Anzeige

Danielle empfiehlt... die Schulranzen von ergobag

Werbung

Junge trägt Ergobag cubo
sofort adoptierter cubo
Normalerweise machen wir ja aktuell keine Werbung hier im Blog - das ermöglichen die Leser, die uns bei Tipeee unterstützen. Aber manchmal gibt es Produkte, von denen man so begeistert ist, dass man sie gerne freiwillig empfiehlt - das machen wir regelmäßig in unserer Rubrik Empfehlungen und sonntags auf unserer Facebook-Seite. Dort hätten ich Euch ohnehin bald den ergobag Schulranzen ans Herz gelegt.

Erinnert ihr Euch an unseren Schulranzentest vor zwei Jahren? Wir hatten zunächst recherchiert, worauf man bei der Wahl des Schulranzens wirklich achten sollte. Anschließend hatten wir die Schulranzen-Modelle getestet, die am besten bei Stiftung Warentest und Ökotest abgeschnitten haben - und schon damals war ich in diesem Zusammenhang ganz neugierig auf die Ranzen von ergobag. Sie hatten zwar wegen vermeintlich schlechter Sichtbarkeit und nicht ganz so guter Wasserbeständigkeit nicht mit "sehr gut" abgeschnitten, aber da es das Ranzenmodell des Jahres war und gefühlt jeder Erstklässler damit herumlief, hatte ich bei ergobag trotzdem angefragt, ob sie uns nicht auch ein Testmodell zur Verfügung stellen wollen. Mich hat der Ranzen damals absolut überzeugt - meine Tochter hatte sich dann aber für ein anderes Modell entschieden. Sehr zur Freude meines Sohnes, der sofort den ergobag adoptierte und fortan emsig durch die Gegend und sogar mit in den Urlaub schleppte.

Als dann vor ein paar Tagen eine Mail von ergobag in unser Postfach flatterte, ob wir nicht zum Schulstart meines Sohnes in diesem Jahr mal ein Modell aus der aktuellen Sonderkollektion testen und unseren Leserinnen und Lesern vorstellen wollen, habe ich gerne ja gesagt. Mein Sohn hat sich sofort schockverliebt und kann es jetzt kaum noch erwarten, endlich in die Schule zu gehen. Und auch ich bin wieder begeistert, wie toll und durchdacht man Schulranzen gestalten kann und das auch noch zu einem guten Teil aus Recyclingmaterial. Und weil ich den ergobag wirklich, wirklich toll finde, möchte ich ihn Euch heute gerne ausführlich vorstellen.

Drei verschiedene ergobags für die Grundschulzeit


Ergobag hat drei verschiedene Schulranzen für die Grundschulzeit im Sortiment:
  • den klassischen ergobag pack,
  • den ergobag cubo und 
  • neu den ergobag cubo light.

 
Der klassische pack hat eher Rucksackcharakter, durch verstärkte Seitenwände, bleibt die Form jedoch weitestgehend erhalten. Der cubo ist noch etwas stabiler und eckiger und der cubo light wiegt nur sensationelle 780 g.

Was mir besonders gut gefällt ist die riesige Auswahl an verschiedenen Modellen - da ist wirklich für jeden Geschmack dabei. Von krassem Pink über klassisches Blau oder Rot bis hin zu (nicht ganz meinen Geschmack treffendem) Braun - liniert, kariert, gepunktet, neongelb, alles, was das Herz begehrt.
verschiedene Designs der Ergobag-Ranzen

Neben den klassischen Modellen gibt es auch verschiedene Sondereditionen:


Schön, leuchtend, bunt - und was noch? 


Das, was mir beim ergobag im Vergleich zu anderen klassischen Modellen als erstes positiv auffiel, war das Tragesystem. Das Rückenteil ist wirklich extrem gut gepolstert. Ein ebenso gut gepolsterter und extra breiter Beckengurt und ein zusätzlicher Brustgurt (höhenverstellbar) sorgen dafür, dass sich das Gewicht des Ranzens gleichmäßig verteilt. Die Höhe der Träger ist ganz einfach auf eine Körpergröße zwischen 1,00 und 1,50 m individuell einstellbar - der ergobag kann dadurch die gesamte Grundschulzeit quasi mitwachsen und auch von kleineren Kindern problemlos ergonomisch getragen werden. Das Rückenteil ist so gestaltet, dass es atmungsaktiv ist - gerade im Sommer ist das nicht zu unterschätzen. Ich sehe da regelmäßig an der Bushaltestelle Kinder, die ihren Ranzen abnehmen und bei denen der gesamte Rücken klatschnass geschwitzt ist. Gran-Canaria-erprobt kann ich eine sehr geringe Schwitzneigung beim Tragen bestätigen.
Ergobag Rückenteil
Im ergobag selbst gibt es eine abgetrennte Büchertasche, die dafür sorgt, dass die Bücher möglichst nah am Rücken transportiert werden, wodurch das Gewicht ideal und rückenfreundlich verteilt ist. Mit einem Gurt mit Schnallen können sie zusätzlich fixiert werden. Für Hefte wird eine spezielle Heftbox mitgeliefert, die dafür sorgt, dass alles knitterfrei und halbwegs geordnet transportiert werden kann. Im Deckel selbst ist auch noch mal ein separates Fach - bspw. für das Regencape oder extra Reflektorflächen.
Mit am allerbesten gefällt mir der Verschluss des ergobag. Man möchte eigentlich meinen, dass es nicht so schwer sein kann, einen unkomplizierten Verschluss für einen Ranzen zu konzipieren, aber unser damaliger Schulranzen-Test zeigte schon, dass einige Modelle Schnallen haben, die selbst für Erwachsene schwer zu bedienen sind. Ich muss gestehen - beim ergobag hat es eine Weile gedauert, bis ich begriffen habe, wie man ihn öffnet (aber wenn man es einmal raushat, geht es dann auch ganz einfach). Das Schließen ist ein Kinderspiel - sobald sich die beiden Schnallenteile nähern, sorgt ihr Magnetismus dafür, dass sie sich ganz einfach verbinden. Ich habe das mal kurz für Euch gefilmt:



Ein weiteres Detail, das mich wirklich begeistert hat, ist die Vordertasche. Sie ist so konzipiert, dass sie sich je nach Füllmenge des Ranzens positioniert. Ist er bspw. komplett voll, dehnt sie sich nach außen aus und man bekommt ohne weiteres noch eine Brotbox und eine Trinkflasche (dafür gibt es eine extra Halterung, damit sie nicht umfällt) unter. Ist der Innenraum nicht ganz so voll, verschwindet der Inhalt der Außentasche quasi im Inneren des Ranzens. Dadurch ist die Ausdehnung des gesamten ergobag immer nur so groß, wie gerade nötig.
 
Eine der Besonderheiten beim ergobag sind die Kletties. An den Ranzen befinden sich vier  Klettstellen, die mit verschiedenen Motiven ganz individuell gestaltet werden können. Insgesamt sind über 30 verschiedene Einzelkletties und Klettie-Sets erhältlich – von Piraten über Pferdemotive, Feen, Raumschiffe, Rennwagen und Ritter bis hin zu Landmaschinen, Fußball und Tierbabys. 


Darüber hinaus gibt es noch vier verschiedene spezielle Blinkie-Kletties, die zwei blinkende LEDs enthalten, wodurch die Sichtbarkeit des Trägers noch mehr erhöht werden kann. Etwas ausgefallener sind die zwei Fancy-Klettie-Sets, die gestickt sind. Und auch für Funkel- und Glitzerliebhaber gibt es spezielle Einzelkletties – den Eisdrachen und ein Einhorn. Außerdem im Sortiment: spezielle Reflektor- oder Leuchtkletties. Wer es ganz individuell mag, hat auch die Möglichkeit, eigene Klettie-Sets zu mit Wunschmotiven zu gestalten. Wir haben das 2016 schon mal ausprobiert. Nach unserem Wochenende auf einem Reiterhof hat meine Tochter mit den Fotos ihre eigenen Kletties gestaltet:



Darf´s etwas mehr sein? Zubehör



Es gibt unglaublich viel Zubehör für den ergobag - bei meinem Sohn weiß ich leider jetzt schon, dass ich sicher mal einen Sportbeutel  oder eine neue Federtasche brauchen werde (warum das altersbedingt leider normal ist, erfahrt ihr übrigens in unserem neuen Buch).

Der Sportrucksack ist wirklich toll! Zum einen ist er geräumig genug, darin das komplette Sportzeug unterzubringen (das ist nicht selbstverständlich bei manchen Ranzensets!). Und dann hat er auch noch eine speziell abgeteilte Nasstasche, in vollgeschwitzte Sportkleidung oder nach dem Schwimmunterricht die triefende Badehose gepackt werden kann. Wir haben es am Wochenende erst bei einem Schwimmbadbesuch ausprobiert - das Fach ist wirklich zuverlässig wasserdicht. Der Rucksack kann mit wenigen Handgriffen mittig am Schulranzen befestigt werden, damit er möglichst nicht verloren geht.

Die Ranzen selbst haben durch große Reflektorflächen eine sehr gute Sichtbarkeit. Wenn man diese noch zusätzlich erhöhen möchte, kann man neonfarbene Zip-Flächen dazu kaufen, die mit einem Reißverschluss befestigt werden - erhältlich sind sie in Grün, Gelb, Orange oder Rosa und auch in zusätzlich reflektierender Version. Damit wird dann wirklich niemand mehr übersehen:
Weiteres Zubehör sind farblich passende Brustbeutel,  Federtaschen,  Rollmäppchen, ein Regenschutz (in fünf verschiedenen Ausführungen) und Trinkflaschen

Zu guter Letzt: Nachhaltigkeit und faire Produktion


Wusstet ihr, dass man PET-Flaschen einschmelzen und daraus ein Garn spinnen kann, mit dem man richtig stabile Stoffe weben kann? Ergobag verwendet bei der Herstellung ihrer Produkte Textilien, die aus 100 % recycelten PET-Flaschen bestehen. In den letzten Jahren wurden so ca. 33 Mio. PET Flaschen wiederverwendet. Das hat über 400.000 Liter Öl, knapp 75.000 Kubikmeter Wasser und über 1.600 Tonnen CO2 bei der Produktion gespart. Ergobag hat in konkreten Nachhaltigkeitszielen auch genau darauf geachtet, dass keine leeren Flaschen sinnlos von Asien nach Europa verschifft werden.

Die Produktion erfolgt nicht nur umweltfreundlich, sondern auch fair. Die Hersteller haben sich als Mitglied der Fair Wear Foundation verpflichtet, die Produktionsbedingungen laufend zu überprüfen, darauf zu achten, dass existenzsichernde Löhne gezahlt werden und die sozialen Bedingungen in der gesamten Lieferkette fair sind.

Ergobag leuchtet im Dunkeln
definitiv gut sichtbar
Das hat natürlich auch seinen Preis. Wenn man aber bedenkt, dass das Kind mindestens die nächsten vier Jahre (was bei dieser tollen Qualität auch ohne weiteres möglich ist) fast 200 Tage im Jahr seinen Schulranzen hin und her tragen muss - ist das für mich gerechtfertigt.

Probiert den ergobag einfach mal aus


Wenn ihr demnächst einen Schulranzen kaufen geht, dann solltet Ihr Euch die Modelle von ergobag unbedingt mit anschauen. Achtet beim Anprobieren darauf, dass sie auf die korrekte Körpergröße eingestellt sind, damit sie perfekt zum Kind passen.

Abschließend noch ein Tipp für den Ranzenkauf: Lasst Euer Kind eine Auswahl an Ranzen ausprobieren, deren Motive ihm nicht gefallen - so konzentriert es sich allein darauf, welcher Ranzen am bequemsten sitzt und nicht, welcher ihm optisch am meisten gefällt. Für das am besten passende  Modell kann ja dann in Ruhe das Wunschmotiv gewählt werden.

© Danielle
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Wir haben gerade am Freitag den Tornister für unsere Tochter gekauft. Ich war mir im Vorhinein sehr sicher, dass es ein Ergoback werden würde. Leider zeigte sich im Geschäft, dass sich der Brustgurt bei unserer „Großen“ (1,32 m) schon jetzt nur noch auf der weitesten Einstellung schließen ließ und somit war der Ergobag raus. Wirklich schade!
    Wir haben dann aber ein anderes tolles Modell gefunden...
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  2. Und noch ein Vorteil des Ergobags: viele Kinder wollen ihren Piraten/Dino/Kätzchen Ranzen ab der 3. / 4. Klasse einfach nicht mehr tragen, weil die Designs ihnen nicht mehr gefallen. Die Kletties kann man einfach weglassen und hat einen schlichten Schulrucksack, der auch noch in der späten Grundschulzeit cool / wandelbar genug ist. Übrigens mussten wir für unsere beiden Ältesten weder Federtasche noch Sportbeutel nachkaufen, obwohl der eine recht schusselig ist. Dafür aber viele Handschuhe und Mützen...
    Lg Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Altersbedingt normal? Wie viele Federtaschen, Handschuhe etc. ich im Studium verschlampt habe. Ich hab großes Verständnis für verbummelte Sachen.

    AntwortenLöschen
  4. Hier steht auch der SChulranzenkauf für den Zweitgeborenen an und es war von vornherein klar, dass es (wie beim Großen) ein Ergobag wird.
    Nach zwei Schuljahren Erfahrung mit dem Ergobag Pack des Erstgeborenen werden wir diesmal aber speziell nach einem Cubo gucken. Der Pack kippt immer nach vorne, wenn er auf den Boden gestellt wird, das nervt das Schulkind immens.
    Ansonsten: genialer Ranzen, den ich als Physiotherapeuten seit Jahren meinen Patienten empfehle!

    AntwortenLöschen
  5. Hallloo! Kleine Info: Jedes Kind hat in der Schule ein eigens Fach, wo es seine Materialien verstauen kann. Mit nach Hause gehen nur die Sachen, die für die Hausaufgaben benötigt werde . Der Rest bleibt in der Schule. Ich versehe nicht warum der Schulranzen immer noch so ein krasses Statussymbol ist. Ein JuteBeutel oder irgendeine Tasche würden es auch tun. Hauptsache eurer Kind kommt damit von a nach b. Warum gebt ihr so viel Geld dafür aus? Herzliche Grüße von einer Grundschullehrerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grundschullehrerin,

      es ist erfreulich, dass das in Ihrer Schule der Fall ist - ich kenne jedoch leider ganz viele Beispiele, wo Kinder wirklich viele und schwere Sachen tragen müssen. Und da halte ich es für dringend notwendig auf ein rückenfreundliches Modell zurück zu greifen. Wieviel man dafür ausgeben kann oder möchte, ist ja jedem selbst überlassen.

      Viele Grüße
      Danielle

      Löschen