Anzeige

"Gelassen durch die Jahre 5 bis 10" - Danielle Graf und Katja Seide

Der Lebensabschnitt zwischen dem fünfen und dem zehnten Geburtstag ist ideal, um unseren Kindern wichtige soziale und gesellschaftliche Regeln zu vermitteln. Die Voraussetzungen dafür sind in diesem Alter bereits im Gehirn angelegt: die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel, eine ausreichende Impulskontrolle, Empathie, Selbstberuhigungskompetenzen und ein schon gut arbeitsfähiger präfrontaler Cortex. Doch jetzt müssen diese Fähigkeiten angewendet und ausgebaut werden. Das ist ein langer Lernprozess, bei dem unsere Kinder - so wie beim Laufenlernen - immer mal wieder stolpern und straucheln. Während wir den Einjährigen ermutigen, weiter zu üben und uns über jeden Fortschritt freuen, fällt es uns jedoch oft schwer, bei vermeintlich antizozialem oder tyrannischemVerhalten unserer 7-Jährigen gelassen zu bleiben.

Unser neues Buch "Gelassen durch die Jahre 5 bis 10" will Eltern zurückführen zum bedingungslosen, sorgenfreien Annehmen ihrer Kinder, indem wir erklären, warum unsere Kinder entwicklungsbedingt manchmal nicht auf uns hören oder uns sogar absichtlich provozieren. Wir möchten dazu ermutigen, immer hinter das Verhalten zu schauen, Konflikte auf Augenhöhe miteinander zu lösen und auch in dieser Altersphase die Bedürfnisse aller in der Familie zu sehen und gegeneinander abzuwägen.

Teil 1 - Drahtseilakt Zahlückenpubertät


Oft stößt man auf Vorurteile, wenn man von beziehungs- und bedürfnisorientierter Elternschaft spricht. Das ist doch das, wo die Kinder keine Grenzen hätten, oder? Und ganz wild und laut durchs Restaurant springen würden, mit ungeputzten Zähnen und dreckigen Händen, immer geradezu danach lechzend, von den Eltern mal in die Schranken gewiesen zu werden – während diese zu faul seien, Grenzen zu setzen, oder Angst hätten, mit einem Nein die Liebe ihrer Kinder zu verlieren. Laissez-faire hieß das früher, und man hätte ja schon gesehen, wo das hinführt...

Im ersten Teil unseres Buches zeigen wir zunächst mit einer interessanten Analogie, wie sich bedürfnisorientierte Erziehung von der klassischen Erziehung mit lobender und bestrafender Macht im Hintergrund unterscheidet. Der bedürfnis- und beziehungsorientierten Elternschaft wird leider oftmals abgesprochen, gesellschaftliche Werte vermitteln zu können. Stattdessen wird der neuen Elterngeneration auffallend oft vorgeworfen, sie würde egozentrische, ungezogene, unangepasste und arbeitsscheue Kinder aufziehen. Wir erklären, warum das von vielen überhaupt so wahrgenommen wird und warum Kinder früher tatsächlich sehr viel einfacher zu führen waren - ihnen das aber langfristig eben doch geschadet hat.

Teil 2 - Schon groß und doch noch klein


Jeder Mensch hat Wünsche und Bedürfnisse. Leider wachsen wir in unserer Gesellschaft nicht mit der Kompetenz auf, beides klar auseinanderhalten zu können. Deshalb fällt es uns Eltern häufig schwer, zu entscheiden, ob wir etwas, das unser Kind will, erfüllen sollten: Ist es nur ein Wunsch oder ist es ein echtes Bedürfnis? Im zweiten Teil unseres Buches erklären wir den Unterschied zwischen Wünschen und Bedürfnissen. Wir fassen zusammen, welche Grundbedürfnisse Kinder haben und welche Strategien sie nutzen, um diese erfüllt zu bekommen. Häufig tun sie das auf ungünstige Art und Weise, was zu familiären Konflikten führen kann. Zu erkennen, dass sich anstrengendes Verhalten unserer Kinder auf ein nicht befriedigtes Bedürfnis zurückführen lässt und daher keine gezielte Provokation ist, hilft uns, in solchen Situationen gelassener zu bleiben. Wir beschäftigen uns auch mit Situationen, in denen die Bedürfnisse mehrerer Kinder aufeinander treffen oder in denen wir Bedürfnisse falsch einschätzen.

Teil 3 -  Dem Wunschkind die Wurzeln stärken


Eigentlich müsste mit Kindern »in Beziehung sein« etwas so Natürliches sein, dass es uns ohne großes Nachdenken von der Hand gehen sollte. Leider gibt es in unserer kollektiven Vergangenheit so viele gestörte Beziehungen zwischen Eltern und Kindern, dass es vielen von uns an Gespür dafür mangelt, was bedingungslose Liebe betrifft. Deshalb betrachten wir etwas so Elementares und Organisches wie eine zwischenmenschliche Verbindung zunächst einmal wissenschaftlich, um über das verstandsmäßige Verstehen wieder zum instinktiven Fühlen zu kommen. Dafür befassen wir uns in diesem Teil des Buches mit den fünf Säulen, die eine gute Beziehung zwischen Eltern und Kind ausmachen.

Eines der größten Probleme im Zusammenleben zwischen Eltern und Kind ist die ungünstige Verteilung von Verantwortung. Unserer Beobachtung nach übernehmen wir Eltern diese oft an unnötigen Stellen und geben sie wiederum in Bereichen an unsere Kinder ab, in denen diese aufgrund ihrer entwicklungsbedingten Unreife noch unsere Unterstützung bräuchten. Anhand von Beispielen zeigen wir, wie diese Falschverteilung erkannt und verändert werden kann. So können schlagartig viele Minenfelder wegfallen, die vorher für tägliche Explosionen sorgten. In diesem Zusammenhang geht es auch um die Mithilfe im Haushalt, gefährliches Spiel und den begrenzten Arbeitsspeicher unserer Kinder, der dazu führt, dass sie altersbedingt einfach noch oft schusselig sind.
Fröhlicher Junge läuft hinter Hund her

 

Teil 4 - Selbstbestimmung für Wackelzahnrebellen


Im vierten Teil unseres Buches geht um die typischen Konfliktsituationen im Alter von 5 bis 10 Jahren. Ist es bedenklich, wenn mein Kind wochenlang nur Nudeln oder Toast "ohne alles" isst? Wie können wir damit umgehen, wenn unser Kind eine|n Freund|in hat, die|der es einfach nur doof behandelt? Wo beginnt Mobbing? Was können wir tun, wenn die Freunde unsere Kinder richtigen Mist bauen? Wie sieht es mit der Mediennutzung aus? Wieviel Smartphone und Tablet ist okay und was machen die neuen Medien mit unseren Kindern? Wie gehe ich damit um, wenn mein Kind "irgendwie anders" ist? Was ist denn "anders"? Was ist "normal"? Wie kann man sozial-emotionales Verhalten trainieren? Auf all diese Fragen versuchen wir Antworten zu geben, indem wir - wie schon im ersten Buch - verschiedene Fallbeispiele aus dem Alltag analysieren und Anregungen geben.

Teil 5 - Wenn nicht strafen, was dann?


Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die die Auswirkungen von Bestrafungen untersuchten. Einige von Ihnen greifen wir in diesem Teil des Buches auf, um zu zeigen, dass Strafen nicht funktionieren. Eltern bestrafen ihre Kinder ja nicht aus dem Gefühl heraus, weil es sich so toll anfühlt, jemanden, der kleiner und schwächer als man selbst ist, fertigmachen zu können, sondern aus dem verständlichen Wunsch heraus, sie zu anständigen Menschen zu formen. Um dieses Erziehungsziel weiterhin erreichen zu können, brauchen sie also Alternativen, mit denen das ebenso gut, wenn nicht besser gelingt. Darum geht es im fünften Teil des Buches.

Wir schreiben außerdem darüber, was wir tun können, wenn unser Kind nicht hört, vorsätzlich provoziert oder sich jenseits unserer Vorstellungen über gesellschaftliche moralische Normen hinweg drtzt. Dazu befassen wir uns ausführlich mit der moralischen Entwicklung von Kindern, denn auch hier ist es wichtig zu wissen, was unsere Kinder altersbedingt überhaupt leisten können. So fällt es uns viel leichter einzuschätzen, wie wir auf Flunkereien und Diebstähle reagieren sollten.

Teil 6 - Übersetzungshilfen: Krasse Worte


Im vorletzten Teil unseres Buches geht um einen der wichtigsten Faktoren des zwischenmenschlichen Zusammenseins - die Kommunikation. Hier gibt es zunächst ein bisschen Theorie zu den vier Ohren. Je nachdem, welches seiner vier Ohren der Empfänger gerade vorrangig auf Empfang geschaltet hat, nimmt das Gespräch einen sehr unterschiedlichen Verlauf. Oft ist dem Empfänger gar nicht bewusst, dass er einige seiner Ohren abgeschaltet hat und dadurch die Weichen für das zwischenmenschliche Geschehen stellt. Wir stellen auch die Technik des aktiven Zuhörens vor, mit der wir Gespräche so begleiten können, dass wir sanft zum Kern eines Problems vordringen können.

Es geht außerdem um "krasse" Sätze, die unsere Kinder uns an den Kopf werfen. Wir regen an, diese wütenden Sätze auf dem Selbstoffenbahrungsohr zu hören und so zu erkennen, was in unseren Kindern vorgeht, statt sie persönlich zu nehmen und gereizt zu reagieren. Auch wir Eltern sagen manchmal Dinge, die unsere Kinder verletzen, ohne dass uns das bewusst ist. Wir haben ein paar Beispiele für Euch gesammelt. Mit diesem Hintergrundwissen können wir die Kommunikation in unserer Familie nachhaltig positiv beeinflussen.

Teil 7 - Vom Familiendesaster zum Win-Win-Kompromiss


Ohne Strafen zu erziehen erfordert ein hohes Maß an Kooperation bei den Beteiligten. Wir stellen Euch die Methode der Win-Win-Kompromisse vor, bei der von allen Beteiligten Lösungen gesucht werden, die am Ende für alle akzeptabel sind. Es erfordert Einiges an Übung und mag zunächst aufwändig erscheinen, vor allem, wenn man sie mit jüngeren Kindern durchführt. Doch je häufiger man sie praktiziert, desto leichter fällt die Lösungssuche, weil das Gehirn regelmäßig trainiert wird, Alternativen zu finden. Außerdem kühlt allein die gemeinsame Suche sehr schnell die Emotionen ab und sorgt dafür, dass ein offenes Diskussionsklima entsteht, bei dem die Beteiligten mit der Haltung: »Wir finden eine akzeptable Lösung für alle« aufeinander zugehen.

Kinder lernen auf diese Art und Weise, dass Konflikte in den meisten Fällen mit Worten lösbar sind. Und dass es gewinnbringender ist zu verhandeln, als zu streiten oder den eigenen Willen durchzusetzen. Am wichtigsten ist: Die Beziehung von uns Eltern zu unseren Kindern wird gestärkt und nicht durch Machtgebrauch belastet. Erkennen die Kinder, dass ihre Bedürfnisse ernst genommen und berücksichtigt werden, sind sie in der Regel eher bereit, Verhaltensweisen abzustellen, die uns negativ berühren oder einschränken. Wenn wir ihnen unsere Wünsche und Bedürfnisse nachvollziehbar darlegen, werden sie versuchen, gemeinsam mit uns eine gute Lösung finden. Am Ende des Buches fassen wir nochmal kurz zusammen, worauf wir bei unserer bedürfnis- und beziehungsorientierten Erziehung besonders achten sollten.

Gelassen durch die Jahre 5 bis 10


Als wir vor über einem Jahr mit unserer Lektorin über den Umfang des Nachfolgers unseres  "Wunschkindes" sprachen, warnten wir schon vor: dieses Mal gäbe es Einiges mehr zu sagen, als zur Autonomiephase. Wir sollten daher ein paar Seiten mehr einplanen - statt 280 wären 350 schon ganz gut. Sie meinte: "Schreibt mal los - wir kürzen das dann schon - 280 Seiten sind ein ganz gutes Format".

Buchseiten zum Herz geformtNachdem die letzte Fußnote des Manuskripts ergänzt war, ließen wir Word dann zählen... es waren rund 707.000 Zeichen geworden - das entspricht ganzen 442 Normseiten. Es liegt einfach nicht in unserer Natur, uns kurz zu fassen! Nachdem gekürzt, zusammengefasst und umgestellt wurde, entstand am Ende ein Buch mit 352 Seiten, die hoffentlich ganz viele Leser|innen berühren, begleiten  und inspirieren.

Ihr werdet natürlich Passagen aus unserem Blog wieder finden, über viele der Themen haben wir hier ja schon sehr ausführliche Artikel geschrieben. Aber das Buch ist weit mehr, als eine Zusammenfassung der einzelnen Artikel - es enthält neue Geschichten aus unserem Leben und dem unserer Leser|innen, viele neue Informationen und spannende Zusammenhänge. Es steckt unglaublich viel Leidenschaft und noch mehr Liebe drin und wir sind schon unglaublich gespannt, wie es Euch gefallen wird. Dieses Mal wird übrigens zeitglich zum Buch auch das Hörbuch erscheinen.

Erinnert Ihr Euch noch? Die erste Auflage von "Gelassen durch die Trotzphasen" war innerhalb von drei Wochen ausverkauft, trotz eines schnellen Nachdrucks waren die Lager bei Amazon und in den Buchhandlungen wochenlang leer. Wenn ihr das Buch im März unbedingt schon in den Händen halten wollt, empfehlen wir, es schon jetzt vorbestellen. Bisher haben das übrigens schon über 3.000 unserer Leser|innen getan. Übrigens: Wenn ihr unser Buch über (irgend)einen Link in unserem Blog vorbestellt und kauft, erhalten wir eine kleine Provision für alles, was wir kauft - natürlich ganz ohne Mehrkosten für Euch. Wir freuen uns aber natürlich auch sehr, wenn ihr den lokalen Buchhandel unterstützt :-).

Wenn ihr unser Buch nach dem Erscheinen gelesen habt, wäre es großartig, wenn ihr eine Rezension schreibt - ob bei Amazon, Thalia, auf Eurem Blog oder einfach bei Facebook - nur dank Eurer Hilfe und Eurer Unterstützung konnte das erste Buch ein so großartiger Erfolg werden!

Verlosung


Wir verlosen zwei signierte Erstausgaben unseres neuen Buches - eines unter allen, die uns bei Tipeee unterstützen und eines unter allen, die hier einen Kommentar hinterlassen. Bitte schreibt Eure E-Mail-Adresse dazu. Wenn ihr ein anderes Sonderzeichen statt des "@" verwendet, macht ihr es den Spammern schwer. Wir wünschen Euch viel Glück und freuen und jetzt schon riesig auf Euer Feedback!

© Danielle
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen hat und Du unsere Arbeit gerne unterstützen möchtest, kannst Du das über den folgenden Button bei Paypal tun:

Kommentare:

  1. Oh wie toll! Ich habe drauf gewartet. Wir sind mitten drin in der Zahnlückenpubertät :)

    Wir würden uns sehr über das Buch freuen.
    Liebe Grüße
    Jenny
    frauimwesten @ Gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh, auf das Buch freue ich mich schon.
    Ist zwar noch ein Jahr hin, aber man sollte sich ja immer vorab informieren.
    Liebe Grüße
    Claudia
    PS: gewinnen wäre natürlich oberklasse
    claudia.thur at web.de

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich mal gespannt ob ich tatsächlich Glück habe und gewinne.
    Das Buch passt ganz gut, wobei ich wahrscheinlich die zweite Auflage abwarten könnte weil das Kind noch ein bisschen zu jung ist.
    Aber wenn es ins richtige Alter kommt werde ich es auf jeden Fall lesen wollen.
    christina.meuter at googlemail.com

    AntwortenLöschen
  4. Oooh, das passt wunderbar. Unser großer ist 6. Er wirkt so vernünftig und mit den beiden kleinen Schwestern hat er es nicht leicht.
    Das Buch würde uns bestimmt helfen.

    Tiffie2006 (at) gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das klingt nach einem echten Must have! Das erste Buch war ja auch schon super! Freu mich schon auf den Erscheinungstermin! Die-mona®weibsvolk. org

    Lieben Gruß
    Mona

    AntwortenLöschen
  6. Hallo! Die kleine Vorschau macht Lust auf mehr! Ich würde mich über die Lektüre für diese spannende Zeit sehr freuen ☺️ korbel at web.de
    LG
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Ich freue mich schon total auf das Buch. Werde es auf jeden Fall vorbestellen, aber ich weiß auch schon jemanden, dem ich damit eine Freude machen kann, wenn ich noch ein Exemplar gewinnen sollte :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin gespannt. Noch 10Monate,dann können wir das Buch sicher gut gebrauchen 🤗

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt super! Ich würde das Buch erstmal einer lieben Freundin verschenken, da mein kleiner Mann noch zu jung ist :-)
    marieta.kohlrautz (at) gmx.de

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe eurer erstes Buch verschlungen und das nächste passt jetzt perfekt. Der große wird im Juni 5 Jahre und im Mai erwarten wir noch Baby zwei. Ich werde euer Buch also jedenfalls lesen. Würde mich aber natürlich freuen, es von euch signiert zu gewinnen. Meine Mail lautet miriam.roggmann (at) gmail.com. Vielen Dank und liebe Grüße aus Wien

    AntwortenLöschen
  11. Buch 1 hab ich gelesen, da waren wir grad schon fast durch mit dem Thema. Nr 2 hätte jetzt dafür perfektes Timing!

    VG Babs
    Babsschenk at web.de

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin so, so, so gespant auf das zweite Buch, denn ich glaube, es wird auch wieder eine große Hilfe im Alltag sein. Ohne jetzt auf Einzelheiten einzugehen: ich kann Tipps gebrauchen. :)
    Ich wünsche euch (und uns!) dass ihr noch ganz viele Bücher schreibt, so lange es euch Spaß macht. <3
    Wir lesen uns. <3
    Liebe Grüße
    Sarah | Mamaskind

    AntwortenLöschen
  13. Das hört sich sehr interessant an. Ich hab das erste Buch schon verschlungen!
    cl.petzi at gmx.at
    Lg

    AntwortenLöschen
  14. Ich freue mich darauf!!!

    AntwortenLöschen
  15. Oh wie toll, das Buch könnte ich gerade echt gut gebrauchen! Der große Sohn wird bald 6 und dieses wackelzahndings hat schon angefangen ;-)
    Ori (at) gmx.net

    AntwortenLöschen
  16. Euer erstes Wunschkindbuch zur Autonomiephase haben wir bereits verschlungen und sind nun schon ganz gespannt auf das Nachfolgerbuch.

    LG
    Juliane

    Judi.vosch (at) gmx.de

    AntwortenLöschen
  17. Wäre fantastisch Buch nr 2 zu haben, da nr 1 für uns inkl. Großeltern zur Pflichtlektüre geworden ist.

    Sara.martischius@gmail.com

    AntwortenLöschen
  18. Das Buch kommt gerade passend zu unserem 4,5 jährigen, der schon für die Pubertät übt...
    sarohma(at)hotmail.de

    AntwortenLöschen
  19. Ich freue mich sehr, dass es einen Nachfolger geben wird, denn euer erstes Buch ist super und sehr hilfreich. Ich bin gespannt auf Nummer 2 und würde mich freuen, es zu gewinnen.
    heidi.selke (at) gmx .de

    AntwortenLöschen
  20. Oh super, das wird gleich bei unserem Buchhändler geordert, unsere Große ist grade mitten drin in dieser Phase. Ker.kuhn (at) gmail.com

    AntwortenLöschen
  21. Oh wie toll, ich freue mich sehr auf das Buch, bin immer so begeistert von Euren Beiträgen! Vielen Dank für Eure Arbeit!
    mimi (at) tenchi.de

    AntwortenLöschen
  22. Hallo ihr Zwei,
    Vielen Dank für die Möglichkeit hier euer zweites Buch zu gewinnen. Wir würden uns riesig über das Buch freuen. Das Erste besitzen wir auch schon als Buch und Hörbuch. Vielen Dank für eure überragende Mühe, Engagement und euern Fleiß. Macht bitte weiter so! Liebe Grüße aus Bielefeld. akmganz[at]googlemail.com

    AntwortenLöschen
  23. Hallo! Ich würde mich riesig freuen. fuchs.simone [at] gmail [punkt] com

    AntwortenLöschen
  24. Das erste Buch habe ich gelesen und gehört - das werde ich beim 2. auch wieder tun.
    Die Erscheinung zum 5. Geburtstag unseres Sohnes kommt gerade recht.

    Ramona-Schierl (at) web.de

    AntwortenLöschen
  25. Mein kleiner ist zwar erst 1,5 aber ich werd das nächste buch trotzdem gleich verschlingen... würd mich also sehr freuen!
    Lg kerstin
    kirsche0071 (at) yahoo.de

    AntwortenLöschen
  26. Ich wollte ursprünglich das erste Buch haben, da mein Kind aber schon in der Grundschule ist, wurde mir von euch, auf eurer FB Seite empfohlen zu warten, bis das zweite Buch rauskommt....und nun ist es schon fast soweit, ich würde mich sooooo freuen ein signiertes Exemplar zu gewinnen.
    meerbusch.1(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  27. Das klingt genau passend für uns - unser Sohn wird im März 5 und fordert uns sehr heraus. Gerade heute wieder hatte ich eine Situation, die ich nach dem Lesen von Teil 5 hoffentlich in Zukunft besser lösen kann ;-). Ich brauche das Buch also unbedingt :-) und würde mich wahnsinnig über ein signiertes Exemplar freuen.
    veroba (at) web (dot) de

    AntwortenLöschen
  28. Ich habe das erste Buch schon "verschlungen" und so viel für uns hier rausnehmen können. Vielen Dank für dieses tolle Buch! Nun fiebere ich der Veröffentlichung des zweiten Buchs entgegen. Zeitlich kommt es wohl gerade richtig*seufz*
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, ein sogar signiertes Exemplar zu gewinnen.
    psyllina[at]arcor.de

    AntwortenLöschen
  29. Meine Tochter mit ihren 5 Jahren lässt uns im Moment öfter ratlos, ich würde mjch über das Buch sehr freuen! Ulrike.lehmann1$gmx.de

    AntwortenLöschen
  30. Das Buch kommt wie gerufen. :) Der Große ist 7 und fordert uns sehr heraus. Ich würde es sehr sehr gerne gewinnen. Herzlichen Dank! Julia
    Jinternet2014 at online.de

    AntwortenLöschen
  31. Oja, das Buch wird hier auch dringend benötigt...die Große fordert uns und in der Zwerg entdeckt auch gerade seinen eigenen Willen. Leben am Abgrund ;).

    AntwortenLöschen
  32. Das Buch könnte ich momentan auch gut gebrauchen :-)

    dirk.jebing AT gmx.de

    AntwortenLöschen
  33. Da sich mein 8jähriger Sohn auch gerade voll in der Autonommiephase befindet, würde ich mich über ein Exemplar sehr freuen! :-)

    anja.averesch(at)googlemail.com

    AntwortenLöschen
  34. Ich würde euer zweites Buch auch sehr gerne lesen. Ich bin immer wieder begeistert, wie es euch gelingt so gute Beispiele zu geben und ganz verständlich zu bleiben, auch wenn die Sachverhalte gar nicht so einfach sind. Das ist, finde ich, eine Eigenschaft, die nicht viele dieser Bücher aufweisen können.

    Ich würde mich sehr freuen zu gewinnen, ansonsten wünsche ich mir das Buch eben zum Geburtstag :-)

    Liebe Grüße!

    myrre_(ät)gmx.de (der Unterstrich gehört zur Mailadresse)

    AntwortenLöschen
  35. Auch hier möchte euer neues Buch bald gelesen werden. LG
    dontasi at web.de

    AntwortenLöschen
  36. Ich hab's schon vorbestellt und möchte hier nur zum Ausdruck bringen wie sehr ich mich darauf freue! Ihr macht das unglaublich toll und so ganz allmählich findet ein Umdenken statt, auch dank euch! Ich habe das erste Buch schon oft weiterempfohlen, im KiGa vorgestellt und verliehen und mich sehr gefreut, es in unserer Bibliothek zu entdecken. Diesen Erfolg wünsche ich dem 2. Buch ebenfalls, auf das die Welt mit mehr bedürfnisorientiert großgewordenen Menschen ein bisschen besser wird (anstatt mehr Menschen wie Trump & Co. hervorzubringen).
    LIebe Grüße, doppelkrümel

    AntwortenLöschen
  37. Ich liebe euren Blog seit der ersten Stunde! Ich finde euer erstes Buch spitze und bin extrem gespannt auf Nummer 2.
    Meine Freude wäre extrem, wenn ich es gewinnen würde.

    mama_anika at web.de

    AntwortenLöschen
  38. Das klingt so super und das könnten wir ganz bestimmt gut gebrauche.
    Daumen drücken....

    isabell.rhein at gmx.de

    AntwortenLöschen
  39. Oh, das Buch klingt so spannend. Mein Sohn (5) ist am Anfang dieser Phase, aber ich ertappe mich immer wieder, dass ich sein Verhalten nicht verstehe. Das möchte ich gern ändern.

    AntwortenLöschen
  40. Hallo!
    Schade, dass das Buch noch nicht erschienen ist. Wäre ein optimales Geburtstagsgeschenk für meine Schwiegertochter, Mutter von zwei Mädchen, 5 Jahre + 5 Monate und 3 Jahre + 8 Monate und derzeit schwanger, Baby Nr. kommt Ende Mai.
    Vielleicht haben wir ja mal Glück und gewinnen das Buch, würden uns sehr freuen.
    Liebe Grüße - Lydia
    arndt.lunden at freenet.de

    AntwortenLöschen
  41. Das Buch kommt wie gerufen, mein Sohn ist 5 und treibt mich (manchmal) in den Wahnsinn. Apropos, das andere Buch mit dem Wahnsinn im Titel hab ich natürlich auch gelesen :)
    katrin.eichler(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  42. Oh, ich MUSS den Nachfolger haben!!
    schnuppismama(at)gmx.de würde sich über positive Nachricht freuen ;) :*

    AntwortenLöschen
  43. Oha....Ihr habt ja schon geschrieben, dass Ihr weniger Zeit für Euren Block habt und dieser Beitrag ist ein kleiner Beweis dafür....ich kann mich nicht erinnern jemals einen Artikel von Euch gelesen zu haben, in dem so viele Rechtschreibfehler drin waren!
    Jetzt muss ich natürlich unbedingt das Buch haben, um zu prüfen, ob darin genau so viele Fehler drin sind! :-D

    andreas_kretschmer#gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte aber mittlerweile behoben sein ;-). Beim hin- und herkopieren sind sie unerfindlichen Gründen viele l, i und andere schmale Buchstaben verloren gegangen. Das Problem ist, dass das Hirn solche Buchstaben beim Dr überlesen einfach ersetzt.

      Wenn Du noch welche findest: her damit!

      Löschen
    2. Dann hab ich jetzt noch einen für Euch: In der Überschrift "ZahNlückenpubertät". ;-)

      Auch ich würde sehr gerne eine signierte Ausgabe gewinnen wollen. Weniger für mich, denn für meine Freundin, die derzeit sehr mit ihrer bald 6 jährigen Tochter aneinander gerät und in meinen Augen viel zu oft verzweifelt ...
      Liebe Lisa
      lisa-maeuschen(at)web.de

      Löschen
  44. Dieses Buch kommt bei uns gerade zum rechten Zeitpunkt! Unser großer Sohnemann (6 Jahre) hat gerade eine sehr schwierige Phase und kostet uns sehr viel Kraft. Da käme dieser sehr interessante Ratgeber gerade richtig!!! ��
    Liebe Grüße.
    Nicole
    wuselnicki@web.de

    AntwortenLöschen
  45. Hallo ihr zwei,
    ich nehme ausdrücklich nicht an der Verlosung teil, weil unser Januarbaby noch gar nicht geboren ist und wir erstmal mit dem bereits verschlungenen Buch 1 gut bedient sind - aber ich freue mich wahnsinnig für euch, und auch für uns alle, dass Buch 2 nun da ist!! Das Wissen, das ihr so großzügig auch bereits hier auf dem Blog vermittelt, hat bei mir so unglaublich viele Zweifel und Ängste ausgeräumt und mich darin bestärkt, dass wir es auch schaffen können, gute Eltern zu werden.
    Habt vielen Dank!
    Bleibt so und macht weiter so! (auch wenn etwas reduziert durch die tollen neuen Wendungen im Real Life!)
    Viele liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  46. Oh wie toll! Da freue ich mich sehr darauf und würde mich wahnsinnig freuen zu gewinnen! Die Grösste ist 10 , die Zwillinge 7 und der Kleinste 1. Herzliche Grüsse Isabelle
    isehjah at yahoo.de

    AntwortenLöschen
  47. Ich freue mich auf Euer neues Buch, weil wir es grad so gut gebrauchen können!
    Danke für Eure Arbeit
    Herzliche Grüße
    crehling%gmx.de

    AntwortenLöschen
  48. Oh....freu mich auf das Buch. Vielen Dank für eure tolle Arbeit. Ihr seit 2 ganz tolle Mädls und super Mamas.
    Liebe Grüße Jessica
    getraenke-daisy€web.de

    AntwortenLöschen
  49. Das Buch können wir auch bald gut gebrauchen.
    Feuerblick%gmx.de

    AntwortenLöschen
  50. Hallo ihr Lieben,

    Es tut unheimlich gut von euch mit euren Artikeln und Büchern unterstützt zu werden. Es hilft mir und erleichtert mich sehr euer Wissen und eure Erfahrungen in die Begleitung meines Kindes zu integrieren. Es spricht mir aus dem Herz und ich freue mich, wenn ich gaaaanz viel von alldem umsetzten kann.

    Umdenken lohnt sich und schafft Verbindung!
    Habt vielen Dank für euer Engagement, die Liebe und Zeit, die ihr in diesen Blog und die Bücher einfließen lasst.

    Buch 1 hab ich mit Begeisterung gelesen und ist in unsere Kindergarten Bücherei "miteingezogen", auf dass es sich viele Eltern ausleihen, kaufen und empfehlen können.
    Klar möchte ich das 2.Buch liebend gerne gewinnen!

    Angenalaschka*googlemail.com

    AntwortenLöschen
  51. Klar möchte ich das 2.Buch liebend gerne gewinnen...
    Holzinger.lisa 😉aon.at

    AntwortenLöschen
  52. Das erste Buch empfehle ich schon sehr gern weiter. Jetzt freue ich mich schon auf Euer nächstes und warte ganz gespannt.
    Ich würde mich riesig drüber freuen.

    willow_987 % yahoo.de

    AntwortenLöschen
  53. Buch ist schon vorbestellt, den ersten Teil habe ich mit Begeisterung gelesen! Wenn ich gewinnen sollte, geht ein Exemplar dann an meine Schwester, deren große Maus bald sechs wird. ��
    MelanieL77&web.de

    AntwortenLöschen
  54. Ich bin schon sooooo ungeduldig auf das nee Buch - schon das erste war genial, die Forsetzung passt nun vom Alter her für unseren Grösseren.

    Danke für die Verlosung!

    jacqueline1985#gmx.ch

    AntwortenLöschen
  55. Ich freue mich auf euer neues Buch! Liebe Grüße, Magdalena
    magdalena.j.kim%gmail.com

    AntwortenLöschen
  56. Ach toll...ich freue mich total auf das Buch...als Mutter eines 7jährigen und als Pädagogin.
    Vielleicht habe ich ja Glück...
    Danke dass es euch gibt!
    LG Carola
    Berrolin81@gmx.de

    AntwortenLöschen
  57. Wir haben jetzt mit der 5 begonnen. Da das erste Buch sehr gut war und einiges verständlicher gemacht hat, freue ich mich riesig auf das 2.

    dianawieczorek@web.de

    AntwortenLöschen
  58. Hallo ihr Lieben, ich nehme auch sehr gern an der Verlosung teil. LG Kathi
    kathi1604 (at) gmx.de

    AntwortenLöschen
  59. Hallo! klingt nach einem guten Gedult-Erinnerungs-Buch für den Alltag. Liebe Grüsse, Nora nora.c()posteo.de

    AntwortenLöschen
  60. Euer Blog hat uns schon oft wertvolle Anregungen geheben, und vom Alter her würde das Buchh so gut passen, da hüpf ich doch schnell in den Lostopf!
    Liebe Grüße
    Ina
    ina(Punkt)marhoefer(at)gmx(Punkt)de

    AntwortenLöschen
  61. Euer erstes Buch empfehle ich gern weiter, obwohl ich es noch nicht selbst gelesen habe. Ich hatte nicht das Bedürfnis dazu. Ua. dieser Blog (und der Austausch in einer Fb-Gruppe) waren für mich bislang total ausreichend. Nun ist meine Große bald 5,5 und wir kommen immer wieder an unsere Grenzen. Unsere Beziehung zu einander hat sich sehr verändert (das 2. Geschwisterchen hat da auch seinen Beitrag)... Bei einigen Beschreibungen der Kapitel würde ich ja am liebsten sofort weiterlesen. ;)
    Ich freue mich, wenn ich das Buch gewinne. Denn ich möchte es unununununbedingt lesen und meinem Kind wieder näher kommen. Ich werde es auf jeden Fall vorbestellen... Wenn ich hier gewinnen sollte, kauf ich es trotzdem und verschenke dies dann. ;)

    Danke für euren Blog, der mich vor Jahren schon so viel näher in die bedürfnisorientierte Elternschaft und schlussendlich zu unerzogen gebracht hat! <3

    LG Sara

    sara_joyo1987#hotmail.com

    AntwortenLöschen
  62. Oh, das wäre für uns ebenfalls wunderbar. Besonders jetzt im ersten Schuljahr, wo sich so viel verändert wäre es sicherlich sehr hilfreich für uns!
    Ich würde mich jedenfalls sehr freuen!
    LG, Anne
    Anne.Golub?web.de

    AntwortenLöschen
  63. Oh, das wäre perfekt. Wir sind grad beim ersten Wackelzahn und ich möchte doch endlich lesen, wie die Entwicklung weitergeht. Das erste Buch hat sooooo toll geholfen, meine Ansicht zu ändern und mein Kind besser zu verstehen. Vielleicht habe ich ja Glück: KathrinBri (at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  64. Oh! Auf das Buch freue ich mich schon sehr. Die Elfe ist mit fast 7 schon drin in der Zahnlückenpubertät und der Zwerg mit 4 kurz davor. Da hüpfe ich gerne in den Lostopf und hoffe, ebenso viel Tipps wie beim ersten Buch darin zu finden.
    antjeasperger@web.de

    AntwortenLöschen
  65. Ich bin größer Fan eures Blogs und würde mich sehr über ein Buch freuen. Nisli84#web.de

    AntwortenLöschen
  66. Endlich ist es soweit, euer zweites Buch ist da.
    Wie aufregend, auch für euch, oder?!
    Jetzt bin ich sehr gespannt darauf und würde mich riesig freuen wenn ich ein Exemplar gewinne ☺️
    Sonnebluemsche at web.de

    AntwortenLöschen
  67. Euer Buch ist gleich auf der am*zon-Wunschliste gelandet... aber es zu gewinnen, wäre ja noch wunderbarer. Ich hab hier 2 kleine große Jungs (6 und 4) und möchte gern auch den Großeltern, die immer der Meinung sind, die Kinder müssten "funktionieren" und hören, "weil wir es so sagen", etwas Fundiertes entgegensetzen können.
    pittilicious(ät)outlook.com

    AntwortenLöschen
  68. Ich freue mich schon sehr auf Eure Fortsetzung..... Mein fast 7 jähriger erfüllt einige "Beschreibungen" Eures Posts!

    AntwortenLöschen
  69. Heute schon wieder so einen schlecht gelaunten unfreundlichen 5 1/2 jährigen am Frühstückstisch gehabt. Die kleinen Geschwister und wir leiden. Wir brauchen das Buch ganz dringend!
    fraumoellaÄDgmxPUNKTde

    AntwortenLöschen
  70. Ohja, da bin ich sofort begeistert - Alternativen zum Bestrafungs/Belohnungsprinzip, vor allem auch als Argumentationsbasis gegenüber Großeltern und anderen "Besserwissern". Und auch, um die eigene Unsicherheit zu stärken und vielleicht zu sehen, dass man nicht alles komplett falsch macht (hoffentlich?). Dieses Buch hört sich danach an, als sei es genau das, was ich seit Langem suche. Umso größer wäre das Glück, wenn das Buch dann auch noch mich findet :)
    jule(at)loewrick.de

    AntwortenLöschen
  71. Hi.
    Auch ich würde mich natürlich freuen, das Buch zu gewinnen-insbesondere als Hörbuch��
    Meine Kleine wird 6 Jahre alt und durch das erste Buch wurde mir bereits vor Augen geführt, dass sich gesellschaftlich erwartete "Erziehungsfehler" einschleichen.
    Hier würde ich mich gerne mit Ihnen per Email nochmals austauschen.vielen dank.
    Mfg
    ta.sche@gmx.net

    AntwortenLöschen
  72. Genau das richtige Buch für mich... mein Sohn ist 5 und meine Tochter 9... ich muss es haben

    AntwortenLöschen
  73. Ich möchte auch gerne an der Verlosung teilnehmen! Vielen Dank für für eure unglaublich wichtige Arbeit. es.anele#yahoo.de

    Lieben Gruß, Lena

    AntwortenLöschen
  74. Ich würde auch gern in den Lostopf hüpfen. Unsere große wird jetzt fünf, da kommt das Buch zum perfekten Zeitpunkt. Euer anderes Buch habe ich verschlungen.
    kat.ehrhardt#gmail.com.

    AntwortenLöschen
  75. Wow spitze! Ich freu mich ja schon sooooo auf das Buch, nachdem ich ja auch das Erste schon so vielen weiterempfohlen habe:)
    Jetzt hegte ich schon die Hoffnung, es käme doch noch vor dem März;-) ...aber wie auch immer - sobald es da ist wird es "verschlungen";-)!!!
    Liebste Grüße
    Katrin.glieder&gmail.com

    AntwortenLöschen
  76. Das Buch kommt zur richtigen Zeit, meine Kinder und die meiner Freundinnen, kommen in das besondere Alter...und da wir das erste Buch verschlungen und zumindest ich dich auf der febub ins Herz geschlossen habe, freue ich mich sehr darauf, es zu lesen und eure Leidenschaft zuhause zu haben.

    AntwortenLöschen
  77. Hallo, ihr Lieben!

    ich verschlinge derzeit einen eurer Artikel nach dem anderen und zuhause liegt euer erstes Buch, was ich immer lese, wenn ich Zeit hab. Danke danke für eure vielen guten Impulse!


    Zu eurem neuen Buch hab ich eine Frage: Ich würde es gern meiner Schwester schenken, aber sie hat bisher einen gänzlich anderen Erziehungsstil (falls überhaupt einen...). Wenn ich sie frage, warum sie manchmal so ruppig mit meiner Nichte umgeht, kommen ihr die Tränen und sie meint, sie will ja eigentlich anders. Auf der anderen Seite fühlt sie sich sehr schnell angegriffen und ich befürchte, wenn sie auf den ersten Seiten schon liest, was sie alles die letzten Jahre falsch gemacht hat, schmeißt sie das Buch beleidigt in die Ecke und redet nie wieder mit mir... wie hoch sind da die Chancen? Ich mag euren Schreibstil und eure Vorschläge sehr, aber auch ich hab manchmal das Gefühl, alle falsch zu machen, wenn ich eure Zeilen so lese. Meine Nichte ist jetzt 7 Jahre alt, vermittelt eure Buch sanft, was man "jetzt noch" reißen kann oder würdet ihr für AP-Einsteiger eher ein anderes empfehlen?

    Liebe Grüße und nochmal vielen Dank für die vielen guten Impulse. Ich merke, wie ich den Kindern in meinem Leben schon ganz anders begegne und freue mich darauf, meine Tochter durch die Autonomiephase zu begleiten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Thüringerin, wir haben im neuen Buch sehr stark darauf geachtet, keinen der anderen Wege zu verurteilen, weil auch bei anderen Erziehungsansätzen super tolle, empathische und ihre Eltern liebende Kinder herauskommen können. Deshalb haben wir zwar ab und zu gegenübergestellt, was in bestimmten Situationen klassisch erziehende Eltern tun würden, und wie beziehungs- und bedürfnisorientiert handelnde Eltern reagieren würden, aber wir sagen im Buch nie, alle Eltern müssten nun unbedingt diesen einen, wahren Weg gehen. Hauptsächlich erklären wir die Hintergründe kindlichen Verhaltens. Wir sagen auch, wie wir in den jeweiligen Situationen reagieren würden, drängen aber niemanden, es nachzumachen. Wir wissen, dass unsere Leserinnen und Leser mündig sind und sich das aus unseren Texten rausziehen, was für ihre individuelle Familie passt, und den Rest einfach auf dem Papier stehen lassen. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass deine Schwester das neue Buch beleidigt in die Ecke pfeffert. Was passieren kann ist, dass sie für sich nach dem Lesen beschließt, dass diese Art von Erziehung nicht funktionieren kann und es als Unsinn abtut. Aber wenn sie an sich unglücklich mit ihrem manchmal ruppigen Verhalten ihrer Tochter gegenüber ist, wird sie, glaube ich, darin für sich neue Wege finden.

      Liebe Grüße, Snowqueen

      Löschen
    2. Hach, eine Antwort von Snowqueen, ich fühl mich grad, als hätte mir mein Lieblingsstar die Hand geschüttelt! :) Danke für deine Reaktion. Dann werd ich das Buch mal vorsichtig meiner Schwester in die Hand drücken und hoffen, dass meine Nichte davon profitieren kann. Vielen Dank für all eure harte Arbeit!

      Löschen
  78. Da mache ich doch auch gerne mit, sofern die Verlosung noch nicht vorbei ist. Ich liebe diesen Blog, er hat mir geholfen meinen Weg zu finden, wie ich meine Tochter erziehen will. Danke das es euch gibt!
    Das erste Buch lag übrigens unterm Weihnachtsbaum, vielleicht gibt es das zweite ja zum Geburtstag, der ist im März :-)
    Verena.x#gmx.de

    AntwortenLöschen
  79. Hallo! Ich hab schon euer erstes Buch verschlungen. Es war die Rettung und hat mir aus dem Herzen gesprochen.
    Ich kann das Erscheinen des zweiten Buches kaum mehr erwarten.

    Wir haben aktuell eine ziemliche Krise.
    Unsere 5 jährige Tochter hat ein ziemlich eingefahrenes Muster im Umgang mit Frustrationen und Aggressionen.

    Wenn sie sich ärgern singt sie vor sich hin "toter Papa" oder ähnliches...

    Das ist für uns sehr zermürbend.
    Wir versuchen ihr immer lievevoll und verständnisvoll gegenüber zu treten. Und sie aufzufangen wenn sie verbal entgleist. Zu verstehen wo die wut herkommt usw.


    Seit einer Woche muss mein Partner uns gesund pflegen weil ich und meine Töchter einen fiebrigen Infekt haben.
    Jedenfalls ist es so eskaliert dass mein Partner anscheinend an unserer Strategie zweifelt.
    Es fallen Sätze wie: die Welt ist voller Grenzen und unsere Kinder sind nicht gesellschaftsfähig.
    Oder dass er sie vom Tisch wegschicken wird wenn sie das nächste mal beim Essen "toter Papa" sagt.

    Ach was tut man wenn einen genau dann das Engagement für eine Bedürfnisorientierte Erziehung verlässt wenn man es am meisten braucht?

    Auf jeden Fall Danke für die großartige Arbeit die ihr mit diesem Blog und den Büchern leistet.

    Ich habe damit meinen Weg gefunden. Nur ist mein Partner leider wie jetzt gerade immer häufiger am zweifeln :(

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anonym, im neuen Buch haben wir beschrieben, warum die Generation unserer Kinder scheinbar lauter und weniger gut angepasst an die Gesellschaft ist - ich hoffe, wir können deinen Mann überzeugen. Es ist nämlich nicht so schlecht, wie das auf den ersten Blick aussieht - im Hinblick auf das langfristige Ziel, mündige und selbständige junge Erwachsene heranzuziehen, ist es sogar sehr gut. Nur dauert dieser Weg eben sehr viel länger, als der der alten Erziehung. Es werden andere Arten von neuronalen Verknüpfungen gebildet.
      Ich kann gut verstehen, dass das Singen von "toter Papa" euch zermürbt, aber als Erziehungsberaterin muss ich hier mal kurz einwenden, dass das eine fortgeschrittene Strategie der Wutbewältigung ist - sie ist nämlich nur verbal. Alterstypisch wäre eigentlich noch Hauen bei Wut. Sie macht das also eigentlich ziemlich gut. Letzten Endes will sie mit "toter Papa" nur ausdrücken, dass sie sich speziell über Papa ärgert. Dass sie wütend mit ihm ist, und ihn in gewisser Weise auch provozieren möchte, um ihren eigenen Ärger an ihm abzuleiten. (Das machen viele Menschen, es funktioniert nur nicht. Eigener Ärger geht auf andere über, wenn man ärgert, aber er verschwindet dadurch leider nicht bei einem selbst.) Es klingt danach, als hat sie das Gefühl, nicht mehr "in Beziehung" zu sein mit ihrem Papa, d.h. die einstmals vorhandene liebevolle Verbindung ist verloren gegangen. Mit ihrer Provokation möchte sie den Papa bewegen, wieder in Beziehung mit ihr zu gehen, leider bewirkt sie das totale Gegenteil, er wendet sich nämlich von ihr ab. (Verständlich, sie benimmt sich ja auch nicht besonders nett.) Leider muss ihr Papa da über seinen Schatten springen, denn nur ER kann die Beziehung von seiner Seite wieder gerade biegen. Eure Tochter ist zu jung, um das zu können. Wie das geht, haben wir auch im neuen Buch erklärt. Es gibt 5 Punkte, auf die man achten muss, wenn man "in Beziehung" mit seinem Kind bleiben will.
      Gebt noch nicht auf, ihr schafft das!
      LG, Snowqueen

      Löschen
  80. Hallo Ihr beiden! Glückwunsch zum zweiten Buch, ich freue mich drauf und springe in den Lostopf! vgd1606&web.de. Macht weiter so, LG, Vanessa

    AntwortenLöschen
  81. Oh wie toll, lange drauf gewartet und nun erscheint es endlich!! Ich freue mich sehr!!

    AntwortenLöschen
  82. Juhu, dieses Buch muss her :) Freu mich natürlich, wenn ich es gewinne! Nina.strunz&posteo.de

    AntwortenLöschen
  83. Toll, ich freue mich riesig auf das neue Buch!
    darknessangel136*yahoo de

    AntwortenLöschen
  84. Huhu, na das sind ja tolle Infos. Ich würde mich auch über eine Ausgabe des neuen Buches freuen.

    christian.eckhardt83(&)gmail.com

    AntwortenLöschen
  85. Ich freue mich so sehr über euer neues Buch, auch wenn ich noch etwas Zeit habe bis mein Sohn in das Alter kommt. Über eine signierte Erstausgabe würde ich mich riesig freuen!!
    Viele Grüße!
    claudia.anders#hotmail.de

    AntwortenLöschen
  86. Ich würde das Buch sehr gerne gewinnen!
    al.hena(&)hotmail.de

    AntwortenLöschen
  87. ... ich möchte gerne viele Exemplare eurer Bücher in vielen Schulen verteilen... aber eins würde auch erstmal reichen, ich könnte es verleihen, bis ich genug Geld habe, um es oft zu kaufen und überall dort zu verteilen, wo es hilfreich sein könnte...

    LG Antje

    antjevm@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  88. Huhu, das klingt wirklich spannend. Ich freue mich schon! Bis dahin versuche ich mal mein Glück!
    rel206#hotmail.com

    AntwortenLöschen