girasol ist ein relativ klassischer MeiTai, er hat also in der Grundversion auch keine Schnalle am Hüftgurt, sondern wird vollständig gebunden (man kann aber einen Schnallenhüftgurt separat kaufen). Der Steg wird durch Klett schmaler oder breiter gestellt, und es gibt zwei Schlaufen für den Hüftgurt, so dass man das Rückenteil kürzer (für kleine Babys) oder länger (für größere Kinder) machen kann. Man kann beide Seite des Mysols nach außen tragen und hat dadurch bei den meisten Mysols ein Wendedesign.

Ich war sehr positiv überrascht vom Mysol: Er war von allen getesteten Tragen diejenige, die bereits am kuscheligsten bei mir ankam. Deswegen war er auch die erste Trage, in die ich mein 3-Tage-altes Neugeborenes eingebunden habe.


Mein Baby war bereits bei der Geburt sehr groß, so dass ihm die verkürzte Version des Rückenteils gut gepasst hat. Bei noch kleineren Babys kann man aber mit einem Trick (indem man den Hüftgurt quasi “falsch herum” anlegt) das Rückenteil noch weiter verkürzen.

Ich habe relativ schmale Schultern und empfand den mysol als unheimlich bequem, weil die Schultergurte nicht so wuchtig wie bei anderen Tragehilfen sind (und somit meinen Hals nicht berühren) und zudem auch sehr kuschelig weich sind. Gerade in den ersten Wochen war der Mysol daher eigentlich meine Favoritentrage. Der Vorteil mit den eher schmalen Schultergurten wird dann zum Nachteil, wenn das Baby schwerer wird. Nun ist mein 3. Kind tatsächlich auch ungewöhnlich groß und schwer, so dass dieses Problem bei mir relativ früh auftrat. Durchschnittliche oder gar zarte Kinder kann man mit dem Mysol bestimmt bequem bis ins Kleinkindalter tragen. Außerdem gibt es auch noch extra Schulterpolster für den Mysol, die diesen Nachteil wieder ausgleichen können.

Durch die eher schmalen Gurte (auch der Hüftgurt ist verhältnismäßig schmal) ist der Mysol sehr kompakt und gut mitzunehmen, insbesondere auch durch das tolle Zubehör, was ich im Alltag als unheimlich praktisch empfand: Der Mysol wird in einem (sehr hübschen, weil aus dem gleichen Stoff wie die Trage selbst gefertigten) Beutel geliefert, den man sich prima über die Schulter hängen und somit als Handtasche, Wickeltasche, etc verwenden kann.

Man kann den Mysol dadurch immer gut mitnehmen, ich habe den Beutel oft einfach schnell ins Auto geworfen, wenn ich los musste, oder in meiner Handtasche verstaut (und musste keine Sorge haben, dass meine Handtaschenkrümel die Trage verschmutzen). Oft habe ich aber auch noch Geldbeutel und Handy in den Beutel gestopft und ihn gleich als Handtasche selbst verwendet. Außerdem ist noch ein entlastender Brustgurt für die Rückentrage und eine praktische Hüftasche für wichtige Kleinigkeiten wie Geldbörse, Schlüssel etc. beigefügt gewesen.

Auch wenn sich der Beutel vielleicht nach Kleinigkeit anhört, hat er sicher dazu beigetragen, dass der Mysol in den ersten Wochen und Monaten meine am meist genutzteste Trage war. Ich habe sie auch schon guten Gewissens mehreren schmalschultrigen Freundinnen wärmstens empfohlen, die sich dann auch eine gekauft haben und damit sehr zufrieden sind. Auch mein Mann hat damit sehr gerne getragen:

Hier mal die andere Seite nach Außen getragen

So sieht der Mysol von hinten aus. Mein Mann schließt den Hüftgurt gerne vorne, deswegen sind hinten gar keine Knoten.

Ein Mysol kostet ca. 120 €.

Luemai


Ebenfalls ein klassischer Meitai ist der Luemai. Das besondere am Luemai sind die Ringe zwischen Rückenteil und Trägern. Dadurch kann diese Tragehilfe sich wirklich jeder Statur anpassen, was den Tragekomfort enorm erhöht. Auch der Luemai wächst durch zwei verschiedene Schlaufen für den Hüftgurt mit und bietet somit sowohl einem kleinen Baby, als auch einem größerem Kind einen bequemen Platz. Die Träger bestehen aus Fein- oder Breitcord, zumeist Bio-Fairtrade-Baumwolle. Von allen getesteten Tragen hat der Luemai den breitest möglichen Steg, ich konnte mit ihm sogar meinen 3-Jährigen noch bequem tragen.

Steg sehr breit möglich, hier im Vergleich zur Madame Jordan
Alle Luemais sind handgefertigte Einzelstücke aus der Schweiz, und man kann sich und seine Ideen beim Design vollkommen verwirklichen, indem man alle Stoffe aussuchen kann und sogar bestimmte Dekorationen wie Besticken sind möglich. Ich habe mir z. B. Rüschen an der Kopfstütze gewünscht. Der Kontakt ist unheimlich nett und alle Beteiligten denken total lieb mit, z. B., ob das Ausgesuchte auch wirklich miteinander harmonieren wird.


Natürlich hat diese Handarbeit auch ihren Preis und Luemais sind dementsprechend teuer, sie kosten ca. 350 €. Ich verstehe, dass da viele erstmal schlucken müssen. Auf der anderen Seite sollte man bedenken, dass man einen Luemai wirklich von Anfang bis Ende einer (langen) Tragezeit verwenden kann. Bei anderen Tragen muss man eigentlich am Anfang eine „Babysize“ und später eine „Toddlersize“ anschaffen, was einen insgesamt nur wenig günstiger kommen dürfte. Außerdem hat man mit dem Luemai eben die Möglichkeit, sich seine absolute Traumtrage selbst zu designen.

Natürlich lohnt sich der Luemai nur, wenn man weiß, dass man viel (und lange) tragen möchte und man dann z. B. sogar auf einen Kinderwagen verzichtet. Ich persönlich finde ja auch, dass ein Luemai ein wirklich tolles Gemeinschaftsgeschenk bei einem Geschwisterkind sein kann, wenn man von den großen Geschwistern ohnehin noch alles hat. Statt der 10. Rassel oder dem 17. Body freuen sich bestimmt nicht wenige Eltern, wenn Freunde und Verwandte zusammenlegen und eine einzigartige Trage schenken. Außerdem gibt es noch eine etwas „schlankere“ Version, den Luemai simply, mit dem Vorteil der Wendemöglichkeit und somit 2 Designs in einem und dem Nachteil, dass er etwas kürzer passt („nur“ bis Kleidergröße 92). Der Luemai simply kostet um die 250 €.

Ich finde meinen Luemai insbesondere mit steigendem Gewicht meines Kindes unheimlich bequem. Die Schultergurte sind sehr gut gepolstert und durch den Cord sehr angenehm. Ich kann meinen kleinen „Brocken“ tatsächlich stundenlang damit herumtragen.


Ein Nachteil der breiten, gepolsterten Gurte ist das Volumen der Trage. Man kann sie nicht so miniklein zusammenlegen wie z. B. den Mysol, sondern hat schon ein ordentliches „Päckchen“ einzupacken.

Vergleich der zusammengelegten Luemai und Mysol
Vergleich der zusammengelegten Luemai und Mysol

Für mich persönlich wäre es auch besser, wenn der gepolsterte Teil des Hüftgurts ein paar Zentimeter kürzer wäre, da ich eine recht schmale Taille habe und den Hüftgurt kaum so eng wie nötig machen kann, weil die Polsterung beim Verknoten stört.

Insgesamt hat der Luemai aber viele schöne durchdachte Details, z. B. eine Kopf- und eine Nackenstütze und man kann die Kopfstütze zusammengefaltet in einer Tasche der Nackenstütze verstauen. Auch die tolle, ausführliche und sehr gut bebilderte Anleitung ist Gold wert!

Aufgrund ihrer unvergleichlichen Optik und dem tollen Tragekomfort gerade auch bei größeren und schwereren Kindern ist der Luemai meine persönliche Lieblingstrage.

Fräulein Hübsch MeiTai


Im Gegensatz zu Mysol und Luemai hat der Fräulein Hübsch MeiTai am Hüftgurt eine Schnalle. Es gibt die „Hübschies“ in zwei Größen: Einmal Babysize von Geburt bis ca. Größe 86 und einmal Toddlersize von ca. 74-104. Ich hatte bei meinem Mittleren bereits eine Fräulein Hübsch Babysize und ihn darin getragen, bis er mit 11 Monaten eigentlich nur noch selbst laufen wollte. Damals wog er ungefähr 10 kg und trug Größe 86 und er passte noch ganz gut in die Babysize. Für die „Haupttragezeit“ reicht aus meiner Sicht also meistens eine Babysize aus, wenn man jedoch plant, noch deutlich länger zu tragen, müsste man dann wohl eine weitere Trage anschaffen. Ich mag die Designs der „Hübschies“ sehr, wie auch die Tatsache, dass ausschließlich hochwertige Materialen, Bio-Tragetuchstoff aus einer österreichischen Weberei, Trägerstoffe aus festem Bio-Baumwollköper und Designerstoffe aus den USA für die Kopfstütze, verwendet werden.

Wie der Mysol kommt der Fräulein Hübsch MeiTai in einem Stoffbeutel, leider kann man den aber nicht so praktisch über die Schulter werfen. Auch ein Brustgurt für die Rückentrage und eine bebilderte Anleitung ist dabei.

Bei der „Hübschie“ gibt es keine 2 Schlaufen für ein kurzes oder langes Rückenteil, sondern man kann die Schnallen „umfädeln“ (das ist in der Anleitung ausführlich beschrieben). Ich bin da eher faul und verwende in den ersten Wochen einfach den Rückenverkürzungstrick, den ich schon beim Mysol erwähnt habe: Ich drehe einfach den Hüftgurt um. In diesem Fall heißt das konkret, dass ich einfach den Hüftgurt so anlege, dass ich die Schnallen „innen“, also zum Körper hin, am Hüftgurt habe und das Rückenteil somit einen längeren Weg zurücklegt (quasi erst nach unten verläuft und dann unter dem Popo des Babys die Richtung ändert und nach oben über den Rücken verläuft).

Fräulein Hübsch MeiTai mit 10 Tage altem Neugeborenen
Fräulein Hübsch MeiTai mit 10 Tage altem Neugeborenen

Die Stegbreite wird bei der Hübschie genau wie beim Mysol und dem Luemai mittels Klett eingestellt. Manchmal bemerke ich dann zu spät, dass der Steg wieder etwas breiter gemacht werden muss, wie man auf den folgenden Bildern sieht… Also immer dran denken, das ab und an zu überprüfen ;-) Ein Kritikpunkt, den ich von Frauen mit schmalen Schultern schon manchmal gehört habe, ist, dass die relativ breiten Träger so nah am Hals verlaufen bzw. auch noch an der Seite eine Naht haben, die dann als störend empfunden wird. Ich finde, man kann auf den Bildern durchaus erkennen, dass auch bei mir die Träger vergleichsweise nah am Hals verlaufen. Ich persönlich habe das aber nie als unangenehm bemerkt. Stattdessen finde ich, dass die Träger für eine sehr gute Gewichtsverteilung sorgen.

Fräulein Hübsch Trage

Die Fräulein Hübsch MeiTais sind relativ kompakt und relativ leicht, durch die breiten und gut gepolsterten Träger auch bei schwereren Kindern noch sehr komfortabel und durch den Schnallenhüftgurt besonders schnell und leicht anzulegen. Ich finde die Hübschie gerade auch zum Tragen auf dem Rücken sehr geeignet, der Hüftgurt (eher Taillengurt ;-)) stützt bequem, ist aber nicht zu voluminös und man bekommt durch die relativ breiten, gepolsterten Träger das Kind auch alleine sicher auf den Rücken, ohne Angst zu haben, dass es dabei herunterfällt.


Die Fixierung der Kopfstütze mittels Druckknöpfen empfinde ich als intuitiv und leicht durchführbar. Preislich liegen sie mit ca. 130 € im Mittelfeld der getesteten Tragen. Ich halte sie für super „Allrounder“ und sie sind insbesondere bei den mir bekannten Papas wirklich sehr beliebt. Auch bei uns ist es die Favoritentrage meines Mannes, der lässt wirklich nichts auf die Hübschie kommen. Unsere Hübschie, die wir beim Mittleren wirklich 10 Stunden pro Tag über Monate hinweg genutzt haben, trägt inzwischen das 5. Kind im Freundeskreis und sie sieht immer noch top aus!

Limas


Die Limas Babytrage, die übrigens von einer Trageberaterin konzipiert wurde, hat wie die Fräulein Hübsch einen gepolsterten Hüftgurt, der mit Schnalle zu verschließen ist. Das Rückenteil kann man verkürzen, indem man es quasi einmal um den Hüftgurt klappt und festbindet. Der Steg ist ebenso wie bei Mysol, Luemai und Hübschie mittels Klett stufenlos verstellbar. Der Unterschied zu den bereits genannten Tragen liegt vor allem in den Schultergurten, welche breiter, aber nicht gefüttert sind. Ich war zunächst skeptisch ob der mangelnden Polsterung, aber durch die Breite der Schultergurte verteilt sich das Gewicht tatsächlich ziemlich gut und ein zweistündiger Waldspaziergang war kein Problem. Beim ersten Mal anlegen war ich allerdings nicht aufmerksam genug und hab einen Träger etwas verknäuelt angelegt, wie man auf dem folgenden Bild erkennt.

2 Wochen altes Neugeborenes in der Limastrage mit verkürztem Rückenteil
2 Wochen altes Neugeborenes in der Limastrage mit verkürztem Rückenteil
Beim zweiten Mal hab ich dann einfach darauf geachtet, die Träger schön aufgefächert nach hinten zu legen und prompt war das Tragen deutlich angenehmer. Trotzdem habe ich z. B. beim Kangatraining doch etwas deutlicher das Gewicht meines Kindes auf den Schultern gespürt als bei gepolsterten Schultergurten. Was ich praktisch finde, ist, dass die Träger zum Ende hin schmaler werden, so dass man nicht so einen riesigen Knoten formen muss. Man kann sie sogar einfach runterhängen lassen ohne dass sie wirklich stören oder auf den Boden hängen.


Durch den eher schmalen Hüftgurt und die sich verjüngenden ungepolsterten Schultergurte ist die Limas leicht und kompakt, also zum Mitnehmen sehr geeignet. Man hat relativ wenig Stoff um sich, so dass man auch im Vergleich relativ wenig schwitzt.

Limas Trage von hinten

Das Besondere an ihr ist das Wendedesign. Viele Limas Tragehilfen haben ein auffälliges Design und ein neutrales, so dass man je nach eigenem Outfit und Anlass das passende wählen kann.

Farbenfrohes Design im Gegensatz zum schlichten Naturton der anderen Seite
Farbenfrohes Design im Gegensatz zum schlichten Naturton der anderen Seite

Man kann also mit der Limas für ca. 120 € quasi 2 Tragen in einer erwerben.

Madame Jordan Wrap Conversion Mei Tai


Ebenfalls ungepolsterte und noch etwas breitere Träger als die Limas Trage hat der Madame Jordan Mei Tai, es handelt sich hierbei somit um eine Wrap Conversion mit Schnallenhüftgurt. Das Rückenteil kann bei der Madame Jordan dadurch verlängert werden, indem man die Kopfstütze um die Träger bindet. Der Steg wird durch einen Zugmachanismus stufenlos verschmälert. Das finde ich im Vergleich zum Klettsystem noch eine Spur praktischer, es geht unheimlich schnell und ist immer symmetrisch. Der Hüftgurt hat mir persönlich am besten von allen gepasst, man bekommt ihn auch bei schmaler Taille schön fest und er stützt optimal.

sehr gut sitzender und stützender Schnallenhüftgurt
sehr gut sitzender und stützender Schnallenhüftgurt
Da es sich hier um eine Wrap Conversion handelt, sind die Schultergurte keinen richtigen Gurte, sondern Tragetuchbänder, die man auch strähnchenweise festziehen muss. Das erfordert ein kleines bisschen Übung und dauert auch etwas länger, als Schultergurte einfach nur zu verknoten. Dafür ergibt sich eine wirklich gute Gewichtsverteilung.


Ein Vorteil an dieser Art der Tragehilfe ist, dass man bei kleinen Babys die sogenannte gekippte Tragevariante anwenden kann (wie bei der Känguruhbindeweise beim klassischen Tragetuch, also man kippt die Kante der Schulterträger) und damit auch Neugeborene sehr stabil tragen kann.

Bei schwereren Kindern kann man die Träger über dem Popo des Kindes auffächern, um das Gewicht noch besser zu verteilen.

Madame Jordan Po

Für mich persönlich erwiesen sich zunächst die breit gefächerten Träger als etwas unpraktisch im Alltag, weil ich sehr viel über Kopf arbeite (z. B. Dinge aus dem Regal hole, Kinder irgendwo hoch- und runterhebe, etc.) und mich da in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt gefühlt habe. Mein Mann empfand das aber nicht so störend und auch ich habe es mit etwas Übung geschafft, das richtige Maß des Aufffächerns zu finden. Deswegen empfehle ich bei Wrap Conversions unbedingt ein Ausprobieren/ Probetragen und ein klein wenig Geduld, ich finde, man braucht im Gegensatz zu den oben aufgeführten MeiTais ein bisschen Übung, aber dann sind sie sehr bequem. Außerdem kann man die breiten Träger auch abbinden, z. B. mit den Bändern, die an der Kopfstütze befestigt sind, und so gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Träger schmaler machen und die Kopfstütze befestigen. Am Madame Jordan Wrap Conversion Mei Tai sind keine extra Schlaufen, um die Kopfstütze zu befestigen, wenn das Baby schläft, da das je nach Größe des Babys, der eigenen Statur und der Bindeweise (ich trage z.B. ziemlich hoch und straff gebunden) an unterschiedlichen Stellen nötig wäre. Die sehr netten Damen von Madame Jordan helfen aber gerne und bereitwillig bei jeder Frage weiter, eine Idee ist z. B., die Bänder der Kopfstütze im Nacken lose zu verknoten.

Madame Jordan Kopfstütze

Natürlich kann man mit der Madame Jordane auch sehr gut auf dem Rücken tragen:

Madame Jordan Rückentrage

Madame Jordan ist eine Manufaktur, die Kleidung und Babytragen in Berlin herstellen. Aus ausgewählten hochwertigen Materialien entstehen einzigartige Einzelstücke oder kleine Kollektionen. Ein Wrap Conversion Mei Tai kostet um die 180 € und ist wirklich etwas Besonderes, man kann sich auch einen nach Wunsch herstellen lassen. Wenn ihr aus Berlin kommt, könnt ihr euch im Laden auch wunderbar beraten lassen und die lokale Produktion und das nette Team unterstützen. Ansonsten kann man bei Madame Jordan auch Leihtragen bestellen. Und schönerweise gehört zu jedem auch online erworbenen Produkt eine individuelle Kurzberatung per Mail, Skype, Telefon…

DidyTai von Didymos


Der DidyTai von Didymos ist dem Madame Jordan Wrap Conversion Mei Tai sehr ähnlich. Der Hauptunterschied besteht darin, dass der Hüftgurt weder gepolstert ist, noch eine Schnalle besitzt. Didymos verzichtet bewusst auf Druckknöpfe oder Klettverschlüsse – damit nichts ausleiert, drückt oder beim Öffnen das Baby weckt.

Didytai von vorne

Der Steg kann beim DidyTai ebenso wie beim Madame Jordan Wrap Mei Tai mit einer Kordel stufenlos in der Breite variiert werden, wie bereits oben beschrieben empfinde ich das als sehr praktisch. Es geht nicht nur schnell, man kann es sogar nochmal verändern, wenn das Kind schon in der Trage sitzt (wenn man, wie es mir Schusseline durchaus mal passiert, vergessen hat, den Steg dem gewachsenen Baby anzupassen). Das Rückenteil kann man auch durch die Kopfstütze verlängern.

Didytai von der SeiteDidytai von hinten

Da es sich beim DidyTai um eine klassische Wrap Conversion handelt, hat man auch hier wieder den großen Vorteil, dass man bereits kleine Babys sehr stabil in der gekippten Variante, aber auch große und schwere Kinder durch die angenehme Gewichtsverteilung bei aufgefächerten Trägern und der Möglichkeit, den Stoff auch noch einmal über dem Po des Kindes aufzufächern, bequem tragen kann. Man muss aber herausfinden, ob man mit den breiten Trägern gut zurecht kommt.

Besonders praktisch fand ich den DidyTai dank des ungepolsterten Hüftgurtes für das Tandemtragen, weil man einfach nicht so viel Volumen Stoff um sich herum hat und somit ganz gut zwei Tragen kombinieren kann.

Kinder Tandem tragen

Im Allgemeinen habe ich mit dem DidyTai besonders gerne auf dem Rücken getragen, durch die breiten Träger bekam ich mein Baby sicher hinauf und ich hatte eben keine gepolsterten „sperrigen“ Schulter- oder Hüftgurte vor der Brust oder dem Bauch.

Didytai als RückentrageDidytai von vorne als Rückentrage

Die fehlende Polsterung ist auch im Sommer oder beim Sport ein Vorteil, wie man auf dem Bild oben sieht, hat man sehr wenig Stoff vor/ hinter sich und schwitzt bedeutend weniger.

Als kleinen Nachteil empfand ich jedoch den „vielen“ Stoff der Träger, der dann beim Binden durchaus mal auf den Boden hängt. Mein Mann empfand den Hüftgurt als etwas zu kurz, um ihn bequem hinter dem Rücken zu verknoten.

Didytai relativ kurzer Hüftgurt
relativ kurzer Hüftgurt
Ein DidyTai ist natürlich immer aus den wunderschönen Didymostüchern gefertigt (ich habe für meinen „Jan“ jede Menge Komplimente bekommen :-)) und kostet je nach verwendetem Tuch ca. 135€.

Fazit


Alle getesteten Tragen sind eindeutig empfehlenswert und jede hat so ihre besonderen Vorzüge. Je nach eigener Statur, Vorlieben und Prioritäten ist also die eine geeigneter als die andere.

So ist gerade für eher schmale Tragende der Mysol unheimlich bequem, mit zunehmendem Gewicht des Kindes ist aber die Gewichtsverteilung nicht mehr ganz optimal. Bei zarteren Kindern reicht die Mysol aber sicher auch für „Haupttragezeit“ aus. Außerdem kann man sie wenden und sie ist super zum Mitnehmen.

Sucht man eine Trage, mit der man wirklich durch die gesamte Tragezeit kommen wird, möge sie auch Jahre dauern, und/ oder ein liebevoll angefertigtes Einzelstück mit höchstem Tragekomfort, dann ist man mit dem Luemai perfekt bedient, muss dafür aber tief in die Tasche greifen.

Ein absolutes „Allroundtalent“ ist die Fräulein Hübsch, die nicht nur leicht anzulegen und bequem, sondern auch eben auch, wie der Name schon sagt, sehr hübsch ist. Alle Testpersonen kamen mit ihr wunderbar zurecht.

Die Limas Babytrage hat keine gepolsterten Schultergurte (weswegen sie sehr kompakt ist), tolle Wendedesigns und sie ist verhältnismäßig günstig.

Die Wrap Conversions von Madame Jordan und Didymos brauchen vielleicht ein bisschen mehr Übung und ein klein wenig mehr Zeit beim Anlegen als die klassischen MeiTais, haben aber den Vorteil,dass sie dank breit auffächerbarer Träger eine gute Gewichtsverteilung bieten und man sowohl Neugeborene als auch schwere Kinder bequem damit tragen kann, insbesondere auch auf dem Rücken. Die Madame Jordan Wrap Con MeiTais haben einen sehr bequemen gepolsterten Hüftgurt und sind liebevoll angefertigte Einzelstücke, eine tolle Beratung ist zudem inclusive. Dafür ist der DidyTai etwas günstiger und verzichtet bewusst auf alles, was drücken, ausleiern oder das Baby wecken könnte.

Hoffentlich helfen euch meine Erfahrungen, schon mal vorzusortieren, welche Trage am besten zu euch passen könnte!

© Laetizia

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Ich versuche mein Glück für die madame Jordan

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sehr gerne den Didytai��
    Chrissyschmitt?gmx.net

    AntwortenLöschen
  3. Mein Mann und ich würden uns sehr über die Diditai freuen. Email: erynhir#gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde mich über die Madam Jordan freuen

    Sassam!web.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde mich über DidyTai freuen. Danke für tolles Bericht.

    AntwortenLöschen
  6. Toller Bericht, vielen Dank ❤️ Eine DidyTai wäre toll ❤️
    Melanie.boesel#googlemail.com

    AntwortenLöschen
  7. Der didytai wäre super 👍🏻
    Papilia87 [ät] yahoo.de

    AntwortenLöschen
  8. Die Madame Jordan Wrap Conversion MeiTai Modell Brite wäre toll :D
    Wackeldani (at) web.de

    AntwortenLöschen
  9. Toller Artikel, die Emei hast du leider nicht getestet, sie ist meiner Meinung nach auch eine gute Alternative...
    Ich würde mich über die Madame Jordan freuen ;-)
    schmetter.ling%gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Emei ist eine Full-Buckle, dazu planen wir einen eigenen Artikel. Lg, Snowqueen

      Löschen
    2. Wir tragen beide sehr gern und würden uns sehr über
      'Madame Jordan'
      freuen!! ��

      Löschen
  10. Hallo Ihr Lieben,
    superliebes Dankeschön für diesen tollen Artikel!
    Ich wähle den DidyTai.
    Tanja.chicago%web.de

    Herzensgrüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Was ein schöner Beitrag, ich hatte bisher nur ein Tragetuch und fand die Tragen wegen der ganzen Schnallen unpraktisch. Ich würde mich über den didytai Modell Jan sehr freuen.
    Vielen Dank
    SabrinaKlein
    Kleinsabrina80@gmail.com

    AntwortenLöschen
  12. Toller und hilfreicher Bericht! Ich würde mich riesig über die Madame Jordan freuen: kathrinweilandt(AT)web.de

    AntwortenLöschen
  13. Ich würde gerne die Madame Jordan gewinnen -> philippm&live.de

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ein sehr schöner Beitrag:)
    Wir würden uns rießig über die Didytai freuen 💓
    Viele liebe Grüße

    killili~web.de

    AntwortenLöschen
  16. Für unseren Tragling würden wir uns über die DidyTai freuen.
    Vielen Dank für diesen tollen und übersichtlichen Bericht!!
    v.katzy(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, ich würde mich für meine Freundin über den Digitai freuen. Meine Freundin hat mit Kind Nr. 5 ein absolutes Tragebaby. Sie kommt aber mit einem Tragetuch nicht zurecht. Liebe Grüße Susan
    neubert.susan#web.de

    AntwortenLöschen
  18. Schöne Übersicht. Ich würde mich über den diditai freuen. Rita.Marnau[at]web.de

    AntwortenLöschen
  19. Als großer Tragefan würde ich mich sehr freuen, wenn ich die Madame Jordan Wrap Conversion MeiTai Modell Brite gewinnen würde. Meine E-Mail-Adresse lautet petra-reitz1983$t-online.de

    AntwortenLöschen
  20. Hallo!
    Ich würde gerne die Madame Jordan Trage gewinnen. Habe mit einem Bondolino angefangen, weil ich klein bin und mein Tragetuch ungefähr 6x um mich wickeln konnte. Das ist immer noch zu lang und ich würde mich über eine Rücken-Tragemöglichkeit sehr freuen!
    Schönen Gruß,
    Saskia (sallob*gmx.de)

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,vielen Dank für deinen.ausführlichen Bericht! Der kam.genau richtig. :-) ich bin gerade auf der Suche nach einer Tragehilfe für meine neugeborenen Tochter. Mein Bondolino, den ich bei meiner ersten Tochter hatte, ist leider viel zu groß für meine Kleine.
    Ich würde mich sehr über den Didytai freuen!
    Meine Email ist. m.burdorf#web.de
    Viele Grüße
    Jeanny

    AntwortenLöschen
  22. Hallo!
    Ich würde gern die Madame Jordan gewinnen. Meine Mailadresse ist paulina.hoefener(ÄT)web.de
    Danke :)

    AntwortenLöschen
  23. Didytai wäre prima, besonders weil unser Sohn Jan heißt
    sarohma (at) hotmail.de

    AntwortenLöschen
  24. Ich versuche es auch mal für die Didytai.

    Habe selber schon eine Manduca zuhause, suche aber was 'weicheres' für Baby Nr. 2, was auf dem Weg ist.

    Vielen Dank für den Beitrag!

    nadja.enns(at)mail.de

    AntwortenLöschen
  25. Hallo, danke für den Bericht!
    Auch ich will mein Glück hiermit versuchen :) würde mich sehr über die Madame jordan freuen lg
    petra.zengerer&gmx.at

    AntwortenLöschen
  26. hallo! vielen dank für die hilfreiche übersicht! ich entdecke doch immer wieder was neues, was ich noch nicht kannte.
    ich versuche mal mein glück für die trage von madame jordan. :)
    gruß, stephani

    starflavoured§gmx.net

    AntwortenLöschen
  27. Mit langsam wachsenden Bächlein freue ich mich auch schon wieder auf die Tragezeit.Eine Madame Jordan wäre da natürlich ein Träumchen.
    LG Melanie
    memile(at)GMX.de

    AntwortenLöschen
  28. Hallo,
    herzlichen Dank für den tollen Artikel.
    Ich würde mich sehr über die Trage von Madame Jordan freuen.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Daniela.Lindner%gmx.de

    AntwortenLöschen
  29. Oh wie toll! Ich springe mit ins Madame Jordan Lostöpfchen!
    Lena

    elbheim (at)Googlemail.com

    AntwortenLöschen
  30. Hallo, ich und mein kleiner Sohn würden sich riesig über den Didytai freuen!
    lg Kristina

    kristina-martens(ät)web.de

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Laetizia!
    Die Übersicht kommt wie gerufen. Danke schön! Beim ersten Kind habe ich mit Tuch und Manduca getragen. Nun beim zweiten hätte ich total gerne eine Tragehilfe aus Tuch! Ich würde mich daher über die didytai freuen!
    LG Lotti

    Wenly$web.de

    AntwortenLöschen
  32. Vielen Dank für den Bericht (und auch die anderen Artikel)! Ich heb die Hand für die Didytai!
    LG Sylvia
    FrauSusannet(ät)googlemail.com

    AntwortenLöschen
  33. Eine schöne Übersicht! Ich habe schon Kind 1 viel getragen, aber für Kind 2, das in den nächsten Wochen erwartet wird, fehlt eine Didytai in blau gerade noch - und dann heißt die auch noch wie mein Mann!
    mm.silschede#web.de

    AntwortenLöschen
  34. Eine tolle Übersicht für alle, die noch neu beim Tragen sind. Ich habe unser erstes Kind ausschliesslich getragen. Mein Neffe, der bald erwartet wird soll laut der werdenden Mama auch getragen werden. Dafür wäre die Didytai super. Ich möchte sie dann also weitergeben. Und vielleicht brauche ich sie nächstes Jahr auch noch da wir Nr. 2 planen.
    sabrina-hellwig&gmx.net

    AntwortenLöschen
  35. Hallo ich möchte auch Mal mein Glück versuchen für die didytai
    lunischluesener#gmail.com

    AntwortenLöschen
  36. Ich würde gerne die didytai gewinnen. Danke für den tollen Bericht ��
    Kathrinreiche#web.de

    AntwortenLöschen
  37. Oh wow! Ich schleiche schon so lange um eine Wrap Conversion rum. Ich würde mich so freuen! Und die kleine Tragemaus erst!
    Am Liebsten hätten wir die Madame Jordan.
    Der Artikel ist total toll
    Viele Grüße Dani dsa_f#gmx.de

    AntwortenLöschen
  38. Wir würden uns über die Madame Jordan sehr freuen ��
    omaw.numb#gmx.de

    AntwortenLöschen
  39. Ich würde mich über eine Madame Jordan freuen.��
    Mail: Jenniferziegle@gmail.com

    AntwortenLöschen
  40. Ich hüpf auch für die Madame Jordan in den Topf verena-bronneberg#hotmail.com

    AntwortenLöschen
  41. Toller Vergleich!
    Mir hat es Deine Madame Jordan sehr angetan. 😍
    Liebe Grüße, Elisabeth
    Elisabethmueller12 * Gmail. Com

    AntwortenLöschen
  42. Hallo.
    Danke für die gute Übersicht. Ich habe bis jetzt mit Tragetuch und Manduca getragen. Nach zwei kindern ist die aber nun schon arg ramponiert, verschlissen und abgekiefelt. Da muss für Nummer 3 eine neue Trage her. Ich würde mich über die Didytai freuen. Hast du Erfahrungen mit zahnenden und kauenden kindern mit den getesteten tragen gemacht? Die Manduca ist vollkommen zerbissen an den gurten.
    Valeska.koholzer(at)gmx.at

    AntwortenLöschen
  43. Ich würde mich über die didytai sehr freuen.
    resi_kares&hotmail.com

    AntwortenLöschen
  44. Über eine Madame Jordan, vor allem zum Rückentragen, würden wir uns sehr freuen!
    e.bassner%gmail.de

    AntwortenLöschen
  45. Ich würde mich sehr über "Jan" freuen.
    Meine große ließ sich nur ungern tragen. Die kleine hingegen wurde ab der ersten Woche ins tuch gebunden. Der didytai käme mir sehr gelegen, denn mit Trage kamen auch Papa und Oma zu dem Vergnügen. Die hatten die große in der manduca, mit der ich leider nicht tragen kann.
    Mit tuch auf dem Rücken komme ich jedoch nicht zurecht.
    Und mit trage und tuch könnten sogar beide noch an Mama hängen.

    Marie.luisewarnheim§googlemail.com

    AntwortenLöschen
  46. Wir würden uns über die Madame Jordan freuen.

    Goldfee_1@web.de

    AntwortenLöschen
  47. Ich würde so gerne eine Madame Jordan mein Eigen nennen können!

    AntwortenLöschen
  48. Danke für diesen tollen Artikel.
    Ich würde mich sehr über den DidyTai freuen.
    nadine.lenz81$gmx.de

    AntwortenLöschen
  49. Danke für den tollen Bericht! Wir würden uns sehr über die Didytai freuen!
    Katharina.Gall#t-online.de
    Lieben Gruß! Katharina

    AntwortenLöschen
  50. Danke für den Beitrag!
    Ich versuch meine Glück für die Madame Jordan. Unser Sohn ist 5 Monate alt. Das wäre passend!
    b1b11988#t-online.de

    AntwortenLöschen
  51. Wir würden uns wahnsinnig über den DidyTai für unser zweites Kind, das in ca einer Woche zur Welt kommen soll, freuen. Unser erstes Kind wurde leidenschaftlich gern getragen (von beiden Seiten)... und die Vorfreude aufs Tragen ist schon da...
    klandl&gmx.net

    AntwortenLöschen
  52. Wie immer super ausführlich!!! :) Danke für die tolle Review. Ich und mein Mäuserich würden uns über die Madame Jordan sehr freuen.

    AntwortenLöschen
  53. Für unsere Tragemaus möchte ich gerne die Madame Jordan gewinnen.
    evilyne&web.de

    AntwortenLöschen
  54. Wir würden uns unheimlich über die Madame Jordan freuen!! 😄

    diemagu€gmail.com

    AntwortenLöschen
  55. Ich wuerde mich ueber den DidyTai freuen. g.stolzenburg?gmx.net

    AntwortenLöschen
  56. Über eine Madame Jordan würde ich mich freuen. Danke für den ausführlichen Bericht Doris.Vaterl#Web.de

    AntwortenLöschen
  57. Wir würden uns über die Madame Jorden sehr freuen. Supibrina��gmail .com

    AntwortenLöschen
  58. Mein Favorit ist ja die Hübschie ; ) Aber da wir Zwillinge erwarten, brauchen wir eh zwei Tragen ... da wäre es natürlich wirklich super, wenn wir eine gewinnen würden :D , Didytai

    annamielimaka*gmx.de

    AntwortenLöschen
  59. Super wäre die didytai sp_rocks;web.de

    AntwortenLöschen
  60. Vielen lieben Dank für den ausführlichen Bericht!
    Ich würde mich wirklich sehr über die Madame Jordan Wrapcon freuen <3
    chr.albus&gmx.de

    AntwortenLöschen
  61. Die madame Jordan wäre toll 💙
    Kim+wp7.de

    AntwortenLöschen
  62. Mein Tragling und ich würden uns über die Wrap Con von Madame Jordan freuen
    virginialyczkiewicz&yahoo.de

    AntwortenLöschen
  63. Vielen Dank für die gute Übetsicht! Ich und der "noch Bauchbewohner" würden uns sehr über die Madame Jordan freuen!
    Annegent*gmx.de

    AntwortenLöschen
  64. Vielen Dank für deine Erfahrungen! Mein Sohn und ich würden ​sich sehr über die Madame Jordan freuen. Mein Tragling ist zwar schon etwas älter, aber relativ leicht und mag noch nicht laufen. Wir schaffen es erst seit ein paar Wochen in der Manduca auch zu stillen und ich erwarte deshalb noch eine lange Tragezeit (und danach ist dann irgendwann auch ein zweiter Tragling geplant).
    anne-boos#web.de

    AntwortenLöschen
  65. Melina und ich würden uns sehr über die Madame Jordan freuen :-)
    elena.kombarov$gmx.de

    AntwortenLöschen
  66. Hallo, ich würde gern die Madame Jordan gewinnen... Laura aus Belgien

    AntwortenLöschen
  67. Ich glaube, die didytai wäre genau das richtige für uns. Liebe Grüße, Regina

    racinreagi@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  68. Hallo, ich würde gern die Madame Jordan gewinnen hick_laura&yahoo.de

    AntwortenLöschen
  69. Super Artikel, ein großes Dankeschön für das Testen! Eine Madame Jordan Wrap Conversion würde uns das Leben erleichtern und verschönern!
    astrid_hausenberger@gmx.at

    AntwortenLöschen
  70. Vielen Dank für diesen tollen Bericht! Da ich meine Kinder gerne beide trage, auch oft gleichzeitig, würde ich mich sehr über "Didytai" freuen!
    a.dauvermann(ät)gmx.de

    AntwortenLöschen
  71. Ich würde mich über die Madame Jordan sehr freuen! luftballonsundseifenblasen(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  72. Vielen Dank für diesen informativen Artikel. Ich würde mich sehr über die Madame Jordan freuen.

    si.bu€live.de

    AntwortenLöschen
  73. Hallo, ich finde beide tragen richtig toll. Würde mich aber für die didytai entscheiden. Wiedermal ein sehr guter Artikel. Meine Mail ist lisa.vogtweb.de

    AntwortenLöschen
  74. madame jordan würde ich bei nr 3 sehr gerne ausprobieren! bittedanke!

    barbara_lampl*yahoo.de

    AntwortenLöschen
  75. Oh! ❤️ Wir würden uns sehr über die Madame Jordan freuen ;-)
    michi.holy/\gmx.at

    AntwortenLöschen
  76. Gern die Madame Jordan :-)

    n.stcker?gmx.de

    AntwortenLöschen
  77. Der Madam Jordan wäre perfekt für unser kleines Tragling :o) Tolle Aktion - vielen Dank und vG! Jana S.
    jana_seifert!outlook.de

    AntwortenLöschen
  78. Didytai ��
    Sabrose?gmx.de

    AntwortenLöschen
  79. Ich würde mich sehr über die Madam Jordan freuen! Vielen Dank fürs ausführliche testen und berichten :)
    angelina.schroeders(at)web.de

    AntwortenLöschen
  80. Mit Madame Jordan würde ich gerne tragen :-) Anne.penndorf?web.de

    AntwortenLöschen
  81. Die Madame Jordan wäre toll :)
    Schwarze-witwe%gmx.de

    AntwortenLöschen
  82. Ich bewerbe mich auch für die Madame Jordan. Danke für den tollen Artikel! Marina.sondermann#t-online.de

    AntwortenLöschen
  83. Danke für den tollen Testbericht.
    Ich würde mich sehr über den didytai freuen.
    Judith.backhaus?gmx.de

    AntwortenLöschen
  84. Mach auch mit für die Madame Jordan bitte! Lilith.marie.winter*Gmail*com.

    AntwortenLöschen
  85. Die Madame Jordan wäre ein Traum ♡ !

    Saskiap24#gmx.de

    Danke für den tollen Bericht!

    AntwortenLöschen
  86. Vielen Dank für die tollen Testberichte, ich finde solche direkten Vergleiche immer sehr hilfreich! Ich würde mich sehr über den diditai freuen. Swaantje.Barth?gmail.com

    AntwortenLöschen
  87. Voll toll, danke! Würde mich eigentlich über beide Tragen riesig freuen, wähle jetzt aber einfach mal die MADAME JORDAN!!

    annasophierapp at hotmail.com

    AntwortenLöschen
  88. Danke für den tollen Bericht!
    Ich würde bei unserem zweiten Kind sehr gerne den digitai ausprobieren. Von der Manduca bekam ich nach 20 Minuten immer Kopfschmerzen...
    kaarst#hotmail.com

    AntwortenLöschen
  89. Danke für den tollen Bericht!

    Wir würden uns über den Didytai freuen...

    tanthepan82?gmail.com

    AntwortenLöschen
  90. Die Didytai Jan wäre ein super Gewinn und perfekt für meinen Minimann 😊
    fernau + hm.edu

    AntwortenLöschen
  91. Vielen Dank für den tollen Artikel! Wir würden uns sehr über die Madame Jordan Trage freuen.
    Sabrina_mr#gmx.de

    AntwortenLöschen
  92. Danke für den super Artikel �� Weiter so ��
    Ich würde mich über die Didytai Jan sehr freuen.
    Bine1806ÄTTaol.com

    AntwortenLöschen
  93. Super Artikel, danke!!! Wir springen für den DidyTai in den Lostopf! vgd1606&web.de.
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  94. Guten Abend ��

    Wir würden uns sehr über die Madam Jordan freuen.
    steffi211#gmx.net

    AntwortenLöschen
  95. Ich würde gerne für die Madame Jordan in den Lostopf hüpfen. Nachdem ich meine große Tochter schon viel getragen hab würde sich mein jetziger BauchZwerg bestimmt sehr darüber freuen
    Bernhard.Rebecca$gmx.de

    AntwortenLöschen
  96. Hallo :) wir würden uns sehr über den Didytai freuen. Haben ein Didymos Tragetuch und sind sehr zufrieden. Aber für unterwegs wäre eine Trage sicher praktisch. Live habe ich den Didytai noch nicht gesehen aber ich glaube das Prinzip würde voll zu uns passen.

    Zyania*gmx.de

    AntwortenLöschen
  97. Vielen Dank für die super ausführliche Darstellung! Gerne würde ich mein Glück für eine Madam Jordan Wrap Conversion versuchen =)

    chiara_uffa%hotmail.com

    AntwortenLöschen
  98. Tolle Hilfestellung, besten Dank! Ich wünsche mir so gern das Madame Jordan! leila.bargmann{at}hotmail.de

    AntwortenLöschen
  99. Vielen Dank für den tollen Artikel. Er war sehr hilfreich.
    Ich versuche mein Glück für den Didytai.
    elke.tilles(AT)googlemail.com

    AntwortenLöschen
  100. Huuka,

    Wir haben nach vielen Jahren des vergeblichen hoffens unsere Tragen alle weitergegeben. Nun erwarten wir doch endlich Nr. 2 und die Freude könnte nicht größer sein.

    Über die Madam Jordan würde ich mich sehr freuen ��

    LiGrü

    Jennifer

    Zombiemaedchen # yahoo.de

    AntwortenLöschen
  101. Hallo :-)
    Super tolle Erkläring der Tragehilfen!!!
    Wir würden uns über eine Madame Jordan freuen :-))
    jana.klausing&gmail.com
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  102. Ein toller Bericht und auch für unerfahrene Neulinge super geschrieben.
    Ich würde mich für die Didytai entscheiden und würde diese auch gerne gewinnen.
    Mit lieben Grüßen
    Katja

    katja_gep+yahoo.de

    AntwortenLöschen
  103. Danke für diesen tollen und informativen artikel. Ich finde die didytai schön...
    getraenke-daisy&web.de

    AntwortenLöschen
  104. Vielen Dank für den tollen Artikel! Ich melde mich für die Madam Jordan.
    Viele Grüße, Eva
    himbeerrolle?gmail.com

    AntwortenLöschen
  105. Ich würde voll gern die Didytai gewinnen sunshine.1308#web.de

    AntwortenLöschen
  106. Veilen Dank für den aufschlussreichen Artikel. Über den Didytai würde ich mich sehr freuen! F.annie*gmx.de

    AntwortenLöschen
  107. Ich würde mich auch über die Didytai freuen! Tosuse()gmx.de. Danke!

    AntwortenLöschen
  108. Ich würde mich so sehr über die Didytai freuen!!!
    franziskasenner*hotmail.com

    AntwortenLöschen
  109. Wahnsinn,wie ausführlich du getestet und berichtet hadt. Danke! Ich würde mich über die Madame Jordan sehr freuen!
    Joana.hellwigätgmail.com

    AntwortenLöschen
  110. Vielen Dank für den interessanten Artikel! Über die Madame Jordan würden wir uns sehr freuen.
    kaelpi?gmx.de

    AntwortenLöschen
  111. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  112. Schockverliebt in die Madame Jordan Wrap Conversion Mei Tai
    ninexa(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  113. Wahnsinn, wie ausführlich du getestet und berichtet hast! Dankeschön dafür! Ich würde mich total über die Madame Jordan freuen! r.melle?gmx.de

    AntwortenLöschen
  114. Vielen Dank für den Artikel. Ich bin. Ein totaler tragefan und würde mich über eine Madame Jordan freuen. Werb.lueders*yahoo.de

    AntwortenLöschen
  115. Oh vielen Dank für den tollen Bericht und die Verlosung :) ich würde gerne den Didytai testen :) Liebe Grüße
    mariamueller91*gmx.de

    AntwortenLöschen
  116. Vielen Dank für den ausführlichen Artikel und Vergleich. Unser Sohn kommt im September zur Welt und ich würde mich freuen, ihn mit der Didytai spazieren tragen zu können.

    k.reischer#web.de

    AntwortenLöschen
  117. Super Übersicht, kommt genau richtig, da Sohnemann Nummer 2 seit ein paar Tagen auf der Welt ist. Wir schmeißen uns gerne für JAN Didytai in den Lostopf! Signora.Beluga ÄT googlemail.com

    AntwortenLöschen
  118. Vielen Dank für diesen ausführlichen Artikel! :-)
    Ich bin auch ein Fan der mysol. Allerdings finde ich sie bei schwereren Traglingen leider auch nicht optimal. Von daher würden wir uns riesig über eine didytai freuen :-)
    Vannabelle.paul#googlemail.com

    AntwortenLöschen
  119. Die Didi-Tai wäre ganz wundervoll! :-)
    timonea&aon.at

    AntwortenLöschen
  120. Danke für diesen schönen Testbericht! Unser Sohn kommt in wenigen Wochen zur Welt und die Madame Jordan würde doch prima zu unserem Regenbogenbaby passen :-)
    goldtopf § yahoo.com

    AntwortenLöschen
  121. Madam Jordan wäre für uns perfekt. Super Artikel...
    jenny.diller&web.de

    AntwortenLöschen
  122. Würde mich sehr über die madame jordan freuen
    Reiber.katrin & gmail.com

    AntwortenLöschen
  123. Meinem Zwergchen ❤ würde bestimmt die Madame Jordan sehr gut gefallen, er mags bunt ��

    asb-rettungsmaus#gmx.de

    AntwortenLöschen
  124. Wir würden uns über die Didytai riesig freuen! Viele Grüße!
    al.hena#hotmail.de

    AntwortenLöschen
  125. Wow, super Testbericht. Mit solchen Infos kann man doch was anfangen.
    Danke dafür
    Ich würde auch gern in den Madame Jordan Lostopf hüpfen.

    a.schockmann&gmail.com

    AntwortenLöschen
  126. Ich würde mich bei unserem zweiten Zwillingen sehr über die Diditay freuen.
    Lenchen1981#googlemail.com

    AntwortenLöschen
  127. Ich würde mich sehr über die Madame Jordan freuen!
    monikaandriuolo&gmail.com

    AntwortenLöschen
  128. Danke für den ausführlichen Bericht!
    Gerne würde ich auch für die Didytai Modell Jan in den Lostopf hüpfen um unseren Kleinsten (und später auch hoffentlich einmal Baby Nummer 3) durch die Welt zu tragen.

    Liebe Grüße,
    Leo
    (velvetpuderzucker@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  129. Meine Maus und ich würden uns über die Didytai sehr freuen. Liebe Grüße
    islimguel=gmail.com

    AntwortenLöschen
  130. Sehr toller Testbericht!
    Ich möchte im Falle eines Gewinnes gar keine Ansprüche stellen und würde mich über jede der beiden freuen. Ich würde mich vor allem riesig freuen, weil wir feststellen mussten, dass mein Zwerg (8 Wochen alt) das tragen in einer tragehilfe dem Tuch bevorzugt.

    Ich drücke allen teilnehmenden ganz feste die Daumen ��

    ake0112(at)web.de

    AntwortenLöschen
  131. Eine Didi Tai, fände ich toll. Vorallem die schöne blaue Farbe :)

    JasminMichelleMaria(at)web.de

    AntwortenLöschen
  132. Wir dürfen bald Tandem tragen, wenn Nr. 2 da ist und würden uns über den Jan freuen... sarahkarahan&gmx.de

    AntwortenLöschen
  133. Ein super informativer Artikel, vielen Dank. Für meinen kleinen Schatz würde ich gerne die Madame Jordan Trage gewinnen. VG Verena

    AntwortenLöschen
  134. Die Madame Jordan wäre toll :)
    heliopsis?sonnenkinder.org

    AntwortenLöschen
  135. Wirklich interessanter Überblick über die verschiedenen Tragehilfen. Ich würde mich über die Madame Jordan Trage freuen. Kathaelbers%web.de

    AntwortenLöschen
  136. Hier bitte auch einmal die Madame Jordan. rel206(at)hotmail(dot)com

    AntwortenLöschen
  137. Die didytai wäre super
    Isabelle_schmidt84#hotmail.com

    AntwortenLöschen
  138. Hallo, super Bericht! Ich würde mich über den didytai freuen. :)
    LG Susann
    Susilein84!yahoo.de

    AntwortenLöschen
  139. Danke für diesen ausführlichen Bericht! Ich habe eine 19 Monate alte "Tragemaus" und würde mich sehr über die Didytai freuen 😊😊☺

    Lisip25$gmail.com

    AntwortenLöschen
  140. Vielen Dank für wieder einen sehr schönen und ausführlichen Artikel! Wir tragen auch sehr gerne und viel und würden uns über die Madame Jordan sehr freuen! :)
    VG Sandra
    ardnas1#hotmail.de

    AntwortenLöschen
  141. Super Bericht
    Ich hätte gerne die didytai.
    Hoffe das Glück ist uns hold.
    Eigenartyk $ googlemail.com

    AntwortenLöschen
  142. Wir würden uns über eine Madame Jordan freuen - danke für den ausführlichen Bericht!
    dietrida#gmx.de

    AntwortenLöschen
  143. Vielen Dank für den tollen Vergleich! Den kann meine Schwester bestimmt gut gebrauchen.
    Ich würde gerne den Madame Jordan gewinnen und drücke mir ganz feste die Daumen.
    Post-
    fuer-
    anne
    {*} gmx.
    de

    AntwortenLöschen
  144. Ach, da möchte ich sehr gerne für die Didytai in den Lostopf hüpfen und mich für den tollen ausführlichen Bericht bedanken!
    Katrin.Glieder € Gmail.com
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  145. Guten Morgen!
    Ein toller Artikel, vielen Dank dafür! :-)
    Ich würde gerne die Madame Jordan gewinnen, meine Mailadresse ist: friederike_schwarz # web.de
    Viele liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  146. Dankeschön für den tollen Artikel.
    Ich würde gerne für den Didytai ein Los bekommen.
    silvia_73259 * yahoo.com

    AntwortenLöschen
  147. Vielen Dank für den Artikel! Er war sehr hilfreich, da ich momentan auf der Suche nach einer Tragehilfe bin. Da mein Mann und ich unsere Kleine tragen und wir ein ständiges verstellen vermeiden wollen, würden wir uns wahnsinnig über den Didytai freuen!
    claudia.junge¥hotmail.com

    AntwortenLöschen
  148. Danke für den ausführlichen Bericht :)
    Gerne hüpf ich mit in den Lostopf für den Didytai.
    Viele Grüße,
    Sabine
    [sabine.ng ät web.de]

    AntwortenLöschen
  149. Was für eine prima Übersicht! Danke dafür. Wir würden uns über die Madam Jordan sehr freuen. Sarah-Baltes ¥ web.de

    AntwortenLöschen
  150. Didytai ♥

    catty84*hotmail.de

    AntwortenLöschen
  151. Super Artikel!
    Auf sowas habe ich gewartet!
    Meine erste Tochter habe ich im Ring Sling und in einer Mei Tai (selbstgenäht und gebraucht gekauft) getragen; da kein weiteres Kind geplant war habe ich die Sachen schon wieder verkauft.
    Nun hat sich ein Winterbaby 2017 eingeschlichen, und ich suche noch immer nach der passenden Tragehilfe.
    Da die Großeltern nichts von „diesem Mist“ halten und die Enkel lieber im Kinderwagen schieben würden weigern sie sich mir eine zum Geburtstag oder zu Weihnachten (ET wäre der 24.12.) zu schenken, deswegen versuche ich mein Glück mal hier :)

    Die Madame Jordan wäre mein Favorit (wegen der neutralen Farbe)

    Liebe Grüße!

    marei.neumann#gmx.net

    AntwortenLöschen
  152. Danke für den ausführlichen Bericht! Wir hüpfen für den Didytai in den Lostopf.

    claudia.anders#hotmail.de

    AntwortenLöschen
  153. Wir würden uns sehr über die Madame Jordan freuen. Tragen derzeit in einer Kokadi MaiTai Babysize (ähnlich der Hübschis), aber unsere Prinzessin Propper wächst so schnell �� karina.merlich(ät)gmx.de

    AntwortenLöschen
  154. Klasse Bericht! Wir würden uns riesig über den Madame Jordan Wrap freuen! meikestamm?gmx.de

    AntwortenLöschen
  155. Wir würden uns sehr über die madame jordan freuen.
    carolinbrockhoff&web.de

    AntwortenLöschen
  156. Danke für die Übersicht! Ich würde mich über eine Mysol freuen!
    decon?lanaticasylum.de

    AntwortenLöschen
  157. Ich würde mich riesig über die Didytai freuen.
    carli-a#gmx.de

    AntwortenLöschen
  158. Hallo, zum zweiten Baby käme die Madame Jordan gerade recht.
    weichtiere%gmx.de

    AntwortenLöschen
  159. Ich würde mich riesig über die Didytai freuen.
    Venter.bettina&gmail.com

    AntwortenLöschen
  160. Vielen Dank für den tollen Überblick! So eine Didytai würde glaube ich toll zu uns passen!
    Menschenkind-sandra#web.de

    AntwortenLöschen
  161. Vielen Dank für den tollen Bericht! Wir würden uns sehr über die Madame Jordan freuen :)
    Mail: Sandra-Thielemann!web.de

    AntwortenLöschen
  162. Hallo :)
    Die Didytai hatten wir schon länger im Auge- und würden uns somit sehr über den Gewinn freuen.
    s-ritz%web.de

    AntwortenLöschen
  163. Ich versuche mein Glück für die Madame Jordan ! Ein super Testbericht !
    LG Yoyo

    Yoosongeee at hotmail.com

    AntwortenLöschen
  164. Wir würden uns sehr über eine Didytai freuen. timschinner#gmail.com

    AntwortenLöschen
  165. Der Zwerg und ich würden uns über eine Madam Jordan freuen. mareile_r%gmx.de

    AntwortenLöschen
  166. Wir würden uns über ein didytai freuen!
    Postanfraumetz#googlemail.com

    AntwortenLöschen
  167. Ich würde gerne mit der Madame Jordan weitertragen. Meine Kleine wird bald 1 und wir lieben es, sie zu tragen :-)

    Lena.scotland#Gmail.com

    AntwortenLöschen
  168. Madame Jordan wäre toll für meine Frau! Wäre sicher eine super Überraschung.
    marco§kotsch.com

    AntwortenLöschen
  169. Wir haben den Mysol. Aber Sonnenschein wird langsam ziemlich schwer mit den Trägern. Da käme eine wrap conversion ziemlich gelegen, da man dann ja die Brustgurte vorne überkreuz tragen kann und damit das Gewicht super verteilt...;)
    Melde mich hiermit für den Didytai - den könnte mein Mann auch nutzen.
    alexandraseckinger%hotmail.com

    AntwortenLöschen
  170. Vielen Dank für den informativen Vergleichsbericht! Wir würden uns sehr über die Didytai freuen!
    LG Valeska

    valeskazink&web.de

    AntwortenLöschen
  171. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  172. Ein toller Bericht. Ich und mein Rumtragebaby würden unsüber Madame Jordan riesig freuen! andrea.jaretzke<web.de

    AntwortenLöschen
  173. Ein schöner Bericht der mal mehr als zwei Tragen miteinander vergleicht. Wir würden uns über die Madame Jordan sehr freuen. Zgc#gmx.de

    AntwortenLöschen
  174. Die Madame Jordan wäre wundervoll
    gesa_z&gmx.de

    AntwortenLöschen
  175. Vielen Dank für die Chance auf einen so schönen Gewinn!
    Die Madame Jordan gefällt mit total gut.Viele Grüße, Eva
    Tryankowski(at)gmx.de. de

    AntwortenLöschen
  176. Vielen Dank für den tollen Bericht. Wir würden uns sehr über die Didytai freuen :-) Liebe Grüße Christine
    bo1980#gmx.net

    AntwortenLöschen
  177. Hallo und danke für den Bericht. Die Madame Jordan passt am Besten zu uns ;-) Es grüßt herzlichst Alexander
    colonia4ever#freenet.de

    AntwortenLöschen
  178. Hallo,

    herzlichen Dank für diesen ausführlichen Bericht!Mein 8 Wochen alter Sohn liebt es getragen zu werden. Allerdings war es ihm und mir bei den Temperaturen der letzten Wochen in meinem Ergo baby Wrap schlichtweg zu heiß. Die Didytai Jan wäre für uns die ideale Sommer - Alternative.

    inawolf(at)web.de

    Gruß & Dank

    Ina

    AntwortenLöschen
  179. Versuche mein Glück, auch wenn sich bereits so viele gemeldet haben. Danke für Eure Mühen und Euren Blog sowie tolles Buch
    k_urbach($)web.de

    AntwortenLöschen
  180. Da mein Kommentar anscheinend doch nicht gesendet wurde: mir fehlt noch ein wenig der Stochenwiege Carrier, das ist wegen des schlichten Designs und der tollen Trageeigenschaften hier die Papa-Trage. Aber man kann ja nicht alles testen, dann wäre die Liste ja noch viel länger.
    Darf ich fragen, warum ihr "nur" die Fullbuckles rausgenommen habt und nicht auch MeiTais und WrapCons getrennt habt?
    Wenn ich Trageverrückte Glück habe, würde ich gerne den Mme Jordan kennenlernen.
    Gruß Lucccy bei gmx net :)

    AntwortenLöschen
  181. Ich hätte gerne die Mme Jordan! :-)
    missie.frauke % arcor.de

    AntwortenLöschen
  182. Ich trage bisher nur mit den "Klassikern": Didymos-Tuch und Manduca - aber der Bericht zur DidyTai hört sich klasse an. Für mich bitte "Jan". :-)
    amandita€gmx.de

    AntwortenLöschen
  183. Unser Tragling kennt bisher ebenfalls 'nur' die Klassiker und somit springen wir hier noch mit in den Lostopf für Madame Jordan. Rebecca.Kratsch(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  184. Hey ihr Lieben..

    Danke für diesen tollen Bericht!

    Wir würden uns über die Madame Jordan freuen ��

    angelaschmidt*rocketmail.com

    AntwortenLöschen
  185. Hallo ich würde mich über jan freuen :-)

    LG

    Kati
    Kati0183(ät)freenet.de

    AntwortenLöschen
  186. Die Madame Jordan möchte bestimmt zu mir. ;-)

    Ichthys-corinna%arcor.de

    AntwortenLöschen
  187. Die Madame Jordan sieht so schön aus - würd ich gerne gewinnen! --> tamara[ät]trashury.net

    Ich habe auf meinem Blog übrigens über unsere Erfahrungen mit der Marsupi-Trage berichtet und auch die Ergobaby Performance mit der Ergobaby Original verglichen. Also wenn jemand noch Details zu diesen Tragen sucht - gerne durchklicken :)

    AntwortenLöschen
  188. Super Bericht, vielen Dank dafür! Wir würden uns über die Madame Jordan sehr freuen.

    trosi1#gmx.de

    AntwortenLöschen
  189. Danke für den tollen Artikel. Wir würden uns über die Madame Jordan sehr freuen.
    Viele Grüße
    tine-shopping ? online.de

    AntwortenLöschen
  190. Hat Spaß gemacht die Testergebnisse zu lesen, vielen Dank. Gewinnen macht auch Spaß, am liebsten mit Madame Jordane. antschi@wolke7.net

    AntwortenLöschen
  191. Ui.. der Lostopf is aber schon voll! Ich würde mich über die Madame Jordan freuen :)! Lg Kati - milkakaelbchen(a)aol.com

    AntwortenLöschen
  192. Wir würden uns sehr über die Didytai freuen (: liebe Grüße

    Michelle.Herrmann90$googlemail.com

    AntwortenLöschen
  193. Vielen Dank für die ausführliche Info zu den Tragen. Wir haben unsere Nummer 1 sehr gerne getragen.
    Heute weiß ich, dass die Tage vielleicht nicht die ganz optimale war (es gibt sicher auch schlechtere), aber die Nähe und das Tragen an und für sich hat dem kleinen Mann trotzdem gut getan und sehr gefallen.
    Die Didytai Jan wäre die Trage, über die ich mich sehr freuen würde um Nummer 2 zu tragen.
    verena.fichter§gmx.de

    AntwortenLöschen
  194. Ein wirklich toller Bericht, der mir sehr hilft, weil in einem knappen Monat eine kleine Pflegetochter bei uns einzieht. Sie würde sich sicherlich in den hübschen Didytai sehr wohl fühlen! Vielleicht habe ich ja Glück? ��
    LG von Rieke - ike��sonnenkinder.org

    AntwortenLöschen
  195. Toller Artikel und danke für die Verlosung! Wir würden gerne für die Madame Jordan in den Lostopf ziehen. twerb1§gmx.de

    AntwortenLöschen