Anzeige

Was kommt in die Schultüte? Die schönsten Geschenke zur Einschulung


Geschenkideen zum Schulstart


Die Einschulung ist eines der aufregendsten Ereignisse im Leben eines Kindes. Neben der Frage, wie man den besten Ranzen für das Kind findet, grübeln viele Eltern vor allem darüber nach, was sie in die Schultüte packen. Ein paar Stifte, ein Lineal, eine Trinkflasche und eine Vesperdose... Neben all dem Praktischen sollen aber auch noch ein paar besondere oder persönliche Dinge hinein, die das Kind begleiten sollen und am ersten Schultag ein Leuchten in die Augen zaubern.

Wichtig ist dabei vor allem: die Schultüte darf nicht zu schwer sein. Viele Kinder müssen sie ziemlich lange tragen. Allein das Fotografieren zur Einschulung dauert oftmals länger, als man es vermuten würde - schließlich will jeder Gast ein Foto mit dem stolzen Schulkind. Und weil in so eine Schultüte eine ganz schön große Menge Kram passt, sollte der dann möglichst leicht sein. Es hat sich übrigens bewährt, das Volumen mit einer großen kegelförmigen Packung Marshmallows zu verringern, die als allererstes in die Zuckertüte gesteckt wird.

Wir haben hier ein paar Anregungen für kleine, leichte Geschenke gesammelt und wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern! (Wenn ihr ein etwas schwereres Geschenk habt, dann könnt ihr das zu Hause verstecken, eine Schatzkarte in die Schultüte legen und nach der Heimkehr aus der Schule  danach suchen).


Alles rund um die Zeit


Ausflug


Fragt man Kinder, was sie sich am meisten wünschen, dann ist das: mehr Zeit mit den Eltern zu verbringen. Oder ein Pferd. Letzteres passt ohnehin nicht so gut in die Schultüte, mehr Zeit kann man aber problemlos schenken. Über einen Gutschein für den Zoo, für einen Nachmittag in der Indoor-Tobewelt oder eine Dampferfahrt mit Picknick freut sich sicher jedes Kind.

Gutscheinheft


Wer viel gemeinsame Zeit schenken will, kann kreativ werden und ein Gutscheinheft basteln - Bastellegastheniker wie ich können auch auf schöne Industrieware zurückgreifen. Pattloch bspw. bietet das Gutscheinheft "Für das beste Kinder der Welt" (wegen des Titels jedoch nur empfehlenswert  für die Einschulung des noch nicht Lesenden älteren Geschwisterkindes :-).  Die meisten Gutscheine können für gemeinsame Aktivitäten eingelöst werden - ein Kinobesuch, in den Zoo gehen, einen Ausflug machen, ein Essen aussuchen, usw. Die Gutscheine, die man nicht mag (bspw. Zirkusbesuch, einmal ohne Zähne putzen ins Bett) kann man unauffällig vorher heraustrennen.

Zeitmesser


Für die meisten Kinder wird die Zeit nach der Einschulung zu einem großen Thema. Während es in der Kita oft noch relativ egal war, ob und wann man kam, ist es in der Schule Pflicht, pünktlich zu erscheinen. Das frühe Aufstehen kann man mit einem schönen Kinder-Wecker versüßen. Natürlich werdet in aller Regel ihr die Kinder in den ersten Jahren noch wecken, aber da sie relativ schnell die Uhr lernen, freuen sie sich sehr, wenn sie ein ganz eigenes Anschauungsobjekt haben. Und so ein Wecker hat ja auch imer was von "schon groß sein".

Mit einem Set aus Sanduhren lernen Kinder, verschiedene Zeiträume im Sekunden- und Minutenbereich abzuschätzen. Das Vergehen längerer Zeitabschnitte kann man mit einem Timer gut visualisieren. Das ist u. a. sehr praktisch für die Hausaufgaben, da das Kind so gut im Blick hat, wie viel Zeit noch übrig ist, wenn es die Aufgaben in der vorgegebenen Dauer erledigen möchte. Dadurch wird auch ganz sanft die Selbstorganisation gefördert (Wunder sind leider nicht zu erwarte). Die Timer sind in einfacher Ausführung als Küchentimer, etwas größer als Tischmodell oder noch größer für die Wand erhältlich.

Einer meiner persönlichen Favoriten ist die Jumbo-Kalenderuhr aus Holz. Sie passt leider nicht so gut in die Schultüte, ist aber ein wirklich so wunderschön, dass ich sie gesondert erwähnen will. Auf einer Fläche von 48 x 48 cm ist eine Uhr mit beweglichen Zeigern, auf der sowohl die Zeit von 0-12 Uhr als auch von 12-24 Uhr abgebildet sind, ebenso, wie die Sekunden. Man kann außerdem mittels einem Schieber das Datum (Tag/Monat), die Jahreszeit und auch das Wetter einstellen. Meine Kinder laufen auch nach einem Jahr Benutzung noch jeden Morgen zur Uhr und aktualisieren sie.

Die Einschulung ist - sofern noch nicht vorhanden - ein toller Zeitpunkt für eine schöne erste eigene Uhr. Der Klassiker schlechthin sind die Flik-Flak-Uhren, von denen ich schon als Kind träumte.  Sie sind bunt, kindgerecht und es ist definitiv für jeden Geschmack etwas dabei. Von der Frozen-Uhr, über das Modell Fußball bis hin zur Arlo-Uhr. Ja - die Uhren sind etwas teurer - aber dafür sie sind qualitativ einfach auch wirklich sehr gut. Und die Einschulung ist ja etwas Besonderes, da kann man ruhig mal etwas tiefer in die Tasche greifen (lassen ;-).



Viele schöne Erinnerungen


Freundebücher


Eltern hassen sie - Kinder lieben sie: Freundebücher. Vorbei sind die Zeiten, in denen uns die Schweißperlen auf die Stirn traten, als wir wieder einmal ein Freundebuch aus dem Fach in der Kita fischen mussten und innig hofften, dass es nur ein Ankreuzbuch mit zwei Seiten für jedes Kind ist. Die gute Nachricht ist: Die Kinder schreiben in absehbarer Zeit endlich selbst!

Die meisten Schulanfänger lernen in der ersten Klasse viele neue Kinder kennen, so dass Freundebücher eine tolle Sache sind, miteinander in den Kontakt zu treten und mehr voneinander zu erfahren - und eine bleibende Erinnerung an die Schulzeit sind die Bücher auch. Besonders ans Herz legen kann ich Euch "Meine Freunde" von Carlsen - das abseits der bunten Comicwelt sehr liebevoll und durchdacht gestaltet ist. Und das schöne ist: hier können Kinder besonders kreativ tätig werden, ohne schon sehr viel schreiben können zu müssen. Auch sehr schön ist das Freundebuch von Ratzraum - mit ausgefallenen Fragen und einem tollen bunten, aber sehr schlichten Design.

Erinnerungsalbum


Apropos - Erinnerung: Einige von Euch haben vielleicht Ihre Schwangerschaft in einem Tagebuch festgehalten, andere haben ein Buch über Babys erstes Jahr angefertigt. Solche Erinnerungs-Bücher gibt es auch für das erste Schuljahr - hier werden in Worten und Bildern die Erlebnisse in der ersten Klasse festgehalten. Mein Favorit ist das Erinnerungsalbum "Mein erstes Schuljahr" das wirklich ganz toll anzuschauen ist. Auch wenn vermutlich ihr wieder  vorrangig die Gestaltung übernehmt, Euer Kind wird es später wirklich super gerne anschauen.

Milchzahndosen


Die meisten Kinder zeigen auf den Einschulungsbildern stolz ihre erste(n) Zahnlücke(n). Viele von ihnen wollen diese Zähne sammeln und behalten. Eine schöne Dose für die Milchzähne kann daher ein tolles Geschenk zur Einschulung sein. Varianten gibt es viele - vom einfachen Holzdöschen über ein Filztier, in dessen Mund die Zähne gesteckt werden bis hin zur Zahnfee-Zahndose.


Pädagogisch Wertvolles


Tafel


Die große Tafel in der Schule ist für viele Kinder außerordentlich faszinierend. Mit dem Schulanfang wurde auch unsere kleine Tafel zu Hause sehr interessant und kam schnell an ihre Grenzen. Wir haben daher eine neue, größere Wandtafel gekauft. Passt zugegebenermaßen nicht so gut in die Schultüte, war aber ein Geschenk, das sehr gut ankam. Wer keine Wand frei hat - von IKEA gibt es eine relativ gündtige Standtafel.

MiniLük


Mini Lük ist ein tolles Sytem, bei dem sich Kinder selbst kontrollieren können. Dazu benötigen sie ein universelles Kontrollgerät, das mit allen Heften kompatibel ist. Für den Schulstart eignet sich das Set Ich komme in die Schule, das neben diesem Gerät zwei Übungshefte und ein Hausaufgabenheft enthält. Erhältlich sind zahllose weitere MiniLük-Sets, die man passend zu den Lerninhalten oder den Interessen des Kindes nachkaufen kann. Schaut Euch das unbedingt mal an, wenn ihr MiniLük nicht ohnehin noch aus Eurer Kindheit kennt.

Lernplakate

 
Lernplakate sind schön leicht und lassen sich prima rollen. Meiner Tochter liebt Buchstaben und am interessantesten war für sie, endlich die Schreibschrift zu erlernen. Sie bekam daher zur Einschulung ein Plakat mit Schreibschriftbuchstaben geschenkt. Lernplakate gibt es zu vielen verschiedenen Themen - zahlenaffine Kinder freuen sich sicher über ein Plakat mit dem 1 x 1, andere sind eher an einem Plakat zum Thema Uhr interessiert.

Für den Mathematikunterricht


In den ersten Jahren beschäftigen sich die Kinder in Mathematik vor allem mit den Grundrechenarten. Rechenwürfel sind eine tolle Variante, diese spielerisch zu festigen. Es gibt verschiedene Ausführungen - z. B. die 1x1-Würfel mit denen die Multiplikation geübt wird oder die Think-Fun-Würfel, die ein paar mehr Möglichkeiten bieten.

Mit Rechenbretter können die Kinder die Grundrechenarten üben. Es gibt sie in den Ausführungen Addition und Multiplikation. Auch eine Hundertertafel hilft dem Kind, sich im Zahlenraum bis 100 zurecht zu finden. Meine Tochter bekam von einem Freund einen schönen Abakus geschenkt, den sie gerne verwendet. Schön finde ich auch diesen Rechenrahmen. Dieses Puzzle hilft, die Bruchrechnung zu verstehen. Wenn man es besonders klassisch mag, dann kann man auch Rechenstäbchen aus Holz schenken - diese haben mich bei meiner Einschulung am meisten fasziniert.

Erste Bücher


Es gibt einige Klassiker, die besonders gerne zur Einschulung geschenkt werden. "Der Ernst des Lebens" ist beispielsweise ist ein schönes Vorlesebuch, das die Einschulung thematisiert."Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" erzählt mit tollen detailreichen und farbenfrohen Bildern, wie sich ein Löwe verliebt und alle möglichen Tiere bittet, ihm einen Brief für die Angebetete zu schreiben.In  "Die Geschichte von Bleistift, Radiergummi und Spitzer" wird witzig liebevoll augenzwinkernd der sorgfältige Umgang mit Arbeitsmaterialien thematisiert.

Das Alphabet kann man mit dem Buch Wilde Typen sehr unterhaltsam erlernen - hier werden alle Buchstaben in witzigen Reimen personifiziert.Ganz wunderbar ist auch "Das Buch über uns" bei dem das Kind das Gefühl hat, die Geschichte aktiv mitzugestalten. Es schlägt das Buch auf und findet einen Elefanten und ein Schweinchen, die vollkommen außer sich sind, dass sie gelesen werden. Ein wirklich großer Spaß für das Kind.

Aus der (von mir sehr geliebten) Kokusnuss-Reihe gibt es ebenfalls ein Buch zur Einschulung.
Zum Selberlesen gefällt mir die Conni-Reihe sehr gut, dort wird viel mit Bildern für Wörter, die noch zu schwierig sind, gearbeitet. Das führt dazu, dass Kinder recht schnell längere Texte "allein lesen" können (was sie sehr stolz macht!). Es gibt unzählige weitere Erstlese-Bücher - nichts falsch machen könnt ihr bspw. mit den "Geschichten für Erstleser", die es in verschiedenen Ausführungen gibt - Ponys, Feen und Prinzessinnen, Pferdeabenteuer, abenteuerliche Geschichten über Indianer, Dinos und Ritter, Drachen uvm.

Persönliches, Kuschliges und Glücksbringendes


Sorgenfresser


In der Schule werden Kinder möglicherweise das erste mal von wirklichen Sorgen geplagt. Ob Streit unter den Mitschülern oder Probleme damit, dem Stoff zu folgen - es gibt viele Dinge, die Kinder nach dem Schulstart verarbeiten müssen. Sorgenfresser helfen ihnen ein bisschen dabei. Es handelt sich dabei um kleine Stofffiguren, deren Mund mit einem kleinen Reißverschluss verschlossen ist. Dahinter befindet sich eine kleine Tasche, in die Kinder kleine Zettelchen, auf die sie vorher ihre Sorgen geschrieben haben, stecken (und die Eltern dann veschwinden lassen können).

Die Sorgenfresser gibt es in unzähligen Variationen und Größen - auch als Anhänger für die Schultasche. Da in Schulen (große) Kuscheltiere häufig nicht gerne gesehen sind, sind Anhänger für die Schultasche übrigens grundsätzlich sehr empfehlenswert, weil sie für viele Kinder ein Stück Zuhause bedeuten.



Acrylanhänger


Vor allem in den ersten Wochen knabbern viele Kinder an der gewaltigen Umstellung, die die Einschulung mit sich bringt. Den Schulstart kann man mit einem selbst gebastelten Anhänger aus Acrylglas versüßen. Snowqueens Tochter hat ein vierblättriges Kleeblatt gefunden - dieses hat sie laminiert und in einen solchen Anhänger geschoben. Wer mag, kann auch mehrere Anhänger mit jeweils einem Bild von Mama, Papa und ggf. Geschwisterchen basteln - so ist die Familie auch in der Schule irgendwie "mit dabei". Befestigt werden die Anhänger innen oder außen am Ranzen.

Das Besondere im Alltäglichen


Brotboxen


Fast alle Kinder benötigen Brotboxen - ich persönlich mag es ja, wenn Alltagsgegenstände auch mal ein bisschen besonders sind und nicht in jeder zweiten Tasche stecken. Und wenn das Produkt dann noch besonders umweltfreundlich ist, dann greife ich gerne auch mal etwas tiefer ins Portemonnaie. Zuperzozial bspw. bietet Lunchboxen in tollen Farben, die hauptsächlich aus Bambusfasern und Mais gefertigt werden und somit fast vollständig biologisch abbaubar sind. Ich mag generell nicht so sehr Plastik um meine Lebensmittel [sic!], daher gab es bei uns eine Dose aus Metall mit eingraviertem Namen.

Federtaschen


Auf meine Tochter haben Federtaschen eine außerordentlich faszinierende Wirkung. Mittlerweile hat sie drei in ihrem Ranzen (was dewegen möglich ist, weil das komplette Schulmaterial in der Schule bleibt und sie quasi in der Schultasche nur die Brotbox durch die Gegend trägt). Sehr schön fand ich das mit ihrem Namen personalisierte Modell - ein (nicht ganz so günstiges, aber sehr persönliches) Geschenk der Oma.

Rund ums Malen 


Stifte kann man immer gebrauchen - der Verschleiß ist bei uns jedenfalls ganz schön hoch. Normale Filzstifte sind ja recht preisgünstig überall erhältlich, weswegen ich besondere Stifte in der Zuckertüte schön finde. Die Auswahl ist groß - von Metallic-Markern für farbiges Papier, Aquarell-Buntstifte, bunte Glitzergelstifte über die großartigen Woody-Stifte, die gleichzeitig Bleistift, Wachsmalstift und Kreid sind und auf allen glatten Oberflächen halten hin bis zu neonfarbigen Filzstiften. Sehr cool sind auch die Connector-Stifte, die alle aneinander geclipst werden können. Meine Tochter liebt ja besonders ihre bunten, glitzrigen Tattoo-Stifte - diese haben in den letzten Jahren  nie an Faszination verloren. Zur Einschulung gab es ein dann ein neues Set.

In unserer Schule wird grundsätzlich unheimlich viel gemalt und gebastelt. Eine tolle Erstausstattung war das Starterset von Pelikan. Es enthält einen schicken Malkasten mit 12 Farben (+ Deckweiß), einen passenden Wasserbecher, ein Pinselset, ein A3-Block und eine Malschürze.

Bei vielen Schulmaterialien haben die Schulen übrigens bestimmte Anforderungen, daher ist es in diesen Fällen sinnvoll, sich an den entsprechenden Listen zu orientieren.

Spardose


Der Schulstart ist für die meisten Kinder auch der Zeitpunkt, ab dem sie regelmäßig Taschengeld bekommen. Ungefähr 0,50 EUR bis 1,00 EUR werden nun wöchentlich ausgezahlt - daher ist eine Sparbüchse ein schönes Einschulungsgeschenk. Sehr lustig (und exorbitant teuer) ist der dieser Big Belly Bank Dino. Sehr beliebt sind auch die mitzählende Geldautomaten-Spardose von Imaginarium oder ein Münzsortierer.

Sticker und Stempel


Hefte und Arbeitsmaterialien müssen in der Schule oft mit dem Namen des Kindes gekennzeichnet werden. Es gibt dafür viele unterschiedliche Stempel - bspw. mit Namen und einem kleinen Bild oder größerem Bild und kleinem Namen. Auch Namenssticker sind sehr hilfreich - es gibt sie bspw. als Set in verschiedenen Größen oder in Einheitsgröße.

Unterhaltsames und Lehrreiches


Schülerlabor


Speziell für Schüler der ersten und zweiten Klasse gibt es von Kosmos ein Schülerlabor. Es hält eine Vielzahl an kleineren Experimenten aus den Bereichen Biologie, Technik und Naturphänomene bereit. Die Kinder können Kresse pflanzen, Farben mischen, ihr Sehfeld ausmessen und viele Dinge mehr ausprobieren. Die Anleitung ist sehr kind- und altersgerecht gestaltet. Ein wirklich interessanter und umfangreicher Experimentierkasten!

Set Kinderkochmesser


Kochen Eure Kinder auch so leidenschaftlich gerne? Dann freuen sie sich wahrscheinlich über ihr erstes eigenes Kochmesser-Set. Enthalten sind ein Küchenmesser mit abgerundeter Spitze, ein Sparschäler und ein Fingerschutz, der vor Verletzungen schützen soll - denn Messer und Schäler sind tatsächlich scharf (aber nicht zuuuu scharf). Snowqueens Tochter hat das Set zum Geburtstag bekommen und verwendet es begeistert jeden Tag (der Fingerschutz wird jedoch nicht benutzt, weil er etwas umständlich ist).

Taschenwerkzeug


Von Victorinox gibt es ein großartiges Taschenwerkzeug-Set: die Swiss Card. Snowqueens hat das Modell Lite immer in der Tasche und ihre Tochter ist so fasziniert davon, dass sie zur Einschulung eine eigene Karte bekommt. Die Swisscard hat die Größe einer normalen Kreditkarte und ist auch nicht sehr viel dicker. Trotz dieser Kompaktheit enthält sie ein kleines Messer, eine Schere, eine Stecknadel, eine Nagelfeile, einen Schraubendreher, eine Pinzette, einen Zahnstocher, eine kleine Taschelampe, einen Stift und ein Vergrößerungsglas. So hat man immer aller griffbereit in der Tasche. Das Modell ohne Licht ist deutlich günstiger.

Stickerhefte


Ich liebe ja die "Create your"-Reihe und kaufe regelmäßig neue Hefte. Ehrlich gesagt hätte ich am liebsten auch mal eins nur für mich. Es handelt sich dabei um Stickerhefte, die viele verschiedene leere Szenerien enthalten und hunderte Sticker. Mit diesen kann man dann auf den einzelnen Seiten komplexe Bilder erschaffen. Seitdem wir diese Hefte haben, sind Restaurantbesuche so viel entspannter. Die Kinder können sich damit wirklich, wirklich lange intensiv beschäftigen. Am liebsten mag ich "Create your zoo", "Create your Funny Farm" und "Create your sweet home".

Tiptoi


Wenn ihr einen Tiptoi-Stift zu Hause habt, dann freut sich Euer Kind vielleicht über ein spezielles Schulbuch in der Schultüte. Im Programm sind ein Buch über Buchstaben, eines zum Mathestoff der 1. Klasse, eins, das sich mit dem Deutschstoff der 1. Klasse befasst und auch ein Grundschul-Englisch-Wörterbuch. Der TipToi-Stift kann auch für die entsprechenden Tiptoi-Leserabe-Bücher verwendet werden. Etwas interaktiver ist die Box "Wir spielen Schule".

Lego/Playmobil


Sowohl Playmobil- als auch Lego-Spielzeug hat ja den Vorteil, dass es vergleichsweise leicht ist (bei völlig unverhältnismäßiger Packungsgröße). Was uns sonst eher aufregt, ist bei der Schultütenfüllung sehr praktisch: hoher Platzbedarf, wenig Gewicht. Es gibt einige Produkte, die speziell zum Schulanfang passen: von Playmobil den Spielkoffer Schule, das Schulhaus, der Schulbus, die Schülerlotsin und die die ABC-Schützen.

Lego hat für die Lego-Friends-Reihe eine Heartlake-Schule im Angebot und etwas abstrakter, aber dennoch Schule - die Drachenschule von Elvendale im Programm. 

Gummitwist 


Woran denkt ihr, wenn ihr an die Pausenaktivitäten in eurer Grundschulzeit denkt? Mir fällt als allererstes die Gummihopse/Gummitwist ein, die wirklich lange von uns genutzt wurde. Klar tut es auch ein simples weißes Gummiband zum Nähen, aber zur Einschulung kann man ja auch mal ein extravaganteres Modell schenken. Hudora hat beispielsweise eine sehr robuste regenbogenfarbige Hopse im Programm.

Quartettspiele


Auch ein absoluter Klassiker auf unserem Schulhof waren Quartettspiele. Zu meiner Zeit (bzw. in meiner Region) gab es nur Autoquartetts  - heute ist die Auswahl riesig. Die Mädels spielen bei uns gerne mit Pferdequartetten, aber auch Katzen und wilde Tiere sind sehr beliebt. Von ASS gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Motiven für jeden Geschmack und jede Leidenschaft.

Weitere Ideen?


Helft mir, weitere Ideen für diesen Artikel zu sammeln! Welche Geschenke zur Einschulung kamen besonders gut bei Euch und Euren Kindern an? Wovon kann man nie genug haben? Habt ihr etwas ganz Besonderes gefunden? Schreibt mir doch einen Kommentar :-).

© Danielle 
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein nützlicher Artikel. Vielen Dank!
    Ich persönlich schenke auch gern Bastelsets. Da gibt es auch für jedermann was: mit Papier, mit Holz, Schmuck, Modelle usw., wenn man das Kind ein wenig kennt, lässt sich da viel finden.

    Für Mädchen finde ich auch Schmuck sehr gut geeignet. Ich habe damals von meiner Oma meine ersten Ohrringe mit passender Kette bekommen. Wer gegen Ohrringe ist oder nicht weiß, ob das Kind schon Löcher hat, kann ja bei Ketten bleiben. Denn da gibt es auch immer die Möglichkeit einer individuellen Gravur, z.B. auf einen Schutzengelanhänger oder auch als eine Art Medaillon mit Bild.
    Ach ja, in dem Zusammenhang fällt mir ein: meine Tochter hat letztes Jahr zu Weihnachten auf ausdrücklichen Wunsch eine sehr schöne Schmuckschatulle bekommen, so richtig süß mit Musik und Ballerina.

    Viele Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ui, danke für diese tolle Sammlung.
    Ich verschenken auch gern diese Rechenketten (im Grunde nur farbige Perlen auf einer Schnur, jeweils in 5er-Gruppierungen). Gibt es auch mit Tasche oder kleinem Glücksbringer. DaWanda ist da mein großer Freund und Helfer ;o)
    Ansonsten kommt hier auch gern mal was von der Nähmaschine (dann aber meist in Absprache mit dem Schulkind oder den Eltern): Stifterolle, Schürze oder aktuell wird ein Platzset gewünscht...

    Alles Liebe ♥
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,

      selbst genähte Sachen sind auch toll (und sehr persönlich!) - ich bin diesbezüglich ja leider minderbegabt, aber meine beste Freundin ist ein Näh-Genie. So fügt sich alles im Leben :-).

      Liebe Grüße
      Danielle

      Löschen
  3. Danke für den tollen Artikel!
    Zu den Stickerheften habe ich noch einen Tipp. Von Melissa & Doug gibt es Stickerhefte, bei denen die Aufkleber wiederverwendbar sind, z.B:
    https://www.amazon.de/Melissa-Doug-19114-Wiederbenutzbarer-Stickerblock/dp/B00U3G9QLK/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1469777763&sr=8-3&keywords=melissa+doug+sticker

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Text - ich habe umgehend für mein Patenkind "Das Buch über uns" bestellt, weil es so klasse klingt! Demselben Patenkind hatte ich übrigens neulich schon das Buch "Flugsaurier Gaulfriseur" geschenkt: ein liebevolles Buch voller bebilderter Anagramme, also voller Buchstabenumsortierereien... Vielleicht ist also auch das was für die Schultüte!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ich bin Grundschullehrerin und wollte nur kurz anmerken, dass man mit"schulischen" Geschenken etwas aufpassen sollte, es sei denn es ist etwas von der kKlassenliste oder so.
    Denn oft bekommen die Kinder irgendwelche Materialien und es ist schwierig sie zu nutzen, weil im Unterricht anderes Material genutzt wird, bei dem eine andere Herangehensweise von Nöten ist. Zu viele verschiedene Dinge verwirren nämlich eher!
    Lg Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      danke für den Einwand! Das werde ich gleich mal im Text ergänzen.

      Herzliche Grüße
      Danielle

      Löschen
  6. Wir haben auch Samstag Einschulung!!
    Unsere Tochter ist z.B. nicht der große Süßigkeiten-Esser, deswegen haben wir eine Dose Prinzessinnen Müsli (My Müsli) rein getan das auch als kleines Frühstück vor der Schule dienen soll. Gibt es für Jungs auch in der Piraten Version.
    Von Staccato gibt es derzeit Shirts in verschiedenen Farben mit der Aufschrift "Ich bin 1. Klasse" auch das ist für ganz oben oder unten toll geeignet.
    Wir haben noch eine "Zählmaus" mit drin, da gibt es auf Dawanda ein großes Angebot auch zum individualisieren!
    Wir haben die Mini-Ausgabe von "Der Ernst des Lebens" noch entdeckt, die toll mit in die Tüte passt und für unsere immer noch geliebte Weichpuppe Mali gibt es ein kleines Schul-set mit Puppenranzen von Haba.

    AntwortenLöschen
  7. Vieles, was bei uns drin war, wurde schon erwähnt. Ein Ting-Erstlesebuch und ein Freundebuch lagen eingepackt daneben. Der Tingstift war in der Tüte drin. Genau wie Glitzerstifte, Klebetattoos, Aufkleber und ganz viele Süßigkeiten.

    Bei uns gab es dann noch Magnetbuchstaben. Und Radiergummis. Ich hatte ein Set gefunden, mit lauter kleinen runden Radiergummis mit Zahlen und Rechensymbolen. Die radieren echt gut und Radiergummis sind so ein Verschleißmaterial, da bin ich froh, genug im Haus zu haben. Außerdem fand ich eine Radiergummiarmkette. Da sind neben Perlen kleine Radiergummis in Blumenform dran. Sieht echt hübsch aus.

    Da ich kleinen Kindern keine Ohrlöcher stechen lasse, bekam sie außerdem noch Ohrclips. Die wurden aber nur sehr kurz getragen, sie drückten wohl ein wenig. Aber jetzt fragt sie wenigstens nicht mehr nach Ohrlöchern.

    Ach und dann gab es noch zur Einschulungsfeier ein selbstgenähtes Kleid, was sie immernoch sehr gerne und oft trägt.

    Liebe Grüße
    Fliegenpilz

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Tipps....
    Meine Kinder sind noch nicht im Schulkindalter. Ich freue mich schon sehr aufs Schultüte basteln... Jedoch sind beide im Besitz einer BigBellyBank, welche mein Sohn (Tochter erst 7 Monate) sehr liebt. Sehr empfehlenswert und wahrscheinlich so teuer, da aus der Schweiz und Handarbeit. Zudem werden diese Schmuckstücke von behinderten Personen hergestellt.
    Wie ich finde, rechtfertigt dies und die super Qualität den Preis!

    AntwortenLöschen
  9. Wann gibt es denn wieder mal einen neuen Artikel? Ich bin schon ganz gespannt und es ist nun schon drei Wochen her ... :) Gucke fast täglich, ob es was Neues von euch gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir gönnen uns noch ein paar Tage Urlaub, den wir sehr genießen. Die nächste Woche werden wir zum Schreiben nutzen, daher wird es sichert noch mindestens eine Woche dauern, bis es wieder etwas Neues von uns gibt :-).

      Liebe Grüße und herzlichen Dank fürs Lesen!

      Danielle

      Löschen
    2. Also ich finde im Anbetracht der Tatsache, dass beide Mädels noch arbeiten gehen, die Anzahl der Artikel schon beträchtlich. Manchmal muss man sich eben in Geduld üben. Das kann man sich u.a. schön von den eigenen Kindern abschauen, und wenn diese nicht geduldig sind, eben vorleben;-)
      Nach drei Wochen zu drängeln, finde ich fast unhöflich...

      LG Maschu

      Löschen
    3. Komm an mein Herz, Maschu! Ich glaube, wir haben dieses Jahr einfach nicht klar genug kommuniziert, dass wir in der Sommerpause sind. Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir das die letzten Jahre immer im letzten Artikel mit dazu geschrieben. Kuß, snowqueen

      Löschen
  10. Viele tolle Sachen :) Mein Kind ist zwar erst zwei, aber ich habe jetzt schon richtig Lust bekommen, so eine Schultüte ohne Zuckerkram zu machen, da hält die Freude ja auch viel länger als wenn die Süßigkeiten nach 10 Minuten aufgegessen sind :)) Werde mich in 4 Jahren dann hoffentlich wieder an diesen Artikel erinnern ;) Danke dafür.

    AntwortenLöschen